Du befindest dich hier: Home » Politik » Draghi will Impfpflicht

Draghi will Impfpflicht


Paukenschlag in Rom: Ministerpräsident Mario Draghi hat am Donnerstag erklärt, eine Impfpflicht einführen zu wollen.

Mario Draghi Lust am Donnerstag zu einer Pressekonferenz.

Dort überraschte der Premier mit der Aussage, die Einführung einer Impfpflicht nicht länger ausschließen zu wollen:

Ja, er sei für eine Impfpflicht, antwortete er auf eine Journalistenfrage. Die Entscheidung werde aber in der Regierung getroffen, so Draghi.

Die Pflicht dürfe dann eintreten, wenn bis Ende September nicht mindestens 80 Prozent der Italiener geimpft sind.

In jedem Fall soll der Grüne Pass auch am Arbeitsplatz verpflichtend werden, kündigte der Regierungschef an. Zudem würden im Herbst die Drittimpfungen starten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (53)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Grande Draghi, endlich einer der nicht nach politischer Opportunität, sondern nach Notwendigkeit entscheidet.

    • pat

      Es gibt schon lange keine Notwendigkeit mehr da jeder der will, auch eine Impfdosis erhalten kann. Wer trotzdem an covid19 erkrankt muss damit rechnen im schlimsten Falle keine Beatmunsgeräte zu erhalten und die Kosten des Krankenhausaufenthaltes selbst tragen. Diese simple Handhabung benötigt keinen Zwang. Eine Impfpflicht bei einem Virus mit solch geringer Sterblichkeitsrate und bei Vorhandensein von genügend Impfdosen für jeden der will, ist schlichtweg Körperverletzung!

      • gorgo

        @pat
        Die Notwendigkeit einer Impflicht orientiert sich nicht am Vorhandensein der verfügbaren Impfdosen, sondern am Umstand, dass eine neuerliche Überlastung der KH, weitere Lockdowns und andere Beschränkungen das Leben von Millionen anderer ziemlich beeinträchtigen und auch drastisch verkürzen kann.
        Da wir nicht alle Lust haben Menschen beim ersticken zuzusehen und uns daran erfreuen können, dass sie falsch lagen, ist es ethisch wohl die beste Lösung.
        Medizinische Grundversorgung für alle ist eine der größten Errungenschaften überhaupt, so etwas aufgrund einer Krise einfach so wegzuschmeissen, Menschen sich selbst zu überlassen, wäre mehr als schade.

        • yannis

          >>>>> so etwas aufgrund einer Krise einfach so wegzuschmeissen,…..

          in einer Krise stirbt die Wahrheit als erstes und ist damit weg geschmissen.

        • pat

          Oh mann so berechenbar. Ich hätte dir die Antwort schon geben können bevor du dein Kommi geschrieben hast da ich wusste dass dieser Schwachsinn geschrieben wird. Die Krankenhäuser sind niemals mehr wegen covid überlastet wenn bereits ca. 70% der Bevölkerung geimpft ist, und wenn doch dann nur wegen der dummen Entscheidung Personal zu suspendieren. Es könnten höchstens wieder zu wenig Beatmungsgeräte zur Verfügung stehen und dieses Risiko muss jeder selber wissen ob er es eingehen will oder nicht. Niemand wird sich selbst überlassen! Was redest du für einen Müll? Du kannst nicht für jemanden entscheiden was für Fremdstoffe er sich spritzen muss! Und weitere lockdowns müssen auch nicht stattfinden. Bereits der letzte war vollkommen überflüssig und hat mehr geschadet als geholfen. Hätte mann mal lieber anstatt lockdown und Geld für Beiträge, in weitere Beatmungsgeräte investiert.

          • gorgo

            Es gibt mehrere Pflichtimpfungen. Verstehe dein hysterisches Getue nicht.
            Und einiges ist tatsächlich wenn auch nur grob berechenbar. Allein aufgrund der Altersstruktur der ital. Bevölkerung und der zu erwartenden Impfdurchbrüche wird es min. eine Impfquote von 80% der impfbare Bevölkerung brauchen.
            Dann denkst du natürlich nur bis zu Beatmungsräten und nicht an die langwierige Reha die auch gestemmt werden muss. Für die Leute die es gröber erwischt, (ist nämlich nicht Schnupfen oder Intensiv, sondern einiges dazwischen +Longcovid bei ca.10%) planst vermutlich günstige Feldlazarette aufzustellen… überleg dir aber auch die Kosten der Krankenstände usw.
            Zuletzt geht es auch darum die Ausbreitung der Krankheit einigermaßen zu vermeiden. Vor allem wegen der Kinder.
            Ob letzteres gelingt ist fraglich. Aber wenn wir dem Virus jetzt quasi freien Lauf lassen möchte ich keine halben Sachen.

          • pat

            Ja es gibt mehrere Pflichtimpfungen, die aber schon seit Jahrzenten erforscht sind und nicht wie diese erst seit einem Jahr.
            Diese Impfungen schützen auch vor schlimmen Krankheiten und nicht vor einem Virus das nur eine minimal höhere Sterberate als die normale Grippe hat. Wir reden hier nicht von der Pest oder Ebola! Die Hysterie liegt also ganz bei dir. Die langwierige Reha von der du sprichst, ist nur bei einzelnen nötig und wie gesagt muss damit der Nichtgeimpfte damit rechnen. Sowas überlastet keine Krankenhäuser. Bereits dass man sich impfen lassen muss um zu arbeiten, und somit indirekt gezwungen wird ist untragbar! Und das sag ich dir als Geimpfter. Jeder muss in diesem Fall selbst entscheiden können ob er lieber mit den Risiken einer Infektion oder den Risiken der Impfung leben will. Ich z.B. habe von der Hepatitisimpfung Tinnitus bekommen. Mit der Covidimpfung habe ich den Tinnitus nun auch auf dem anderen Ohr bekommen und der bestehende wurde zudem lauter. Ich sag nicht dass dies ein Grund ist sich nicht impfen zu lassen, denn vielleicht wären die Folgen einer Covidinfektion für mich noch schlimmer gewesen. Das wissen wir schlichtweg nicht. Und sowas verursacht auch eine „langwierige Reha“. Was meinst du wie viele Untersuchungen ich gemacht habe zwecks des Tinnitus?
            Eine Impflicht wäre unbedenklich wenn es Impfstoffe gäbe die zu 100% keien negativen Nebeneffekte hätten. Aber die gibt es nicht! Zumindest noch nicht.

        • berschu

          ich hätte ziemlich das selbe geschrieben wie @pat
          aber mit argumenten kommt man bei den impfverweigerern nicht durch. die haben ein brett vor dem kopf und hinter dem brett ist nicht viel hirn

    • leser

      Anderle
      Frog in draghi was er sagen würde, ob es ok ist ein gesetz zu machen sein milliardenvermögen mit 43% zu versteuern

    • waltermamba

      …sagt unser Oberdummi…

  • tirolersepp

    Impfpflicht kommt keine Angst !

  • flottebiene

    Dann hoffe ich, die Impfpflicht wird für die ab 40jährigen eingeführt…
    Hände weg von den Kindern

  • robby

    Für die militanten Novax Schwurbler werden extra dicke Nadeln verwendet.

  • iceman

    Warum soll man die einfachen Gemüter zu einer Impfung verpflichten, wenn sie lieber bäuchlings an einer einfachen Grippe ersticken wollen?

  • sigo70

    Schöne neue Demokratie. Wer hat nochmals Draghi gewählt? Alles halb so schlimm. Impfpflicht wird es nicht geben, das sind Verschwörungstheorien von Spinnern.

  • rudlmcnudl

    Bravo di musi!
    I hoff lei dass dr Draghi und Co., ähnlich wia in Luis mit seine ogschossene Murmeltiere, zur Kasse gebeten werden konn.
    Bis iaz wors jo a „Freiwillige“ Impfung niamonden hot man bis iaz dazu gezwungen, Ok a bissl überredungskunst und a poor folschworhrheiten sein schun a gfollen…
    Iaz wos Pflicht werden werd, kennen sich die Verontwortlichen nimmer so leicht aus der Affäre ziachn kennen. Diesbezüglich mecht i nu des kloangedruckte lesen, ob sie sich vielleicht ähnlich wie die Pharmafirmen a Antihaftklausle mit eingebaut hoben….

  • waldhexe

    Auf südtirolnews wollte ich kurz erklären für wen Draghi Lobbyismus betereibt.Der post wurde zensiert,soviel zur freien Meinungsäuserung. Aber das betärkt mich,dass meine Äusserungen der Wahrheit entsprechen.

  • hrhsnl

    Robby,iceman,steve
    Neme an ihr seit geimpft.
    Kann es villeicht sein dass ihr unbedingt die 100% ereichen wollt,weil wenn es eventuelle spätfolgen gibt was man ja nicht ausschließen kann nicht auf der falschen seite zu sein. Kinder machen es genauso

  • flottebiene

    Kinder haben wenn nicht Grunderkrankungen keinen schweren Verlauf zu erwarten.
    Ich finde es aber verantwortungslos, dass sie 50-70jährige nicht impfen gehen und es die Kinder dann wieder ausbaden dürfen…

  • sukram

    Draghi kann halt gut genug rechnen, um zu wissen, wieviele Lockdowns der Staat sich noch leisten kann…

  • waldhexe

    So ungefähr funktioniert Lobbyismus eine Satieresendung des ZdF
    https://www.youtube.com/watch?v=_yrIpuJnsd4

  • 2xnachgedacht

    keine ahnung welche interessen politiker vertreten (normalerweise wohl ihre eigenen)
    denk mir halt, daß die pharmaindustrie an der gesundheit der weltbevölkerung gleich viel interesse hat,wie die waffenindustrie am weltfrieden…

  • keepon

    Bravo!!!!! Impfpflicht für Alle!!!!

  • hrhsnl

    Flottebiene
    Ja genau kinder haben meistens keinen schweren verlauf. und ja ich finde das auch nicht richtig eigentlich eine schweinerei! Habe auch kinder eines noch schulpflichtig.Aber den nich geimpften die schult geben?
    Leider habe ich nicht die Möglichkeit dies zu endern. Wenden Sie sich bitte an die, welche diese absurden regeln beschlossen haben. L.G.

  • watschi

    der bekannte rapper marcus birks (40), impfskeptker, ist gestern mit 40 jahren auf der intensivstation, wo er seit anfang august lag, an den folgen von covid19 gestorben. er war sich sicher nie mir dem virus anzustecken weil er sportlich und immer kerngesund war. das war der grund warum er, laut seinen ausssagen, immer an diese antiimpftheorien glaubte. er hinterlàsst seine schwangere ehefrau.RIP

    • alfons61

      @watschi: Du musst nicht bei jeden Artikel deinen GLEICHEN Senf dazugeben.
      Einmal genügt. Danke

      • watschi

        alfons1, ich möchte nur, dass alle beide seiten hören, gegen und dafür. dann erst kann sich jeder entscheiden ob oder ob er sich nicht inpfen lassen will. ich bin gegen impfzwang, aber man sollte immer mehrere glocken hören. tschuldige, dass ich den txt zwei mal gepostet habe, senf schmeckt aber anders

  • berschu

    Die Imfppflicht muss eingeführt werden, wieso soll ich als geimpfter die nachteile mittragen die von Impfterroristen verursacht werden. jeder der sich nicht impfen lässt trägt die schuld an allen einschränkungen die noch kommen

  • waltermamba

    Der kann machen und einführen was er will. Ich spritze mir diesen ungetesteten DRECK sicher nicht. Irgendwann geht auch diese Verarsche vorbei. Mal schauen ob dann die ganzen ehrenvollen Geimpften, die Retter der Menscheit dann noch alle Leben…! Schafe dumme

    • watschi

      walteambia, auch wir können schauen ob DU dann noch am leben bist. der rapper (siehe oben) dachte wie du. ups, falsch gedacht

      • waltermamba

        ..was soll ich zu so viel Dummheit sagen. Am Besten nichts mehr. Ihr begreift leider alle nicht, was sie mit euch machen, oder glaubst du wirklich an das Märchen, dass nach der Impfung alles wieder super gut wird. Wobei, ja du glaubst das. Armes Schaf

        • watschi

          waltermamba, umgekehrt glaubst du was diese verschwörungstheoretiker sagen. vielleicht liegen wir beide bald einmal im spital, du mit sauerstoffschlauch und ich daneben mit mittelschweren beschwerden. vielleicht überlebe ich es und muss dir dabei zusehen wie du qualvoll erstckst. dabei werde ich wohl froh sein ein dummes schaf zu sein…..

          • waltermamba

            …kann sein, aber ich wusste gar nicht, dass Schafe wie du auf derselben Station liegen. Glaubte immer, dass die zum Tierarzt müssen.

  • watschi

    watlermama, in diesem fall brauchen wir dummen schafe keine ärzte, nicht einmal tierärzte. du wirst auch keine ärzte mehr brauchen…..vielleicht bald schon

  • silberfuxx

    es wird keine Impfplicht geben:
    1. würde der Staat zum Verantwortlichen für „Impfschäden“ an seinen Bürgern, was unweigerlich Schadenersatzforderungen nach sich ziehen würde. Jetzt ist jeder Impfling durch seine Unterschrift selbst dafür verantwortlich. 2. als einziges Land in Europa nicht durchführbar, weil alle Touristen ebenfalls einer Impfplicht unterliegen würden. 3. das Kalkül von Drahi ist jetzt noch möglichst viele Unentschlossene in die Impfung zu treiben, um die ominösen 80% Impfrate unbedingt zu erreichen. 4. hat Draghi schon einmal als EZB-Chef den ominösen Satz: „whatever it takes“ gesprochen um daraufhin den Euro zu retten…………also er weiß genau wie man mit einer „Herde Menschen“ umzugehen hat……..der Erfolg gab ihm recht – das wird bei dieser Impfpflicht-Aussage nicht anders sein……………

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen