Du befindest dich hier: Home » Sport » „Harte Saison“

„Harte Saison“

Bei der Mahle 4. Eco Rally am 9. und 10. September in Slowenien holten Guido Guerrini/Francesca Olivoni wichtige Punkte für die WM-Wertung.

Allerdings haderte das Team Autotest Motorsport aus Völlan mit dem Auto der Rennleitung.

Das Team Autotest Motorsport im VW Id.4 konnte Neu-Görz/Nova Goricia den Podestplatz aus dem Jahr 2019 nicht wiederholen.

Das schwierige Rennen gewannen die Spanier Conde/Serrano, die damit drei Rennen vor Schluss ihre Führung in der WM-Wertung weiter ausbauen konnten.

Für Guerrini/Olivoni reichte es nach den beiden Wertungstagen zu Rang 6.

„Die Meisterschaft 2021 ist die stärkste und härteste Saison in der Geschichte des FIA E-Rally Regularity Cups“, erklärte Guerrini nach dem Rennen und verwies auf eine blöde Situation auf der 6. Sonderprüfung, als das Auto der Jury unabsichtlich direkt vor dem Id.4 von Guerrini/Olivoni stoppte und das Duo somit wertvolle Zeit einbüßte. „Ohne diesen Zwischenfall wären wir wohl auf Platz 5 gelandet“, analysierte Co-Pilotin Olivoni.

Immerhin verbesserten sich Guerrini/Olivoni in der WM-Wertung der Piloten und Co-Piloten auf Rang 5, nur mehr 1,5 Punkte hinter Platz 3. In der Konstukteurswertung hat Kia wieder die Führung übernommen, Vw ist auf Rang 2 abgerutscht.

Anfang Oktober geht es im Baskenland mit der Eco Rally Bilbao weiter, dort könnten sich die Hausherren Conde-Serrano bereits 2 Rennen vor Schluss zum neuen Weltmeister küren. Mitte Oktober folgt die E-Rally Monte Carlo, während im November die Saison mit dem Rennen in den Dolomiten zu Ende geht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen