Du befindest dich hier: Home » Kultur » Ferragosto

Ferragosto

„Ostwind 5“ bekommt im Cineplexx den Grünen Pass zu spüren

Mit dem Mittsommer beginnt der jahreszeitliche Umbruch in den Kinos. Zeit für eine (Wetter)-Bilanz

Von Renate Mumelter

Die Wintersaison war schlecht für die Kinos. Lockdown folgte auf Lockdown, und aufsperren konnten die Säle erst spät. Dann tröpfelte das Publikum. Interessanter Weise floss es in die Gastronomie-Betriebe viel flotter, obwohl dort das Corona-Risiko definitiv größer war.

Dann kam die milde Jahreszeit, die ein risikofreies Freiluftkino versprach, und viele machten mit. Mit guten bis sehr guten Programmen überall im Land und mit guter Technologie. Aber der „unbequeme“ Klimawandel kam in die Quere, zwar nicht mit unerträglicher Hitze sondern mit unglaublich viel Wasser, vor allem in den Kinostunden am Abend. Viele Vorstellungen fielen aus, andere waren wegen des unsicheren Wetters schwach besucht, denn wer rafft sich schon auf, ins Freiluftkino zu gehen, wenn sich dunkle Wolken zusammenbrauen.

Kinderherz

Besonders stark hat es eine Benefiz-Initiative am Ritten getroffen. „Kino unterm Lichten Stern“ hätte in Lichtenstern interessante Filme zeigen wollen, die entweder thematisch oder lokal mit der Initiative verbunden sind. Zu sehen waren dann wetterbedingt nur wenige davon.

Heute gibt es eine letzte Gelegenheit, in Lichtenstern noch einmal dabei zu sein und statt eines Eintrittsgeldes eine freiwillige Spende für den Verein Kinderherz zu zahlen. Der Verein setzt sich für herzkranke Kinder und deren Familien ein.

Zu sehen gibt es diesmal „Rosso come il cielo“ einen Spielfilm, welcher die wahre Geschichte von Mirco Menacci zum Ausgangspunkt hat. Als Sechsjähriger verlor er das Augenlicht, kam in spezialisierte Heime und wurde zu einem der anerkanntesten Sound-Designer Italiens. Menacci hatte ursprünglich am Film mitgewirkt, soll sich dann aber vom endgültigen Drehbuch distanziert haben. Auf jeden Fall sind der gute Zweck, das tolle Ambiente, der kurze Spaziergang zum Kino und die jungen Schauspieltalente einen Besuch des Films wert.

Online-Anmeldung unter www.kinderherz.it erforderlich. Beginn: 21.30, Einlass ab 21h. Parkplätze: Oberbozen, Wolfsgruben, Lichtenstern. Decke mitnehmen und Taschenlampe, Geld nicht vergessen.

Cineplexx

Besser erging es in diesem Sommer den wettergeschützten Sälen. „Generell war der Zuspruch sehr gut“, sagt Marlene Sebastiani vom Bozner Cineplexx. Seit die Pflicht zum Grünen Pass eingeführt wurde, war der „Einbruch aber massiv, vor allem bei den Filmen für die Altersgruppe zwischen 12 und 17 Jahren“, die anders als die Kleineren einen Grünen Pass braucht.

„Bei ‚Ostwind 5‘ war das besonders zu spüren“, sagt Sebastiani. In den Sälen des Cineplexx gilt nach wie vor Maskenpflicht, essen und trinken dürfe man aber schon. Kontrolliert werde der Pass beim Einlass. Nasenflügeltests gelten nicht, Antigen- und PCR-Tests sehr wohl, allerdings muss vorher der Grüne Pass heruntergeladen werden.

„Fast & Furious 9“ soll der neue Renner werden, ab 20. August auch im Plexx in Algund

Neu: Cineplexx im Algo

Diese Woche hat die Plexx-Chefin noch viel zu tun, denn am 20. August öffnet das zweite Cineplexx des Landes in Algund. „Wir machen auf jeden Fall auf“, sagt Sebastiani. Die Renner sind im Augenblick übrigens klassische Mainstream-Filme mit viel Action, laut und schnell also, wie „The Suicide Squad“ oder „Fast & Furious 9“.

Gemütlicher geht’s im „Kaiserschmarrndrama“ nach Rita Falk zu, das aber nicht unbedingt die große Leinwand braucht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen