Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Ski-Regeln

Die Ski-Regeln

Dolomiti Superski plant die Wintersaison 2021-22 am Samstag 27. November zu eröffnen. Welche Corona-Regeln gelten.

Mit Begeisterung und Genugtuung hat Dolomiti Superski die Nachricht aufgenommen, dass die Abgeordnetenkammer des italienischen Parlaments das Gesetzesdekret „Green Pass bis“, mit dem auch die Benutzung der Lifte innerhalb von Skigebieten geregelt wird, verabschiedet hat.

Zwar muss das Gesetzesdekret jetzt noch vom Senat verabschiedet werden und obwohl die detaillierten Leitlinien für die Anwendung des Gesetzesdekretes noch nicht erlassen worden sind, kann die gesamte Branche des Wintertourismus in den Berggebieten nur zufrieden sein, denn die Materie wurde mit doch hohem zeitlichen Vorsprung vom Parlament behandelt und dies wiederum ergibt Planungssicherheit für Liftbetreiber, Beherbergungsbetriebe, Gastronomiebetriebe, den Handel, die Skischulen, die Skiverleihe, usw.

„In jedem Fall wird es für uns eine technische und organisatorische Herausforderung. Wir sind aber froh, eine gewisse Sicherheit in Bezug auf das Öffnungsdatum unserer Skisaison zu haben, die nun garantiert zu sein scheint“ so Andy Varallo, Präsident von Dolomiti Superski, eine der weltgrößten Skidestinationen, die im Winter 2020-21 wegen der Pandemie einen völligen Stillstand erlitten hat.

Der von der Abgeordnetenkammer verabschiedete Text sieht die Pflicht zum Green Pass für die Benützung von Aufstiegsanlagen in Skigebieten vor, wobei das Fassungsvermögen auf 80% reduziert wird. Von einer Kontingentierung der Skipässe wird hingegen abgesehen.

Zum heutigen Stand ist die Benützung der Lifte nur mit Mund-Nasen-Schutz erlaubt und an den Einstiegen muss die Distanzregel befolgt werden.

Dolomiti Superski, zu dem 12 Skigebiete in den Provinzen Bozen-Südtirol, Trient-Trentino und Belluno gehören, plant die Wintersaison 2021-22 am Samstag 27.11. zu eröffnen und ab Samstag 4.12. mit dem kompletten Angebot zu bedienen.

FÜNF MONATE WINTERSPASS

Mit Beginn am 27. November 2021 und Ende um Mitte April 2022 wird auch diese Wintersaison lang und spannend! Traditionsgemäß könnten einzelne Lifte und Pisten, je nach Wetterbedingungen, im November früher öffnen und andere werden sogar bis zum 1. Mai 2022 offenhalten, natürlich immer in Abhängigkeit von den Schneeverhältnissen und von den Entwicklungen in der weltweiten Covid-19-Krise. Die bekannte Sellaronda wird vom 04. Dezember 2021 bis 10. April 2022 offen sein, während die nicht weniger schöne Kaiserjägerrunde von gleich nach Weihnachten bis zum 20. März befahrbar sein wird. Viel Spaß!

Skiregion Saisonanfang Saisonende
Cortina d’Ampezzo

Skigebiet Ra Valles

Skigebiet Faloria

27.11.2021 10-18.04.2022

10-18.04.2022

01.05.2022

Kronplatz

Nordseite

27.11.2021 18.04.2022

24.04.2022

Alta Badia 04.12.2021 10.04.2022
Gröden/Seiser Alm 04.12.2021 10.04.2022
Val di Fassa

Carezza

04.12.2021

27.11.2021

10.04.2022

20.03.2022

Arabba/Marmolada 27.11.2021 10-18.04.2022
3 Zinnen Dolomites 27.11.2021 18.04.2022
Val di Fiemme/Obereggen 27.11.2021 18.04.2022
San Martino di Castrozza/Rollepass 27.11.2021 10.04.2022
Gitschberg

Jochtal

Brixen – Plose

04.12.2021 27.03.2022

18.04.2022

03.04.2022

Alpe Lusia – San Pellegrino 04.12.2021 10.04.2022
Civetta 27.11.2021 03.04.2022
SELLARONDA Ski Tour 04.12.2021 10.04.2022
GEBIRGSJÄGERRUNDE 26.12.2021 20.03.2022

LIFT- UND PISTENNEUHEITEN 2021-22

Die Qualität der angebotenen Dienstleistung und das daraus resultierende Vertrauen der Gäste steht nach wie vor im Zentrum der Bemühungen aller Mitgliedsgesellschaften von Dolomiti Superski, die stets auf die Modernisierung von Liften, Pisten und Beschneiungsanlagen für maximalen Komfort und Sicherheit der Gäste bedacht sind. Dabei geht es weniger um die Schaffung neuer Skigebiete, als vielmehr um den Ausbau und die Modernisierung bereits bestehender Anlagen. Damit sollen Sicherheit und Komfort der Lifte erhöht, die Pisten an die Wünsche und Anforderungen der Gäste angepasst und attraktivere Verbindungen für „Skireisende“ zwischen den einzelnen Gebieten geschaffen werden, ohne jedoch jene wichtigen Investitionen außer Acht zu lassen, welche dem Nachhaltigkeitsgedanken von Dolomiti Superski Rechnung tragen.

Noch vor Ausbruch der weltweiten Covid-19-Krise im März 2020 waren viele neue Investitionen im Bereich Lifttransport, Piste und Modernisierung der Beschneiung bereits geplant und im Laufe des Sommers 2020 auch umgesetzt worden. Leider war es dann unseren Gästen nicht vergönnt, diese Neuheiten im Laufe der Wintersaison 2020-21, die es nicht gegeben hat, auszuchecken. Somit werden diese Anlagen nun ihre Winterpremiere in der Wintersaison 2021-22 feiern, wobei einige neue Lifte bereits im Sommer 2021 in Betrieb gegangen sind. Ältere Anlagen wurden durch moderne ersetzt, Pisten in bereits bestehenden Skigebieten erneuert oder den heutigen Erfordernissen angepasst, Ski- und Liftverbindungen zwischen den einzelnen, bestehenden Skigebieten optimiert und die Beschneiungsanlagen verstärkt, da sie für die Schneegarantie am Saisonanfang unerlässlich sind, vor allem wenn die Witterungsverhältnisse ungünstig sein sollten. Diese konstanten Investitionen sind die Basis für das große Vertrauen, das die Gäste Dolomiti Superski und seinen angeschlossenen Liftgesellschaften seit Jahrzehnten entgegenbringen.

Die Skibegeisterten, die uns auch in der Wintersaison 2021-22 besuchen werden, erwarten dann 14 brandneue oder erneuerte Lifte, sowie zahlreiche neue und erneuerte Pisten, die nur darauf warten, getestet zu werden. Konstant bleiben auch die Investitionen in die technische Beschneiung, welche besonders darauf abzielen, die Ressourcen Quellwasser und Strom aus Wasserkraft so effizient und nachhaltig wie möglich einzusetzen, damit der Skispaß auch in diesem Jahr garantiert ist. Insgesamt wurden zwischen dem Sommer 2020 und der nächsten Wintersaison 2021-22 mehr als 130 Millionen Euro investiert, ein Viertel davon in die technische Beschneiung. Hier nachfolgend die Neuheiten im Einzelnen:

 

GEBIET PROJEKT
   
CORTINA D‘AMPEZZO
Tofana Neue Kabinenumlaufbahn mit automatischer Ankupplung „Son dei Prade – Cianzopé – Bai de Dones“ verbindet das Skigebiet „Tofana“ mit dem Skigebiet „5 Torri – Col Gallina – Lagazuoi“. 10er-Kabinen, Länge: 4.519 m, Höhenunterschied: 242 m, Förderleistung: 1.100 p/h. Ein Projekt im Kontext der Ski-WM 2021 in Cortina, mit ausgeprägtem Nachhaltigkeitswert, fungiert auch als Ersatz für Autos und Busse bis zum Falzaregopass.
Ra Valles Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “Pian di Ra Valles – Ra Valles – Bus di Tofana”, ersetzt die gleichnamigen, bestehenden Sessellifte. 4er-Sessel mit Wetterschutzkuppel. Länge: 1732 m, Höhenunterschied: 539 m, Förderleistung: 1.800 p/h.
 
KRONPLATZ
Olang Neue Kabinenumlaufbahn mit automatischer Ankupplung und Mittelstation   “Olang 1 + 2”, Hauptzubringerlift ab Olang, ersetzt die bestehende Kabinenumlaufbahn. 10er-Kabinen, Länge: 4.089 m, Höhenunterschied: 1.111 m, Förderleistung: 3.900 p/h. Ein Projekt mit hohem Designerwert, entworfen von ehemaligen Mitarbeitern des Architekturstudios von Zaha Hadid.
Pichl Gsies Neuer Skilift „Pichl“ ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Skilift. Länge: 456 m, Höhenunterschied: 166 m, Förderkapazität: 720 p/h.
  Neue Skipiste „Pichl 2“ erweitert das örtliche Angebot. Länge: 480 m, Höhenunterschied: 148 m, Einstufung: „schwarz“.
Gesamtes Skigebiet Aufrüstung und Ausbau der bestehenden Beschneiungsanlagen im Zuge der Leistungsoptimierung
 
ALTA BADIA
Colfosco Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “Sodlisia”, ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Sessellift. 8er-Sessel mit Wetterschutzkuppel, verbindet die Lifte Borest und Plans-Frara in Richtung Grödnerjoch. Länge: 784 m, Höhenunterschied: 100 m, Förderleistung: 3.600 p/h.
Corvara Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “Costoratta”, ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Sessellift. 8er-Sessel mit Wetterschutzkuppel, verbindet den Campolongopass mit Boé. Länge: 706 m, Höhenunterschied: 215 m, Förderleistung: 3.400 p/h. Die Anlage entlastet deutlich die Sellaronda gegen den Uhrzeigersinn am Campolongopass.
San Cassiano Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “La Brancia”, ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Sessellift. 6er-Sessel, verbindet Ciampai mit dem Westhang. Länge: 623 m, Höhenunterschied: 141 m, Förderleistung: 2.800 p/h.
 
GRÖDEN / SEISER ALM
Dantercepies Neue Skipiste “La Ria” auf der bestehenden Trasse der ehemaligen Kabinenumlaufbahn „Dantercepies“. Länge: 1.110 m, Höhenunterschied: 310 m, Einstufung: schwarz.
St. Ulrich Neue Talabfahrt „Pilat“ von der Bergstation der Kabinenumlaufbahn „St. Ulrich-Seiser Alm nach St. Ulrich. Länge: 4.670 m, Höhenunterschied: 778 m, Einstufung: rot.
 
VAL DI FASSA / CAREZZA
Belvedere Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “Kristiania”, ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Sessellift. 6er-Sessel mit Wetterschutzkuppel. Länge: 1.289 m, Höhenunterschied: 315 m, Förderleistung: 2.300 p/h. Die Anlage entlastet deutlich die Sellaronda gegen den Uhrzeigersinn am Pordoijoch.
  Abschluss der Generalüberholung der Pendelseilbahn “Pecol – Col dei Rossi” mit Austausch der Kabinen.
  Neue Pumpstation und Kapazitätsanpassung bei der Beschneiungsanlage am Belvedere.
Buffaure Neue Variante der Piste “Buffaure di Sotto” mit blauer Einstufung, als leichte Alternative zur roten Piste.
  Neuer Übungspark mit Förderbändern
Pera di Fassa Anpassung des Schlussteiles der Piste “Vajolet 1” und Abschluss der Verbreiterung der Piste “Vajolet 2” im Skigebiet Catinaccio.
  Erneuerung der Beschneiungsanlage auf der Piste “Vajolet 2”.
Carezza Neue Kabinenumlaufbahn mit automatischer Ankupplung “König Laurin 1 + 2”, ersetzt die bestehenden, gleichnamigen Sessellifte und verbindet die Frommeralm mit der Kölner Hütte/Laurin’s Lounge. Länge: 1.807 m, Höhenunterschied: 566 m, Förderleistung: 2.400 p/h. Die Anlage weist eine innovative, unterirdische Bergstation mit hohem innenarchitektonischem Wert auf.
  Neue Pendelseilbahn „Tiers-Frommeralm“ als Erschließungslift des Tiersertals. Kabinen für 60 Personen und unterirdischer Talstation. Länge: 3.698 m, Höhenunterschied: 628 m, Förderleistung: 400 p/h.
  Verlängerung des bestehenden 6er-Sesselliftes mit automatischer Ankupplung “Tschein” im Talbereich bis zur Moseralm. Neue Länge: 2.131 m, Höhenunterschied: 399 m, Förderleistung: 1.600 p/h. Abtragung des Skiliftes Moseralm Baby.
  Verbesserungsarbeiten auf den Pisten “Tschein”, “Rosengarten”, “Paolina” und “König Laurin”
  Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage der Pisten “Tschein”, “Rosengarten”, “Paolina” und “König Laurin”.
 
ARABBA / MARMOLADA
Arabba Anbringung des Sicherheitssystems für Kinderbeförderung am bestehenden Sessellift mit automatischer Ankupplung „Burz”.
  Bau eines neuen, oberirdischen Wasserspeicherbeckens für die technische Beschneiung im Bereich Zoel. Fassungsvermögen: 40.000 m3
  Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes von Arabba.
Marmolada Erneute Inbetriebnahme des bestehenden Skiliftes “Arei 2” in Malga Ciapela, der seit der Beschädigung durch eine Lawine im Jahr 2015-16 außer Betrieb war. Errichtung entsprechender Lawinenschutzmaßnahmen.
  Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage und der Pumpstation.
 
3 ZINNEN DOLOMITEN
Sexten-Helm Neue Kabinenumlaufbahn mit automatischer Ankupplung “Helmjet Sexten”, ersetzt die bestehende Pendelseilbahn und verbindet Sexten mit dem Skiberg Helm. 10er-Kabinen. Länge: 2.205 m, Höhenunterschied: 729 m, Förderkapazität: 2.400 p/h.
Sexten-Moos Neuer Skilift “Bruggerleite” ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Skilift.  Übungshang in Moos.  Länge: 291 m, Höhenunterschied: 82 m, Förderleistung: 720 p/h.
  Neue Skipiste “Moos-Sexten” Nummer 41c, welche die Piste “Drei Zinnen” mit der Ortschaft Moos verbindet. Länge: 1.950 m, Höhenunterschied: 310 m, Einstufung: blau.
 
VAL DI FIEMME / OBEREGGEN
Val di Fiemme Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes.
Obereggen Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes.
 
S. MARTINO DI CASTROZZA / ROLLEPASS
San Martino di Castrozza Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in Alpe Tognola, speziell auf der Piste „Tognola Uno“, samt Anbringung von 8 neuen Schneeerzeugern.
 
GITSCHBERG JOCHTAL – BRIXEN
Gitschberg Jochtal Neuer Skilift „Pobist“ in Meransen ersetzt den bestehenden, gleichnamigen Skilift. Länge: 465 m, Höhenunterschied: 58 m, Förderleistung: 900 p/h.
  Verbesserungsarbeiten an den Talabfahrten von Gitschberg, sowie Optimierungs- und Verstärkungsarbeiten an den Beschneiungsanlagen des gesamten Skigebietes.
Plose Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes.
 
ALPE LUSIA / SAN PELLEGRINO
Alpe Lusia Anpassung und teilweise Umgestaltung des Endtraktes der Piste „Fiamme Oro 1“ in Alpe Lusia
  Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes.

Generalrevision an verschiedenen Liften, laut Instandhaltungsplan.

 
CIVETTA
Palafavera Neuer Skilift „Pelmetto“ in Palafavera ersetzt den gleichnamigen alten Lift. Länge: 140,5 m, Höhenunterschied: 25,00 m, Förderleistung: 720 P/h
Val di Zoldo Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage im gesamten Skigebiet, speziell auf der Piste „Lendina“.

FÜNF MONATE WINTERSPASS

Mit Beginn am 27. November 2021 und Ende um Mitte April 2022 wird auch diese Wintersaison lang und spannend! Traditionsgemäß könnten einzelne Lifte und Pisten, je nach Wetterbedingungen, im November früher öffnen und andere werden sogar bis zum 1. Mai 2022 offenhalten, natürlich immer in Abhängigkeit von den Schneeverhältnissen und von den Entwicklungen in der weltweiten Covid-19-Krise.

Die Sellaronda wird vom 04. Dezember 2021 bis 10. April 2022 offen sein, während die nicht weniger schöne Kaiserjägerrunde von gleich nach Weihnachten bis zum 20. März befahrbar sein wird.

Skiregion Saisonanfang Saisonende
Cortina d’Ampezzo

Skigebiet Ra Valles

Skigebiet Faloria

27.11.2021 10-18.04.2022

10-18.04.2022

01.05.2022

Kronplatz

Nordseite

27.11.2021 18.04.2022

24.04.2022

Alta Badia 04.12.2021 10.04.2022
Gröden/Seiser Alm 04.12.2021 10.04.2022
Val di Fassa

Carezza

04.12.2021

27.11.2021

10.04.2022

20.03.2022

Arabba/Marmolada 27.11.2021 10-18.04.2022
3 Zinnen Dolomites 27.11.2021 18.04.2022
Val di Fiemme/Obereggen 27.11.2021 18.04.2022
San Martino di Castrozza/Rollepass 27.11.2021 10.04.2022
Gitschberg

Jochtal

Brixen – Plose

04.12.2021 27.03.2022

18.04.2022

03.04.2022

Alpe Lusia – San Pellegrino 04.12.2021 10.04.2022
Civetta 27.11.2021 03.04.2022
SELLARONDA Ski Tour 04.12.2021 10.04.2022
GEBIRGSJÄGERRUNDE 26.12.2021 20.03.2022

LIFT- UND PISTENNEUHEITEN 2021-22

Die Qualität der angebotenen Dienstleistung und das daraus resultierende Vertrauen der Gäste steht nach wie vor im Zentrum der Bemühungen aller Mitgliedsgesellschaften von Dolomiti Superski.

Dabei, so heißt es in einer Aussendung, geht es weniger um die Schaffung neuer Skigebiete, als vielmehr um den Ausbau und die Modernisierung bereits bestehender Anlagen.

Damit sollen Sicherheit und Komfort der Lifte erhöht, die Pisten an die Wünsche und Anforderungen der Gäste angepasst und attraktivere Verbindungen für „Skireisende“ zwischen den einzelnen Gebieten geschaffen werden, ohne jedoch jene wichtigen Investitionen außer Acht zu lassen, welche dem Nachhaltigkeitsgedanken von Dolomiti Superski Rechnung tragen.

Noch vor Ausbruch der weltweiten Covid-19-Krise im März 2020 waren viele neue Investitionen im Bereich Lifttransport, Piste und Modernisierung der Beschneiung bereits geplant und im Laufe des Sommers 2020 auch umgesetzt worden. Leider war es dann unseren Gästen nicht vergönnt, diese Neuheiten im Laufe der Wintersaison 2020-21, die es nicht gegeben hat, auszuchecken. Somit werden diese Anlagen nun ihre Winterpremiere in der Wintersaison 2021-22 feiern, wobei einige neue Lifte bereits im Sommer 2021 in Betrieb gegangen sind.

Ältere Anlagen wurden durch moderne ersetzt, Pisten in bereits bestehenden Skigebieten erneuert oder den heutigen Erfordernissen angepasst, Ski- und Liftverbindungen zwischen den einzelnen, bestehenden Skigebieten optimiert und die Beschneiungsanlagen verstärkt, da sie für die Schneegarantie am Saisonanfang unerlässlich sind, vor allem wenn die Witterungsverhältnisse ungünstig sein sollten. Diese konstanten Investitionen sind die Basis für das große Vertrauen, das die Gäste Dolomiti Superski und seinen angeschlossenen Liftgesellschaften seit Jahrzehnten entgegenbringen.

Die Skibegeisterten, die uns auch in der Wintersaison 2021-22 besuchen werden, erwarten dann 14 brandneue oder erneuerte Lifte, sowie zahlreiche neue und erneuerte Pisten, die nur darauf warten, getestet zu werden. Konstant bleiben auch die Investitionen in die technische Beschneiung, welche besonders darauf abzielen, die Ressourcen Quellwasser und Strom aus Wasserkraft so effizient und nachhaltig wie möglich einzusetzen, damit der Skispaß auch in diesem Jahr garantiert ist.

Insgesamt wurden zwischen dem Sommer 2020 und der nächsten Wintersaison 2021-22 mehr als 130 Millionen Euro investiert, ein Viertel davon in die technische Beschneiung. Hier nachfolgend die Neuheiten im Einzelnen:

GEBIET PROJEKT
   
CORTINA D‘AMPEZZO
Tofana Neue Kabinenumlaufbahn mit automatischer Ankupplung „Son dei Prade – Cianzopé – Bai de Dones“ verbindet das Skigebiet „Tofana“ mit dem Skigebiet „5 Torri – Col Gallina – Lagazuoi“. 10er-Kabinen, Länge: 4.519 m, Höhenunterschied: 242 m, Förderleistung: 1.100 p/h. Ein Projekt im Kontext der Ski-WM 2021 in Cortina, mit ausgeprägtem Nachhaltigkeitswert, fungiert auch als Ersatz für Autos und Busse bis zum Falzaregopass.
Ra Valles Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “Pian di Ra Valles – Ra Valles – Bus di Tofana”, ersetzt die gleichnamigen, bestehenden Sessellifte. 4er-Sessel mit Wetterschutzkuppel. Länge: 1732 m, Höhenunterschied: 539 m, Förderleistung: 1.800 p/h.
 
KRONPLATZ
Olang Neue Kabinenumlaufbahn mit automatischer Ankupplung und Mittelstation   “Olang 1 + 2”, Hauptzubringerlift ab Olang, ersetzt die bestehende Kabinenumlaufbahn. 10er-Kabinen, Länge: 4.089 m, Höhenunterschied: 1.111 m, Förderleistung: 3.900 p/h. Ein Projekt mit hohem Designerwert, entworfen von ehemaligen Mitarbeitern des Architekturstudios von Zaha Hadid.
Pichl Gsies Neuer Skilift „Pichl“ ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Skilift. Länge: 456 m, Höhenunterschied: 166 m, Förderkapazität: 720 p/h.
  Neue Skipiste „Pichl 2“ erweitert das örtliche Angebot. Länge: 480 m, Höhenunterschied: 148 m, Einstufung: „schwarz“.
Gesamtes Skigebiet Aufrüstung und Ausbau der bestehenden Beschneiungsanlagen im Zuge der Leistungsoptimierung
 
ALTA BADIA
Colfosco Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “Sodlisia”, ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Sessellift. 8er-Sessel mit Wetterschutzkuppel, verbindet die Lifte Borest und Plans-Frara in Richtung Grödnerjoch. Länge: 784 m, Höhenunterschied: 100 m, Förderleistung: 3.600 p/h.
Corvara Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “Costoratta”, ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Sessellift. 8er-Sessel mit Wetterschutzkuppel, verbindet den Campolongopass mit Boé. Länge: 706 m, Höhenunterschied: 215 m, Förderleistung: 3.400 p/h. Die Anlage entlastet deutlich die Sellaronda gegen den Uhrzeigersinn am Campolongopass.
San Cassiano Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “La Brancia”, ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Sessellift. 6er-Sessel, verbindet Ciampai mit dem Westhang. Länge: 623 m, Höhenunterschied: 141 m, Förderleistung: 2.800 p/h.
 
GRÖDEN / SEISER ALM
Dantercepies Neue Skipiste “La Ria” auf der bestehenden Trasse der ehemaligen Kabinenumlaufbahn „Dantercepies“. Länge: 1.110 m, Höhenunterschied: 310 m, Einstufung: schwarz.
St. Ulrich Neue Talabfahrt „Pilat“ von der Bergstation der Kabinenumlaufbahn „St. Ulrich-Seiser Alm nach St. Ulrich. Länge: 4.670 m, Höhenunterschied: 778 m, Einstufung: rot.
 
VAL DI FASSA / CAREZZA
Belvedere Neuer Sessellift mit automatischer Ankupplung “Kristiania”, ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Sessellift. 6er-Sessel mit Wetterschutzkuppel. Länge: 1.289 m, Höhenunterschied: 315 m, Förderleistung: 2.300 p/h. Die Anlage entlastet deutlich die Sellaronda gegen den Uhrzeigersinn am Pordoijoch.
  Abschluss der Generalüberholung der Pendelseilbahn “Pecol – Col dei Rossi” mit Austausch der Kabinen.
  Neue Pumpstation und Kapazitätsanpassung bei der Beschneiungsanlage am Belvedere.
Buffaure Neue Variante der Piste “Buffaure di Sotto” mit blauer Einstufung, als leichte Alternative zur roten Piste.
  Neuer Übungspark mit Förderbändern
Pera di Fassa Anpassung des Schlussteiles der Piste “Vajolet 1” und Abschluss der Verbreiterung der Piste “Vajolet 2” im Skigebiet Catinaccio.
  Erneuerung der Beschneiungsanlage auf der Piste “Vajolet 2”.
Carezza Neue Kabinenumlaufbahn mit automatischer Ankupplung “König Laurin 1 + 2”, ersetzt die bestehenden, gleichnamigen Sessellifte und verbindet die Frommeralm mit der Kölner Hütte/Laurin’s Lounge. Länge: 1.807 m, Höhenunterschied: 566 m, Förderleistung: 2.400 p/h. Die Anlage weist eine innovative, unterirdische Bergstation mit hohem innenarchitektonischem Wert auf.
  Neue Pendelseilbahn „Tiers-Frommeralm“ als Erschließungslift des Tiersertals. Kabinen für 60 Personen und unterirdischer Talstation. Länge: 3.698 m, Höhenunterschied: 628 m, Förderleistung: 400 p/h.
  Verlängerung des bestehenden 6er-Sesselliftes mit automatischer Ankupplung “Tschein” im Talbereich bis zur Moseralm. Neue Länge: 2.131 m, Höhenunterschied: 399 m, Förderleistung: 1.600 p/h. Abtragung des Skiliftes Moseralm Baby.
  Verbesserungsarbeiten auf den Pisten “Tschein”, “Rosengarten”, “Paolina” und “König Laurin”
  Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage der Pisten “Tschein”, “Rosengarten”, “Paolina” und “König Laurin”.
 
ARABBA / MARMOLADA
Arabba Anbringung des Sicherheitssystems für Kinderbeförderung am bestehenden Sessellift mit automatischer Ankupplung „Burz”.
  Bau eines neuen, oberirdischen Wasserspeicherbeckens für die technische Beschneiung im Bereich Zoel. Fassungsvermögen: 40.000 m3
  Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes von Arabba.
Marmolada Erneute Inbetriebnahme des bestehenden Skiliftes “Arei 2” in Malga Ciapela, der seit der Beschädigung durch eine Lawine im Jahr 2015-16 außer Betrieb war. Errichtung entsprechender Lawinenschutzmaßnahmen.
  Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage und der Pumpstation.
 
3 ZINNEN DOLOMITEN
Sexten-Helm Neue Kabinenumlaufbahn mit automatischer Ankupplung “Helmjet Sexten”, ersetzt die bestehende Pendelseilbahn und verbindet Sexten mit dem Skiberg Helm. 10er-Kabinen. Länge: 2.205 m, Höhenunterschied: 729 m, Förderkapazität: 2.400 p/h.
Sexten-Moos Neuer Skilift “Bruggerleite” ersetzt den gleichnamigen, bestehenden Skilift.  Übungshang in Moos.  Länge: 291 m, Höhenunterschied: 82 m, Förderleistung: 720 p/h.
  Neue Skipiste “Moos-Sexten” Nummer 41c, welche die Piste “Drei Zinnen” mit der Ortschaft Moos verbindet. Länge: 1.950 m, Höhenunterschied: 310 m, Einstufung: blau.
 
VAL DI FIEMME / OBEREGGEN
Val di Fiemme Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes.
Obereggen Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes.
 
S. MARTINO DI CASTROZZA / ROLLEPASS
San Martino di Castrozza Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in Alpe Tognola, speziell auf der Piste „Tognola Uno“, samt Anbringung von 8 neuen Schneeerzeugern.
 
GITSCHBERG JOCHTAL – BRIXEN
Gitschberg Jochtal Neuer Skilift „Pobist“ in Meransen ersetzt den bestehenden, gleichnamigen Skilift. Länge: 465 m, Höhenunterschied: 58 m, Förderleistung: 900 p/h.
  Verbesserungsarbeiten an den Talabfahrten von Gitschberg, sowie Optimierungs- und Verstärkungsarbeiten an den Beschneiungsanlagen des gesamten Skigebietes.
Plose Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes.
 
ALPE LUSIA / SAN PELLEGRINO
Alpe Lusia Anpassung und teilweise Umgestaltung des Endtraktes der Piste „Fiamme Oro 1“ in Alpe Lusia
  Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage in verschiedenen Bereichen des Skigebietes.

Generalrevision an verschiedenen Liften, laut Instandhaltungsplan.

 
CIVETTA
Palafavera Neuer Skilift „Pelmetto“ in Palafavera ersetzt den gleichnamigen alten Lift. Länge: 140,5 m, Höhenunterschied: 25,00 m, Förderleistung: 720 P/h
Val di Zoldo Modernisierung und Verstärkung der Beschneiungsanlage im gesamten Skigebiet, speziell auf der Piste „Lendina“.
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen