Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Missbrauchte Daten“

„Missbrauchte Daten“

In Israel sind über 50 Prozent der Intensivpatienten vollständig geimpft. Für viele ein Zeichen dafür, dass die Impfung nicht wirkt. Der Biostatistiker Markus Falk macht den Faktencheck.

Viele Personen führen als Negativbeispiel für die Impfung Israel an. Dort machen über 50 Prozent der Corona-Intensivpatienten Geimpfte aus. Kann man das so stehen lassen?

Markus Falk: Bei absoluten Zahlen muss man aufpassen. Diese kann man nicht immer miteinander vergleichen. Wenn von 1.000 Personen 950 geimpft sind und die Impfung zu 90 Prozent wirksam ist, dann könnten bei vollständiger Hospitalisierung 95 Geimpfte im Krankenhaus landen. Bei den nicht Geimpften wären es aber maximal 50, sodass man absolut gesehen bei hohen Impfraten immer mehr Geimpfte unter den Fällen vorfinden wird als Ungeimpfte. Der Laie erwartet sich so etwas nicht und kann damit leicht in die Irre geführt werden. Um richtig zu vergleichen, muss man die Inzidenzraten verwenden, aber auch damit gibt es Tücken.

Wie hoch ist die Intensivrate derzeit in Israel?

Standardisiert man nach Alter, etwas das der Laie gern vergisst, dann liegen derzeit auf 100.000 nicht Geimpfte 70 auf Intensiv und von 100.000 vollständig Geimpften deren 7,8. Dies entspricht einer Wirksamkeit der Impfung von 89 Prozent. Absolut betrachtete liegen derzeit 252 nicht Geimpfte und 333 Geimpfte auf Intensiv. Man sieht also, dass absolute Zahlen gänzlich in die Irre führen können. Wendet man auf das Kollektiv der Geimpften die Intensivraten der nicht Geimpften an, so würden daraus 3.104 Intensivfälle resultieren. Die Impfung ist also höchst wirksam. Sie schützt aber eben nicht zu 100 Prozent, wie dies im Übrigen auch bei allen anderen Impfungen so der Fall ist.

Sie meinten es gäbe auch Tücken mit den Raten. Worauf muss man noch achten?

Wenn man es mit Beobachtungsdaten zu tun hat und somit nicht randomisiert wurde, kann sich das Simpson-Paradoxon ergeben. In England sterben unter den Geimpften derzeit mehr Personen als unter den nicht Geimpften. Einige glauben daher, dass Geimpfte eher an Covid sterben als Ungeimpfte. Aber auch das ist falsch. Man muss nämlich bedenken, dass in England nahezu alle Personen über 50 geimpft sind, unter 50 aber deutlich weniger. Da man mit zunehmendem Alter eher verstirbt, wird man unter den Geimpften auch mehr Covid-Todesfälle vorfinden als unter den nicht Geimpften. Auch hier muss man die Raten zunächst standardisieren, um vergleichen zu können. Hinzu kommt, dass unter den nicht Geimpften auch Genesene sind, die die Bilanz der nicht Geimpften verbessern, sodass die ermittelte Wirksamkeit eher als Untergrenze zu verstehen ist und somit sogar höher sein kann.

Sie sagen, Laien sind mit solchen Zahlen häufig überfordert, sie richtig zu verstehen. Wie kann man diese Zahlen zuverlässig interpretieren?
Dazu gibt es unseren Beruf beziehungsweise Personen, die sich professionell damit auseinandersetzen und die Wirksamkeiten publizieren. Im Bericht des ISS, der wöchentlich veröffentlicht wird, wird die Wirksamkeit der Impfung beispielsweise genau aufgeschlüsselt und wiedergegeben. Diese Daten zeigen beispielsweise, dass die Wirksamkeit in Italien bei vollständiger Impfung hinsichtlich einer Aufnahme im Krankenhaus derzeit bei 95 Prozent liegt. Wenn aber jemand selbst seine Rechnungen anstellt, dann kann man sich schnell täuschen, sodass bestimmte Gruppen diese Daten auch bewusst so aufbereiten, um sie für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Es wird also trotz Impfung Intensivpatienten geben. Wie viele könnte es in Südtirol geben?
Es gibt regelmäßig Hochrechnungen. Der springende Punkt dabei ist aber die zu erwartende Inzidenzrate, die allein vom Verhalten der Leute abhängt. In Israel wurde gänzlich übertrieben. Man hat alles kopflos laufen lassen und Inzidenzen im Prozentbereich – das sind über 1.000 auf 100.000 pro Woche – waren die Folge. Wenn ich die israelischen Inzidenzen auf Südtirols Bevölkerung und Impfraten umrechne, dann hätte man 100 Personen auf intensiv. Daran erkennt man, wie kopflos man in Israel unterwegs ist, trotz äußerst wirksamer Impfung. Man kann es nicht einfach laufen lassen und blind auf die Schutzwirkung der Impfung setzen, wie man es derzeit auch in Südtirol oft hört. Dies ist ein Irrtum und wir dürfen nicht davon ausgehen, dass die Impfung die alleinige Lösung aller Probleme ist.

Was muss man also tun?

Wir müssen große Infektionsherde vermeiden. Die Fälle in der Ferienkolonie der Caritas sind ein gutes Beispiel dafür. Infektion sind oft nicht vermeidbar, Infektionsherde aber sehr wohl. Es ist bei Gott nicht mehr nötig sich sofort zu verstecken, wenn die Fälle wieder ansteigen sollten. Man muss aber aufmerksam bleiben und nicht kopflos oder querköpfig daher laufen. Dies gilt beispielsweise für die Schulen. Es braucht Schutzmaßnahmen und Vorsicht, denn wir bekommen ansonsten eine Explosion der Fälle, wie wir sie bisher noch nicht gesehen haben.

Viele haben damit gerechnet, dass die Pandemie mit der Impfung zu Ende sein wird. Nun ist das nicht der Fall. Wann wird es so weit sein?

Ich habe Anfang des Jahres gesagt, dass uns die Pandemie noch gut zwei Jahre auf Trab halten wird. Mit der Impfung haben wir nun eine Grundimmunisierung erreicht, sodass der größte Teil vor einem schweren Verlauf geschützt ist. Zudem wird die Weitergabe des Virus deutlich erschwert, wenn nicht sogar gänzlich unterbunden. Vorbei ist die Pandemie hingegen erst, wenn eine vollständige Immunisierung erreicht ist, und hierfür wird man nicht nur einmal mit dem Virus oder der Impfung Bekanntschaft schließen müssen. Ein Szenario lässt die Entwicklung hin zur Kinderkrankheit vermuten, aber dies muss sich erst zeigen. Es gibt noch viele Unbekannte aber sich ist, dass wir mit der Impfung nun die Chance auf ein halbwegs normales Leben haben. Es gibt beispielsweise keinen Grund einen vollständig Immunisierten nicht arbeiten zu lassen. Tests, Masken oder Hygienemaßnahmen wird es aber weiterhin geben – und diese gelten auch für Geimpfte. Wenn wir eines haben, dann mit Sicherheit ein großes Talent dafür, uns mit Problemen auseinanderzusetzen, die derzeit nicht relevant sind, wie die Impfpflicht oder kostenpflichtige Tests. Gebraucht werden klare Perspektiven und Optimismus, denn wir haben nun mächtige Werkzeuge zur Hand, die sinnvoll eingesetzt, die die Pandemie früher beenden können als der pseudonatürliche und lebensgefährliche Weg.

Interview: Markus Rufin

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (38)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • sigo70

    „wir dürfen nicht davon ausgehen, dass die Impfung die alleinige Lösung aller Probleme ist“ ich verstehe bald gar nichts mehr. Wirkt jetzt diese Impfung, ja oder nein. Oder haben wir die selbe Situation als wie vore einem Jahr? Wir sollten doch eigentlich besser dran sein, als letztes Jahr! Nicht zu vergessen, was uns immer alles in den Werbekampagnen versprochen wird.

    • andreas

      Was wurde dir bei den Werbekampagnen versprochen?

      Dass die Leute heuer unvorsichtiger sind, liegt in der Natur der Sache und wenn es mehr Infektionen gibt und der %satz der Hospitalisierungen niedirg bleibt, hat die Impfung funktioniert.

      Die Impfung wirkt nicht zu 100%, so wie es keine Impfung tut.

      Was genau möchtest du mit deinem infantilen Kommentar eigentlich sagen?

    • hirsch

      Bitte noamol in Artikel lesen und versuachen zu verstian…

    • jennylein

      Zitat Falk :“Standardisiert man nach Alter, etwas das der Laie gern vergisst, dann liegen derzeit auf 100.000 nicht Geimpfte 70 auf Intensiv und von 100.000 vollständig Geimpften deren 7,8.“

      Sorry, aber in Israel gibt es laut Worldometer 664 Patienten auf Intensiv („serios critical“). Das macht bei 9 Mio. Einwohner 7,38 pro 100.000. Entweder er hat andere Quellen die um den Faktor 8 andere Werte haben (sehr unwahrscheinlich) oder er hat sich einfach verrechnet.

      „Wenn ich die israelischen Inzidenzen auf Südtirols Bevölkerung und Impfraten umrechne, dann hätte man 100 Personen auf intensiv.“

      Hier weicht er hingegen nur um den Faktor 2,5 ab. Es wären laut Worldometer 40.

  • jeronimo

    In Deutschland sind jetzt 3x mehr Hospitalisierte in den Krankenhäusern als im August 2020. Natürlich sind die Zahlen relativ niedrid, aber es ist ers August. Man muss aber bedenken dass ca. 71% vollständig geimpft ist. Eigentlich müssten die Zahlen doch viel besser sein als im Jahr vor der Impfung.
    Ich denke nicht dass man alle Infektionen auf die Delta Variante und auf die „Nichtgeimpften“ abwälzen kann. Warscheinlicher ist dass alle Geimpften trotz gleiche Ansteckung slle Freiheiten geniessen dürfen!

  • vinsch

    vielleicht sollten wir uns doch mehr um unser eigenes Immunsystem kümmern, dann wäre einem selber und auch den anderen geholfen. Aber die Pharmaindustrie geht dann leer aus und das geht ja nun wirklich nicht.

  • suedtirol-denk-um

    Herr Falk,
    bin so froh, dass wir Sie im Land als Experten haben, ein Fachmann für alles!

  • obnr

    Herr Falk hat dies sehr gut erklärt und hat eine sehr gute Übersicht. Wird den ewigen Zahlenverdrehern und Fake News Verbreitern wohl nicht so passen. So wie er es nur erklärt hat, sollten es auch diejenigen verstehen, die sonst immer etwas länger brauchen.

  • lagreiner

    Man muß die Aussagen des Statistikers Falk nicht nur lesen, sondern auch verstehen können und wollen. Hier werden von Kommentatoren Fragen gestellt, die bereits im Artikel beantwortet wurde.

  • obnr

    lagreiner: Genau so ist es, einige werden mit den Aussagen von Falk wieder überfordert sein.

  • unglaublich

    „In Israel wurden bislang 5.889.977 COVID-19 Erstimpfungen durchgeführt (Stand: 21.08.2021). Dies entspricht einer Impfquote bei den Erstimpfungen von 68,05%. Vollständig geimpft sind 62,86% der Bevölkerung.“ Quelle: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/israel/
    Also noch einmal: Absolut gesehen liegen 585 Personen auf der Intensivstation und davon 333, die vollständig geimpft sind und das sind 57% der Gesamtsumme. 43% sind nicht geimpft oder nur einmal geimpft.
    Vielleicht hätte Herr Falk auch einmal sagen müssen, dass man bei einer Zählweise (an, mit oder im Zusammenhang mit Corona gestorben) auf der Uni Erstsemestrige nach Hause geschickt hätte.

  • batman

    „Jeder mächtige Staat verlässt sich auf Spezialisten, deren Aufgabe es ist, zu zeigen, dass das, was die Starken tun, nobel und gerecht ist, und dass es die Schuld der Schwachen ist, wenn diese leiden. Im Westen nennt man diese Spezialisten „Intellektuelle“, und sie, mit kaum nennenswerten Ausnahmen, erfüllen ihre Aufgabe mit großer Fertigkeit und Selbstgerechtigkeit, egal wie lachhaft ihre Behauptungen sind, in dieser Praxis, die sich bis zu den Ursprüngen aufgezeichneter Geschichte zurückverfolgen lässt.“ — Noam Chomsky

    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/1975684-noam-chomsky-jeder-machtige-staat-verlasst-sich-auf-spezialiste/

  • korupt

    Darum heißt es ja Zahlenspiel.
    Du bringst mir Zahlen u ich mach dir eine Statistik aus welcher Sicht du es willst.

  • staatsfeind

    62% sind vollständig geimpft; 9 Millionen Einwohner
    252 auf Intensiv; nicht nicht vollständig geimpft => 252 / 9 Millionen * (100%-62%) => 1,8 pro Hunderttausend
    333 auf intensiv; vollständig geimpft => 333 / 9 Millionen * (62%) => 2,3 pro Hunderttausend
    Also schadet die Impfung.

  • mwald

    Vor einem Jahr hat Hr. Falk schon einmal vor einem Totalzusammenbruch des Systems gewarnt. https://www.tageszeitung.it/2020/03/14/wir-haben-wenige-tage-zeit/
    Interessant sind halt Länder wie Indien, Schweden, wo man mit „Hausverstand“ die Pandemie besser bewältigt als im Rest der Welt. Indien (68% immun mit 20% Impfrate)…… Die Natur lässt sich nicht mit einer Statistik erklären…..und eine Pandemie nicht mit Hochrechnungen bekämpfen…

  • waldhexe

    Wenn man die Einstufung „Frühgeburt“ auf 37.5 Wochen erhöhen würde,wären es noch mehr.Und nebenbei sind solche Zahlen nur aussagekräftig,wenn sie in Relation zu den letzten fünf Jahre oder mehr gemacht werden.Infiziert oder nicht.

  • keinpolitiker

    Gut ist die Aussage, dass man mit zunehmendem Alter eher verstirbt….. 🙂

    Dies zu wissen muss man Biostatiker sein.

  • goggile

    china muss zur rechenschaft gezogen werden. 1million euro für jeden covid toten.

    schuld das china labor!

    enteignet china, isoliert china!

    ihr jasager!

  • silberfuxx

    Daten hin oder her, in unserem 1000 Einwohner Dorf ist bis heute NIEMAND an Corona gestorben und NIEMAND wegen Corona behindert geblieben. Infiziert waren viele. Krankhafte Hysterie ist es mittlerweile.

    • nero

      Also wo warst denn du die letzten 1,5 Jahren. Dornröschenschlaf! Ich kann dir mindestens 10 Personen aufzählen die heute noch mit gravierenden Nachwirkungen zu leiden haben… Vor Corona hatten sie gar nichts…

  • rudlmcnudl

    Heute Dolomiten Titelseite „80 % der Neuinfektionen sind ungeimpft“….
    Wer missbraucht hier Daten? Klar sind 80% ungeimpft, weil es sich vorwiegend um Jugendliche und Junge Erwachsene handelt, die bisher nicht geimpft werden konnten…
    Aber die Botschaft soll wohl heißen dass sich nur ungeimpfte infizieren, dem ist nach allen Studienlagen nicht so.
    Ein eindeutiger Missbrauch von Daten wovon sich schon seit Anbeginn der Pandemie durch die Parmatreuen Medien und der Impfbefürworter auch wiederlichster und manipulativer Art gebrauch machen!!!!
    Klar wird das auch von Impfskeptikern gemacht aber längst nicht in dem Ausmaße wie von der angeblich “ guten und wissenschaftlichen Seite“
    Übrigens Herr Falk wieso tragen sie immer eine Skibrille?
    Schützt diese wenn man sie Ganzjährlich trägt statisisch vor Skiunfällen?

  • hubertt

    Ja wenn in Südtirol 80% der mit dem Faketest mit 42 Durchläufen festgestellten Infizierten nicht geimpft sind, dann hängt das damit zusammen, dass die nicht geimpften zum Testen genötigt werden und sich die meisten Geimpften nicht testen lassen…. Soviel zum Faktenverdreher Falk

  • hubertt

    Liebe Leute, versteht ihr wie diese Faktenverderber lügen? Wenn die Impfung einen Schutz von auch nur 50% hätte, dann dürften bei einer Durchimpfung Seite von 62% niemals 333 von 580 erkranken sondern maximal 182. Ich glaube das täte der Falk schon rechnen können, aber was der macht ist heimtückisch die Menschen verarschen. … Übrigens, 50% Schutz wären nicht hochwirksam, sondern ein schlechter Deal, sich eine experimentelle Gentherapie spritzen zu lassen, von der nicht ausgeschlossen werden kann, dass Millionen Menschen unheilbar erkranken und sterben.

  • waltermamba

    Ganz ehrlich? Ich kann und will den ganzen Mist nicht mehr hören. Lasst euch impfen, wenn es euch besser geht und ihr dann Urlaub machen könnt, aber respektiert bitte auch jene, die sich diesen Oberdreck nicht impfen lassen wollen. Und nein, es sind nicht alles Impfgegner per se, es gibt auch noch Leute, die sich nicht benehmen wie Schafe, sondern noch selbstständig denken können.

  • staatsfeind

    Jemand darüber entscheidet dich impfen zu lassen, kann auch darüber entscheiden was mit dir, mit deinem Körper und mit deinem Eigentum passiert. Ist die Aufklärung tatsächlich derart gescheitert dass der überwiegende Teil der Menschen bereitwillig ihre Mündigkeit anderen überlassen? Solche Menschen lassen sich dann leicht manipulieren, sogar mit einer sogenannten Epidemie, der seid Beginn gerade einmal ein halbes Promille (0,05%) zum Opfer gefallen sind. Jedes Jahr stirbt ca. 1% der Bevölkerung. Woran sind denn die anderen 95% gestorben?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen