Du befindest dich hier: Home » Sport » Positive Bilanz

Positive Bilanz

Foto: Harald Wisthaler

Ausschließlich positive Rückmeldungen gab es nach dem 24. Südtirol Drei Zinnen Alpine Run, der am vergangenen Samstag bei traumhaften Bedingungen ausgetragen wurde und mit Siegen von Petro Mamu (Eritrea) und der Finnin Kaisa Mäkäräinen endete.

Lob, das die Veranstalter vom ALV Sextner Dolomiten einerseits freut und andererseits motiviert, neue Wege zu gehen. So wird es im nächsten Jahr anlässlich der 25. Jubiläumsausgabe eine zusätzliche Trail-Strecke über rund 54 Kilometer mit knapp 4000 Höhenmetern geben.

Wie schon im vergangenen Jahr musste der Südtirol Drei Zinnen Alpine Run am Samstag, 11. September im Zuge der Corona-Pandemie unter strengen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit durchgeführt werden. OK-Chef Gottfried Hofer und sein Team meisterten diese Herausforderung einmal mehr mit Bravour. „Es war wieder ein tolles Lauf-Fest bei optimalen äußeren Bedingungen, welches alle Teilnehmer sichtlich genossen haben.

Mit rund 800 Einschreibungen können wir mehr als zufrieden sein. Vor allem, wenn man die Umstände in diesem besonderen Jahr berücksichtigt. Ich möchte mich bei allen Teilnehmern bedanken, die sich äußerst diszipliniert an alle Corona-Maßnahmen gehalten haben. Gleichzeitig geht mein Dank an unsere vielen Helferinnen und Helfer, die ein Event wie den Südtirol Drei Zinnen Alpine Run überhaupt erst möglich machen“, sagte Hofer bei der Siegerehrung und dankte den vielen Sponsoren, die den Veranstalter wie immer großzügig unterstützten.

Gleichzeitig wurde ein Ausblick auf die 25. Ausgabe gegeben, die am Samstag, 10. September 2022 über die Bühne gehen wird.

In dessen Rahmen wird nämlich nicht nur der beliebte Berglauf auf der Originalstrecke (17 km/1333 Höhenmeter) ausgetragen. Es wird zusätzlich einen Trail geben. Streckenchef Artur Hackhofer gab die Details hierzu bekannt: „Die neue, zusätzliche Strecke ist 53,8 Kilometer lang, es gilt an die 4000 Höhenmeter zu bewältigen. Der Start erfolgt um 5 Uhr in Sexten. Danach geht es in Richtung Helmhaus, den Karnischen Kamm entlang bis zum Kreuzbergpass, dann in Richtung Rotwand und von dort hinab zur Talschlusshütte. Hier steigen die Teilnehmer in die Originalstrecke ein, laufen über die Zigmondyhütte und das Büllelejoch bis zur Drei Zinnen Hütte. Über die Stationen Dreischusterhütte und den Gsell geht es hinab nach Sexten, wo sich für die Trail-Läufer das Ziel befindet.“

Damit haben die Teilnehmer in einem Jahr die Qual der Wahl. Anmeldungen für den 25. Südtirol Drei Zinnen Alpine Run, bzw. die erste Ausgabe des Trails werden in einigen Wochen möglich sein. Die Veranstalter werden die Öffnung der Einschreibungen rechtzeitig bekannt geben.

Südtirol Drei Zinnen Alpine Run – Ehrentafel

1998:      Marco Gaiardo ITA 1:23.25 / Nathalie Santer ITA 1:49.18**

1999:      Marco Gaiardo ITA 1:23.46 / Izabela Zatorska POL 1:38.20**

2000:      Emanuele Manzi ITA 1:23.22 / Izabela Zatorska POL 1:35.17**

2001:      Jonathan Wyatt NZL 1:19.58 / Anna Pichrtova CZE 1:31.47**

2002:      Jan Blaha CZE 1:46.11         / Anna Pichrtova CZE          2:00.54***

2003:      Thierry Icart FRA 1:47.58 / Ruth Pickvance CZE 2:11.43***

2004:      Jonathan Wyatt NZL 1:40.17 / Anna Pichrtova CZE 1:57.54***

2005:      Jonathan Wyatt NZL 1:40.35 / Anna Pichrtova CZE 1:56.14***

2006:      Martin Ashley Cox GBR 1:45.27 / Anna Frost NZL 2:06.01***

2007:      Antonio Molinari ITA 1:28.54 / Antonella Confortola ITA 1:46.44

2008:      Helmut Schiessl GER 44.50 / Antonella Confortola ITA 53.52*

2009:      Helmut Schiessl GER 1:28.51 / Anna Frost NZL 1:42.59

2010:      Jonathan Wyatt NZL 1:26.23 / Mariagrazia Roberti ITA  1:44.45

2011:      Jonathan Wyatt NZL 1:29.02 / Mariagrazia Roberti ITA  1:51.00

2012:      Gabriele Abate ITA 1:26.16 / Mariagrazia Roberti ITA 1:47.36

2013:      Petro Mamu ERI 1:22.44/ Renate Rungger ITA 1:49.28

2014:      Jonathan Wyatt NZL 1:27.58 / Victoria Kreuzer SUI      1:48.10

2015:      Andrzej Dlugosz POL 1:31.01 / Antonella Confortola ITA 1:48.06

2016:      Petro Mamu ERI 1:02.06 / Sara Bottarelli ITA 1:16.24*

2017:      abgebrochen

2018:      Anton Palzter GER 1:29.31 / Michelle Maier GER 1:42.34

2019:      Petro Mamu ERI 1:22.37 / Sarah Tunstall GBR 1:41.45 (Streckenrekorde)

2020:      Manuel Innerhofer AUT 1:24.15 / Dimitra Theocharis 1:39.58 **

2021:      Petro Mamu ERI 1:20.56 / Kaisa Mäkäräinen FIN 1:41.11 **

* verkürzte Strecke, **Variante, ***Halbmarathon

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen