Du befindest dich hier: Home » Politik » „Starke Regionen“

„Starke Regionen“

Die Zusammenarbeit in Europa, das Eintreten für gemeinsame Werte sowie eine nachhaltige Entwicklung waren Thema beim Treffen von LH Arno Kompatscher mit seinem Amtskollegen Thomas Stelzer in Linz.

Südtirol ist traditionell eng mit den österreichischen Bundesländern verbunden und es besteht eine gute Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen. Auf Einladung von Landeshauptmann Thomas Stelzer und anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Verbandes der Südtiroler in Oberösterreich besuchte der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher am Donnerstag Linz.

Die Lösung komplexer Fragen liege in der Vernetzung, erklärte Landeshauptmann Arno Kompatscher nach dem Treffen mit Stelzer. „Gute Ideen und starke Überzeugungen in einem gemeinsamen Netzwerk zu sichern, ist eine entscheidende Herausforderung auf regionaler Ebene. Das Europa der Regionen lebt von der gemeinsamen Überzeugung, dass die Grundprinzipien von Demokratie, Grundrechten und Föderalismus im Sinne einer bürgernahen Politik und Verwaltung zu stärken sind“, sagte Kompatscher.

Vor diesem Hintergrund sei man einmal mehr übereingekommen, den bilateralen Dialog weiter zu stärken und die bestehenden Kooperationen für die kommenden Jahre zu intensivieren, unterstrich der Landeshauptmann von Oberösterreich Thomas Stelzer: „Starken Regionen, die demokratische Entscheidungen nah an ihren Bürgerinnen und Bürgern treffen, wird es nachhaltig gelingen, den Mehrwert des europäischen Projekts zu vermitteln, den europäischen Gedanken zu stärken und eine gemeinschaftliche Vision zu entwickeln.“ Bei Themen wie Nachhaltigkeit, Biodiversität, Schüler- und Jugendaustausch oder Kooperationen im Kulturbereich verfolge man ähnliche Ansätze und profitiere von Zusammenarbeit und gemeinsamen Positionen.

Der gemeinsame Kulturkreis, die Sprache sowie auch die Geschichte sind laut den Landeshauptleuten verbindende Elemente beider Regionen und sollen vor allem an junge Menschen vermittelt und weitergegeben werden. Großes Interesse liegt in einem Fachkräfte- und Erfahrungsaustausch.

„Südtirol ist für viele Unternehmen aus dem deutschen Sprachraum ein Türöffner für den italienischen Markt“, betonte Landeshauptmann Kompatscher. Zukünftig sollen auch die bereits bestehenden Projekte im Bereich Schüler- und Jugendaustausch weiter vertieft werden. „Die Jugend ist unsere Zukunft und diese gilt es, bestmöglich zu unterstützen. Eine gemeinsame Intensivierung in der Jugendarbeit bietet den zukünftigen Generationen ein wichtiges proeuropäisches Fundament“, zeigte sich Oberösterreichs Landeshauptmann Stelzer überzeugt.

Jubiläum des Verbands der Südtiroler in Oberösterreich

Die enge geschichtliche Verbindung zeigte sich auch beim Empfang im Linzer Landhaus anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Verbands der Südtiroler in Oberösterreich. Der aus rund 400 Mitgliedern bestehende Verband mit Vereinssitz in Linz und Zweigvereinen in Steyr und Wels pflegt Volks- und Brauchtum sowie kulturelle und gesellschaftliche Kontakte zwischen Oberösterreich und Südtirol. Landeshauptmann Arno Kompatscher dankte den Anwesenden für ihre nach wie vor starke Bindung zu Südtirol: „Die Erinnerung an die schwierige Zeit, in der viele Südtirolerinnen und Südtiroler fern der Heimat neu anfangen mussten, gilt es lebendig zu halten, denn die Gegenwart ist die Frucht der Erfahrungen aus der Vergangenheit.“ Heute könne man stolz darauf sein, was in Südtirol und Oberösterreich aufgebaut und erreicht wurde. Man müsse sich aber auch vor Augen halten, dass es für die erreichten Werte einzustehen gelte, denn in zu vielen Teilen der Welt stünden Konflikte auf Kosten der Schwachen nach wie vor auf der Tagesordnung.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen