Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tödlicher Unfall

Tödlicher Unfall

Foto: Weißes Kreuz

In Kastelbell ist am Samstagmorgen ein 85-jähriger Mann von einem Lkw angefahren und getötet worden.

Ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang hat sich am Samstagmorgen im Vinschgau ereignet.

Nach Angaben der Landesnotrufzentrale wurde gegen 08.20 Uhr in Kastelbell ein 85-jähriger Mann aus dem Ort von einem Lkw angefahren und dabei tödlich verletzt.

Der Mann wollte die Staatsstraße überqueren.

Die Carabinieri ermitteln den Unfallhergang.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (9)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • pat

    Mich wundert, dass nicht mehr passiet, so wie die Leute über die Straße gehen.
    Ich weiß jetz nichts über diesen Fall. Aber wenn ich so durch die Gegend fahre merkt man wie dumm die Menschheit ist. Zu ignorant um den hundsgemeinen Alltag zu überleben wenn du als Autofahrer nicht jede Sekunde 100% bei der Sache bist. Da fragt man sich echt wie der technische Fortschritt der Menschheit so weit kommen konnte.

  • hallihallo

    aber pat hat schon recht:
    fußgänger die die straße überqueren , wenn 40 m weiter ein zebrastreifen ist,
    auf der fahrbahn spazieren, obwohl auf der anderen straßenseite ein gehsteig vorhanden ist,
    fahrradfahrer die von der fahrbahn auf den zebrastreifen wechseln, ohne anzuhalten und vom rad zu steigen.
    ….
    aber auch die autofahrer halten oft nicht vor dem zebrastreifen.

    aber leider bekommt immer der autofahrer die schuld.
    die straßenverkehrsordnung sagt sogar, daß man ortsintern so langsam fahren muß, daß man vor alten leute und kinder immer anhalten kann.
    r.i.p.

    • meintag

      Mir ist Gestern Nachmittag bei der Osteinfahrt Höhe Marmorwerk Schlanders einer der neuen Mitbewohner mit einem Electroscooter entgegengekommen. Natürlich ohne Schutzkleidung aber mobil müssen Sie sein.

    • reindl

      hallihallo
      da muss ich dir recht geben wenn du schreibst, 40m weiter ist der Zebrastreifen, z.B.: beim Parkplatz an der Strasse von Töl, Richtung Vinschgau, sieht man man das oft, und öfters, dass die Leute zu den Standlen oder zum Wanderweg überqueren, und wirklich 40m weiter ist die Ampel und Zebrastreifen, und wie oft passierts,dass ein idiotischer Autofahrer abrupt abbremst um die über zu lassen, ohne zu denken , dass hinter ihm auch noch Autofahrer sind und dass ein Auffahrunfall fast programmiert ist da muss man schon 120% bei der Sache sein

  • goggile

    wurde conducente del veicolo verhaftet wegen omicidio stradale? nein? wie oft hört man nichts davon, sobald die getöteten ælteren alters sind?

  • 2xnachgedacht

    viele fußgänger sind selber autofahrer und je nachdem in welcher rolle sie sich befinden, weden die vermeintlichen rechte voll ausgeschöpft und über den vermeintlichen gegner lautstark verbal *hergezogen*
    r.i.p.

  • huwe

    Da möchte ich auch ein Wörtchen mitreden.
    Im Zentrum von Kastelbell, wenn ich da richtig bin, ist der vermutliche Zebra Übergan mit Ampel versehen.
    kann es sein, das wie viele Menschen, der arme alte Mann, bei Rot übergegangen ist? Als autofahre ist mir an der Stelle das schon öfter passiert, das Fußgänger einfach über den Zebrasteifen übergehen ohen sich zu vergewissern ob auf Ihrer Seite Grün ist.
    Bei solchen Unfällen wir immer mit den Finger auf die Autofahre gezeigt.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen