Du befindest dich hier: Home » Sport » „Haben unser Ziel erreicht“

„Haben unser Ziel erreicht“

Die Bozner Faustballer sichern sich mit zwei Heimsiegen den Verbleib in der ersten Bundesliga in Österreich. 

Mit zwei Heimsiegen in den ersten beiden Spielen in der 1. österreichischen Faustball-Bundesliga sicherten sich die Bozner Faustballer am Wochenende bereits vorzeitig den Verbleib in der höchsten Spielklasse. Aufgrund der Bonuspunkte aus der ersten Saisonphase und den zwei klaren Siegen gegen TSV Ottensheim und Union Greisinger Münzbach löste das Team um Kapitän Florian Runer das Ticket für die Wohl beste Liga der Welt. „Wir sind über den Verlauf der Rückrunde überglücklich. Unser primäres Ziel war der Verbleib in der ersten Liga. Durch die beiden klaren Siege haben wir eindrucksvoll bewiesen, dass wir auch dorthin gehören“, so Runer nach dem Spiel.

Wie auch die Woche zuvor starteten die Bozner am Wochenende unter der Regie von Coach Jörg Ramel konzentriert und kompromisslos. Durch eine kompakte Abwehrleistung und konsequent durchgeführte Angriffsschläge ließen die Bozner am Helmut Kohler Faustballplatz von Anfang an keine Chance. Ein klarer 4:0 Satzsieg bestätigte den Spielverlauf und die Formkurve der heimischen Faustballer. „Die einheitliche Mannschaftsleistung und der unbedingte Siegeswille war der Schlüssel zum Erfolg. Jeder Spieler stellt sich zu hundert Prozent in den Dienst der Mannschaft. Dadurch gaben wir auch in den kritischen Phasen des Spielverlaufs nie das Zepter aus der Hand und konnten schlussendlich beide entscheidenden Spiele gewinnen“, resümiert Ramel.

Sichtlich zufrieden zeigte sich auch Zuspielroutinier und sportlicher Leiter Simon Prudenziati nach dem Spiel „Wir haben unser Ziel für die Rückrunde erreicht und die erste Liga gesichert. Zum ersten Mal in dieser Saison hatten wir den gesamten Kader zur Verfügung. Die beiden ungefährdeten Siege sprechen hierbei eine klare Sprache. Leider war durch einige Krankheitsstände und eine nicht optimale Saisonsvorbereitung dieses Jahr nicht mehr zu erreichen, obwohl wir das Potential für das Viertelfinale gehabt hätten. Für die geplante Heim-Europameisterschaft nächstes Jahr in Kaltern (10.-12.6.2022) sowie die World Games in den USA war dies ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, erklärt Prudenziati.

Gegen TUS Kremsmünster geht es nächste Woche in Oberösterreich im direkten Duell für die Bozner um den Gruppensieg.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen