Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Ich will Meister werden“

„Ich will Meister werden“

Doug Mason

Doug Mason ist neuer Head Coach des HC Bozen. Bereits am Freitag steigt das erste Testspiel. Das Interview über die kurze Vorbereitungszeit, die Kaderplanung und seinen Spielstil.

Tageszeitung: Herr Mason, was erwarten Sie sich von ihrem Engagement in Bozen?

Doug Mason: Das ist eine gute Frage, denn in jeder Saison gibt es neue Spieler und man muss abwarten, wie sich die neuen Spieler integrieren. Das was Herr Knoll aber in den letzten Jahren gezeigt hat – er hat immer gute Spieler geholt – habe ein gutes Gefühl. Ich erwarte mir eine gute Saison.

Wie wird Ihr Spielsystem ausschauen?

Greg Ireland hat eine super Arbeit in Bozen geleistet. Vor allem defensiv haben sie im letzten Jahr gutes Eishockey gezeigt. Ich will aber jetzt etwas aggressiver spielen, mehr Druck auf die Scheibe bringen. Das ist eine kleine Änderung gegenüber letztes Jahr. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft defensiv gut aufgestellt ist, will aber etwas mehr Aggressivität ins Spiel bringen. Wir müssen die Scheibe jagen, ich will dass wir sehr aktiv sind. Wir haben sehr große bewegliche Verteidiger. Es gibt also keinen Grund, weshalb nicht auch die Verteidiger mitlaufen. Victor Hedman von Tampa Bay Lightning ist beispielsweise in den vergangenen NHL-Playoffs trotz seiner Zwei Meter immer wieder nach vorne gelaufen. Ähnliches verlange ich auch von meinen Spielern. Ich will mit allen fünf Spielern die Scheibe jagen.

Sie kennen den Verein gut, weil sie bereits seit einigen Jahren in der Liga tätig sind. Wie kam Ihr Wechsel zu Stande?

Der erste Kontakt kam durch Michael Dalpiaz zu Stande. Er hat angerufen und gefragt, ob ich Interesse habe, ich habe sofort zugesagt. Wir haben über Eishockey und Bozen gesprochen. Es hat dann aber dann einige Zeit gedauert, bis sie mich wieder kontaktiert haben. Ich gehe davon aus, dass sie auch mit anderen Trainern gesprochen haben, das ist auch völlig normal. Der Verein hat mich dann aber nochmal akzeptiert – ich hoffe, weil ich die beste Wahl war (lacht). Es kam dann langsam zu einer Vereinbarung.

Lesen Sie das gesamte Interview in der Donnerstags-Ausgabe der TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen