Du befindest dich hier: Home » Kultur » Peter Assmann – Transferteppich

Peter Assmann – Transferteppich

Peter Assmann: „mit Titel“, 2021

In der vierten Wechselausstellung dieses Jahres auf Schloss zeigt der österreichische Kunsthistoriker, Museumsleiter, Schriftsteller und bildende Künstler Peter Assmann mehrere Arbeiten rund um das Thema Reisen, Bewegung und Transport.

Die Ausstellungsplattform im obersten Geschoss des Bergfrieds von Schloss Tirol gestaltet Peter Assmann in einen künstlerischen Lande- und Abhebeort für die Überwindung begrenzter Landreisesituationen. Somit entsteht ein konzentrierter, bildhaft wirksamer Treffpunkt für Reisende im Großen und Kleinen, für weiterführende Begegnungstransfers. Dabei werden Themen berührt, die grundsätzliche menschliche Bewegungen simulieren. Mit seinen 45 grafischen Blättern legt Assmann, einen „Transferteppich“ vor, der Wort und Bild vereint. Die beiden Aspekte bestimmen sein künstlerisches Schaffen, nämlich ein sensibles Gespür für die Kraft der Sprache, für das Wort, gepaart mit persönlichen, durchaus eigenwilligen Denkmustern, die sich in Form von abstrakten Zeichen und figurativen Chiffren auf den Zeichnungen manifestieren. Die Arbeiten können polyfokal gelesen werden, sie operieren aus einem Wortchanging, spielen mit Bedeutungen und geben aus den Fragen auch schon die Antworten. Im obersten Geschoss des Bergfrieds präsentiert Assmann einen bildkünstlerisch gestalteten Teppich und 45 Blätter im Din A4-Format. Die stilistische Besonderheit ist die Darstellung dieses Universums an der Schwelle zwischen figürlichen und abstrahierenden Zeichen.

Zur Ausstellung, die im Zeichen des Euregio-Themenjahres „Transport – Transit – Mobilität“ stattfindet, ist ein Katalog erschienen, der auch Einblick in Assmanns poetische Arbeiten gibt.

Peter Assmann, geboren 1963 in Zams, ist Kunsthistoriker, Geschäftsführer der Tiroler Landesmuseen Betriebsgesellschaft, Schriftsteller und bildender Künstler. Seit seinem 16. Lebensjahr schreibt er Gedichte, seit 1995 stellt er regelmäßig seine Werke aus.

Die Ausstellung ist vom 11. September bis 21. November 2021 im Bergfried von Schloss Tirol zu sehen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen