Du befindest dich hier: Home » Sport » Neuer Vorstand

Neuer Vorstand

Nach 17 Jahren Amtszeit ist Thomas Rottensteiner nicht mehr Präsident der Rittner Buam. Der bekannte Rittner Unternehmer hat das Zepter am Montagabend im Rahmen der Gesellschafterversammlung an seinen Nachfolger Roberto Rampoldi übergeben.

Auch der Großteil des neunköpfigen Vorstandes der Rittner Buam ist neu.

Roberto Rampoldi heißt der Nachfolger von Thomas Rottensteiner als Präsident der Rittner Buam. Der 42-jährige Jurist, der bereits neun Jahre im Vorstand der Blau-Roten mitgearbeitet hat, leitet damit ab sofort die Geschicke eines der erfolgreichsten Südtiroler Eishockeyvereine.

„Ich möchte meinem Vorgänger Thomas Rottensteiner für seinen unermüdlichen Einsatz danken. Er und sein Team haben die Rittner Buam zweifelsohne zu dem gemacht, was sie heute sind. Wenn es uns gelingt, die von ihnen aufgebaute Kontinuität der letzten zehn Jahre zu halten, dann sind wir sicherlich zufrieden“, sagte Rampoldi in einer ersten Stellungnahme nach seiner Wahl.

Dem neuen Präsidenten der Rittner Buam stehen Wolfgang Holzner als Vize-Präsident, sowie die weiteren Vorstandsmitglieder Michael Quinz, Alexander Öhler, Andreas Pichler, Josef Fauster, Hanspeter Graf, Kurt Prast und Lukas Lintner zur Seite. Auch Holzner und Quinz haben bereits im alten Vorstand mitgearbeitet. „Wir haben eine tolle Mannschaft, die sehr engagiert mitarbeitet und sich mit vielen Ideen einbringt. In den nächsten Wochen werden wir die einzelnen Aufgabenbereiche verteilen“, erklärte Rampoldi.

Ein von langer Hand geplanter Abschied

Dass sich Thomas Rottensteiner nicht mehr der Wiederwahl stellt, stand schon seit längerem fest. Bereits vor zwei Jahren hatte der Unternehmer angekündigt, dass er am Ende der Saison 2020/21 seinen Posten räumen und das Ruder übergeben wird.

Ich verspüre ehrlich gesagt keine Wehmut, denn diese Entscheidung ist schon vor langer Zeit gefallen. Der alte Vorstand hinterlässt einen sauber aufgestellten, gut strukturierten Verein. Das war uns sehr wichtig. Natürlich stehe ich für Fragen oder bei Zweifeln zur Verfügung. Gleichzeitig finde ich, dass der neue Vorstand unbedingt seinen eigenen Weg gehen und eigene Entscheidungen treffen soll. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die neue Vereinsführung gut arbeiten wird“, sagte Thomas Rottensteiner am Montagabend zum Ende seiner 17-jährigen Amtszeit.

Eine Amtszeit, die in der Saison 2004/05 begonnen hat und am Ritten eine sehr erfolgreiche Dekade eingeläutet hat.

Ein Meistertitel in der Alps Hockey League, fünf „Scudetti“, drei Italienpokale und fünf Triumphe im Supercup sprechen eine deutliche Sprache. „Es war rückblickend eine überragende Zeit, die uns am Anfang aber vor große Herausforderungen gestellt hat, vor allem in finanzieller Hinsicht. Sehr gerne erinnere ich mich an unseren überraschenden Finaleinzug in der Saison 2005/06 zurück. Oder an die Finals gegen Bozen, als wir in der vollbesetzten Eiswelle vor 7200 begeisterten Fans spielen konnten. Natürlich auch der erste italienische Meistertitel in der Saison 2013/14, oder drei Jahre später unser Triumph in der Alps Hockey League, sowie die vielen tollen Auftritte im Continental Cup“, fasste Rottensteiner einige Höhepunkte seiner langen Amtszeit zusammen.

Neben Rottensteiner scheiden sein Stellvertreter Georg Eisath, sowie Erwin Bauer, Hannes Prast, Michael Platter, Stefan Bonatti, Valentin Wenter, Willy Alber und Felix Schielein aus dem Vorstand der Rittner Buam aus.

Sie alle werden an diesem Samstag, 4. September ab 14 Uhr im Rahmen des Rittner Hockey Togs gebührend verabschiedet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen