Du befindest dich hier: Home » Sport » Der erste Akt

Der erste Akt

Trainer Javorcic

Nach einer beinahe zweimonatigen Sommerpause startet der FC Südtirol am Wochenende in die neue Serie C-Meisterschaft.

Endlich ist es wieder soweit! Nach einer beinahe zweimonatigen Sommerpause startet der FC Südtirol am Wochenende in die neue Serie C-Meisterschaft.

Das Team von Coach Javorcic trifft am Samstag, 28. August zuhause auf Virtus Verona. Das Match im Bozner Drusus-Stadion beginnt um 17.30 Uhr und darf von Zuschauern im Besitz des „Green Pass“ besucht werden (limitiertes Fassungsvermögen im Einklang mit den geltenden Vorschriften).

DIE AUSGANGSLAGE

Für die Weißroten handelt es sich um das zweite Pflichtspiel der Saison 2021/22. Im ersten offiziellen Match der neuen Spielzeit musste der FC Südtirol eine knappe Pokalniederlage gegen Serie B-Club Perugia hinnehmen. Was das Personal anbelangt, muss Coach Javorcicam Samstag auf die beiden gesperrten Verteidiger Marco Curto und Filippo De Col verzichten.

DIE GESCHICHTE DES GEGNERS

Der Fußballclub Virtus Verona wurde im Jahr 1921 gegründet. Aufgrund eines langjährigen Sponsorvertrages hat der Club im Jahr 2002 die Marke „Vecomp“ in den eigenen Vereinsnamen aufgenommen. In der Saison 2017/18 gewannen die Rot-Blauen den Kreis C der der Serie D und stiegen somit erstmals in dritthöchste nationale Spielklasse auf. Seither – auch dank eines Klassenerhalts am Grünen Tisch – spielt Virtus Verona regelmäßig in der Serie C. Was die Vereinsführung anbelangt, liefert Virtus Verona eine wirklich einzigartige Story. Luigi „Gigi“ Fresco ist nämlich seit 1982 ununterbrochen sowohl Präsident, als auch Trainer des Clubs.

DER GEGNER

Die Rot-Blauen beendeten die letztjährige Meisterschaft auf dem starken 11. Tabellenplatz und kämpften sich bis in die 2. Runde der Playoffs vor. Im ersten Pflichtspiel der laufenden Spielezeit gab es für Virtus Verona eine knappe Niederlage: Das Team aus dem Stadtviertel Borgo Venezia verlor im Serie C-Pokal, im Elfmeterschießen, gegen GianaErminio (6-7).

ALTE BEKANNTE

FCS-Angreifer Raphael Odogwu ist im Jugendsektor von Virtus Verona großgeworden und bestritt mit deren Kampfmannschaft mehrere Serie D-, eine Serie C2- und eine Serie C-Meisterschaft. Verteidiger Marco Curto war hingegen in der vom Lockdown geprägten Saison 2019/20 für die „Rossoblu“ im Einsatz (19 Meisterschaftsspiele).

DIE BILANZ

In den bisherigen fünf Begegnungen gab es aus der Sicht der Südtiroler zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Das letztjährige Match im Drusus-Stadion (11. April) endete mit einem 2:0-Erfolg für die Hausherren: Matteo Rover brachte die Weißroten in der 24. Spielminute in Führung, Manuel Fischnaller erhöhte in der Schlussviertelstunde auf 2 zu 0.

DER SCHIEDSRICHTER

Referee der Begegnung ist Herr Gianluca Grasso aus der Sektion Ariano Irpino. Assistiert wird er von den Linienrichtern Matteo Taverna (Bergamo) und Manuel Marchese (Pavia) sowie dem 4. Offiziellen Roberto Lovison (Padua).

TICKETS

Die Eintrittskarten für das Match können online (https://www.diyticket.it/events/Sport/5095/fc-suedtirol-virtus-verona) oder am Spieltag an den Stadionkassen (2 Stunden vor Anpfiff) erworben werden.

SPIELÜBERTRAGUNG

Das Auftaktspiel des FC Südtirol wird live auf der Online Plattform ElevenSports übertragen. Weiters kann die Begegnung auf dem Liveticker des FC Südtirol (fc-suedtirol.com/liveticker) sowie auf Radio Dolomiti und Radio NBC Rete Regione verfolgt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen