Du befindest dich hier: Home » Sport » De Nigros Sieg

De Nigros Sieg

Starke Leistung von Euan De Nigro bei der 38. Auflage des „Brixia Meetings“ in Brixen. Das 17-jährige Aushängeschild von der SG Eisacktal schnappte sich den Sieg über 1500 m in starken 3:56.21 Minuten.

Das Brixia Meeting zählt zu den wichtigsten U18-Veranstaltungen in Mitteleuropa.

Aufgrund der CoronaPandemie hatte sich die Formel des Brixia Meetings in diesem Jahr leicht geändert. Um Komplikationen zu vermeiden, handelte es sich diesmal nicht um ein Treffen für Regionalauswahlen, sondern um ein Top-Meeting auf höchster Ebene, zu dem jeder Verein seine Athleten individuell anmelden konnte.Insgesamt bezogen knapp 200 Nachwuchssportler ihr Quartier im Eisacktal.

Alle Augen waren heute in Brixen auf Euan De Nigro gerichtet, der über 1500 m der große Favorit war.

Der Triathlet von der SG Eisacktal wurde den hohen Erwartungen mehr als gerecht. De Nigro gab von Beginn an das Tempo vor und stoppte die Zeitmessung in 3:56.21 Minuten. Somit verbesserte er seine persönliche Bestmarke (3:59.20) noch einmal um drei Sekunden. Zweiter, mit über vier Sekunden Rückstand, wurde Ismaele Deidda aus Catania. Das Podest komplettierte der Trentiner Mauro Dallapiccola in 4:01.10 Sekunden.

Sechs weitere einheimische Athleten stiegen in Brixen aufs Podest. De NigrosTeamkollegin, Greta Chizzali aus Lajen, wurde über 2000 m Hindernis starke Zweite in 7:26.56 Minuten. Chizzali musste sich nur der Deutschen Anna Thaumiller(7:23.87) geschlagen geben.

Die Grödnerin Alessia Goffi belegte im Kugelstoßen mit 10.80 m Rang 3, im Speerwurf (40.64 m) wurde sie Vierte. Die für den SSV Brixen startende Vahrnerin Marie Burger platzierte sich im 200-m-Sprint auf dem dritten Rang in 25.61 Sekunden, Emily Vucemillo vom SC Meran wurde ebenfalls Dritte über 1500 m mit neuer persönlicher Bestzeit von 4:46.14 Minuten.

Auch die Burschen holten zwei Mal Bronze. Der Kalterer Simon Federer musste sich über 100 m in 11.44 Sekunden nur Maurizio Cabras (11.33) aus Oristano und Angelo Pesce (11.36) beugen, der Passeirer Speerwerfer Jakob Göller kam mit 53.61 m (PB) ebenfalls auf Platz 3.

Alle Ergebnisse der Südtiroler Athleten beim Brixia Meeting 2021

Mädchen

200m: 3. Marie Burger (SSV Brixen) 25.61

1500m: 3. Emily Vucemillo (Sportclub Meran) 4:46.14

1500m: 5. Anna Hofer (Sportclub Meran) 4:47.44

2000m Hindernis: 2. Greta Chizzali (SG Eisacktal) 7:26.56

100m Hürden: 4. Marie Burger (SSV Brixen) 14.84

400m Hürden: 4. Ilena Maria Reifer (SSV Brixen) 1:09.81

Hoch: 6. Lorena Lingg (LAC Vinschgau) 1.61

Kugel: 3. Alessia Goffi (Atletica Gherdeina) 10.80

Diskus: 6. Karoline Puntaier (SG Eisacktal) 29.10

Speer: 4. Alessia Goffi (Atletica Gherdeina) 40.64

Buben

100m: 3. Simon Federer (KSV Leichtathletik) 11.44

100m: 6. Christian Valt (Athletic Club 96 Bozen) 11.78

100m: 7. Marco Ruggera (Athletic Club 96 Bozen) 12.83

200m: 4. Simon Federer (KSV Leichtathletik) 22.98

200m: 8. Christian Valt (Athletic Club 96 Bozen) 25.28

1500m: 1. Euan De Nigro (SG Eisacktal) 3:56.21

Diskus: 6. Jakob Menz (Sportclub Meran) 42.39

Speer: 3. Jakob Göller (ASC Passeier) 53.61

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen