Du befindest dich hier: Home » News » „Haben keine Kapazitäten“

„Haben keine Kapazitäten“

Im Innichner Hotel „Weißes Rössl“wurden in den vergangenen Wochen weder von der Gemeindepolizei noch von den Carabinieri Kontrollen durchgeführt. Die Hintergründe.

von Markus Rufin

Am Samstag lud Hannes Kühebacher, Inhaber des Hotels „Weiseß Rössl“in Innichen, zu einer Pressekonferenz. Das Hotel ist spätestens seit dem 5. August, landesweit bekannt.

Zur Erinnerung: Nachdem sich Kühebacher und seine Mitarbeiter nicht an die geltenden Coronabestimmungen hielten, erließ Landeshauptmann Arno Kompatscher eine Schließungsverfügung, die am Tag, als sie in Kraft trat, aber zurückgezogen wurde. Von da an versprach Kühebacher, sich künftig an alle Bestimmungen zu halten.

Am Samstag folgte nun die Pressekonferenz, über die TAGESZEITUNG Online bereits berichtete. Kühebacher betonte, dass er nie Maskengegner gewesen sei, sondern immer nur auf die Gesundheit seiner Mitarbeiter bedacht war. Auch das Virus habe er nie geleugnet.

Was aber wirklich von Brisanz war, war das, was Kühebacher außerhalb der Pressekonferenz der TAGESZEITUNG mitteilte: In den vergangenen Wochen wurden die Innenräume des Hotels nämlich kein einziges Mal kontrolliert.

Dabei war das ein wesentlicher Teil der Abmachung, die Kühebacher einging. Er stimmte zu, die Regeln einzuhalten, Kompatscher kündigte an, dass sein betrieb künftig mehrmals pro Woche kontrolliert werde. Sollte sich herausstellen, dass er sich nicht an die Regeln hält, werde sein Hotel mit sofortiger Wirkung geschlossen.

Aber wie kann ein Verstoß gegen die Coronabestimmungen festgestellt werden, wenn keine Kontrollen durchgeführt werden?

Für jene Gastronomen, die sich bisher immer an die Regeln hielten und die bereits den Rückzug der Schließungsverfügung als Schlag ins Gesicht empfunden haben, dürfte damit gleich der nächste folgen. Schließlich hatte Landeshauptmann Kompatscher persönlich im TAGESZEITUNG-Interview angekündigt: „Ich habe die Anweisung erteilt, dass dort massiv kontrolliert wird.“Und weiter: „Wenn es sein muss, dann muss täglich kontrolliert werden.“Dieses Interview ist gerade einmal zwei Wochen her.

Doch offenbar stehen die Kontrollen im Hotel „Weißes Rössl“nicht an oberster Stelle der Ordnungskräfte. Der Innichner Bürgermeister Klaus Rainer gibt zumindest zu: „Die Kapazitäten der Gemeindepolizei sind momentan jedoch aufgrund der Hochsaison durch andere Aufgaben im Dorf ausgeschöpft.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (31)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen