Du befindest dich hier: Home » Sport » Der erste Härtetest

Der erste Härtetest

Der FC Südtirol bestreit am Samstag gegen Albinoleffe das erste Auswärtsspiel in dieser Spielzeit. Die Vorschau.

Zweiter Spieltag und erstes Gastspiel für die Jungs von Coach Javorcic.

Der FC Südtirol, der am Meisterschaftsauftakt einen 1:0-Sieg gegen Virtus Verona feierte, trifft am Samstag, 4. September auswärts auf Albinoleffe.

Das Match im Stadio „Città di Gorgonzola“ beginnt um 17.30 Uhr und wird wie gewohnt live auf ElevenSports übertragen.

DIE AUSGANGSLAGE

Marco Curto und Filippo De Col saßen ihre jeweilige Sperre im Match gegen Virtus Verona ab und stehen somit am Samstag wieder zur Verfügung. Coach Javorcic kann seit Neuestem auch auf die Dienste des „Rückkehrers“ Jérémie Broh zählen, während Nermin Karic den FCS verlassen hat und einen Vertrag bei Virtus Entellaunterzeichnet hat.

DIE GESCHICHTE DES GEGNERS

Die UC Albinoleffewurde im Jahr 1998 gegründet und vertritt die beiden gleichnamigen Gemeinden, Albino und Leffe in der Provinz Bergamo.

Die Himmelblauen bestreiten ihre Heimspiele zurzeit in einem Leihstadion, in Gorgonzola, sind jedoch gerade dabei eine neue Spielstätte in Zanica, nahe dem Trainingszentrum, zu erhalten.

Was die fußballerische Geschichte anbelangt, kann Albinoleffe neun Serie B-– bestes Ergebnis ein vierter Platz in der Saison 2007/08 – und 14 Serie C-Meisterschaften vorweisen. Die „Seriani“ beendeten die letztjährige Spielzeit auf dem 7. Tabellenplatz (Kreis A der Serie C) und kämpften sich bis ins Halbfinale der Playoffs vor.

DER GEGNER HEUTE

Zu Beginn der laufenden Saison wurde Michele Marcolini als Cheftrainer von Albinoleffeengagiert. Der ehemalige Serie A-Profi coachte die Himmelblauen bereits in der Saison 2018/19 und war u.a. auch bei Novara, Avellino, Alessandria und Chievo Verona (Serie B) tätig. Am ersten Spieltag feierte Albinoleffe einen 2:1-Comeback-Sieg in Busto Arsizio: Pro Patria ging in der 11. Spielminute in Führung, Galeandro und Manconi drehten das Match in der Schlussviertelstunde für die Gäste.

ALTE BEKANNTE

Albinoleffe-Sportdirektor Aladino Valotistand von Juni 2017 bis Februar 2018 beim FC Südtirol unter Vertag. Was die aktiven Spieler anbelangt, ist Kévin Vinetotder einzige Akteur, welche auf einen seiner Ex-Clubs trifft. Der französische Innenverteidiger bestritt in der Saison 2015/16 insgesamt 32 Pflichtspiele für das Team aus der Provinz Bergamo.

DIE BILANZ

Der FC Südtirol und Albinoleffe standen sich bislang in 14 Pflichtspielen gegenüber: Beide Teams konnten jeweils vier Siege feiern, die restlichen sechs Begegnungen endeten mit einem Unentschieden. Das letzte Aufeinandertreffen geht auf den 2. Februar 2019 zurück, als der FCS in Bergamo mit 4 zu 2 gewinnen konnte (Della Giovanna, Romero, Doppelpack von Mazzocchi).

SCHIEDSRICHTER

Referee der Begegnung ist Herr Andrea Ancora aus der Sektion Rom 1. Zur Seite stehen ihm die Linienrichter Giuseppe Cesarano (Castellamare di Stabia) und Roberto D’Ascanio (Rom 2) sowie der 4. Offizielle Eugenio Scarpa (Collegno).

SPIELÜBERTRAGUNG

Das Match zwischen dem FCS und Albinoleffe wird live auf ElevenSports übertagen. Weiters kann die Begegnung auf dem Live-Ticker des FC Südtirol sowie auf den Frequenzen von Radio Dolomiti und Radio NBC Rete Regione verfolgt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen