Du befindest dich hier: Home » Kultur » Impfen an Schulen?

Impfen an Schulen?

Foto: LPA/ 123RF.com

Um die Impfbereitschaft bei Kindern und Jugendlichen zu steigern, überlegt der Sanitätsbetrieb, künftig Impfungen an Schulen anzubieten.

Es war der für die Impfkampagne in Italien zuständige General Francesco Figliuolo der vor wenigen Tagen gesagt hatte, dass man in Italien nun auch das Impfangebot für Kinder und Jugendliche ausweiten müsse. Die Durchimpfungsrate bei den zwölf- bis 18-jährigen ist nämlich noch zu gering.

Das gilt vor allem für Südtirol, das beinahe das Schlusslicht bildet. Daher ist auch der Südtiroler Sanitätsbetrieb gefordert, sich etwas einfallen zu lassen.

Allerdings, betont der Generaldirektor Florian Zerzer, habe man bereits vieles von dem umgesetzt, was Figliuolo forderte: „Wir haben bereits viele Maßnahmen getroffen, um das Impfangebot zu erleichtern.“Zerzer meint damit Aktionen wie das Impfen vor Ort oder die vier Impfbusse, die durchs Land fahren. Diese sprechen aber nicht nur die Jugendlichen, sondern die gesamte Bevölkerung an.

Um die Impfbereitschaft zu steigern, habe man viele verschiedene Arbeitsgruppen im Sanitätsbetrieb eingesetzt, erklärt Zerzer. Einige davon beschäftigen sich auch mit den Jugendlichen.

Dem Land schwebt aber auch eine konkrete Maßnahme vor. „Je nachdem wie die Infektionslage ist, können wir uns vorstellen, dass wir neben den Tests auch das Impfangebot noch niederschwelliger auch an den Schulen anbieten.“

Voraussetzung dafür ist, dass die Schulen dem zustimmen und dass es logistisch machbar ist. Zerzer bestätigt aber damit, dass das Land grundsätzlich dazu bereit wäre, die Impfung auch an den Schulen bereitzustellen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (34)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • flottebiene

    Egal wofür, immer muss die Jugend herhalten…. Schulschließung, Fernunterricht, häufigeres Testen als Politiker um Landtag oder Sanitätspersonal…
    U.jetzt noch impfen…..
    Impft mal alle 60jährigen u.alle Eltern der schulpflichtigen Kinder….
    Am 5.9.wird es wieder zum lockdown kommen… Leidtragende wie immer die Kinder…
    Unsere Lobbys HGV, LVH, Bauernbund werden sich starkmachen für ihre Interessen…die Kinder haben keine …

    • andreas

      Leute wie du sind doch der Grund dafür, dass es Jugendlichen/Kindern schlechter geht als notwendig wäre.

      Du stellst sie als größte Opfer hin, auch wenn es z.B. Leute gibt, welche den Arbeitsplatz verloren haben und wirtschatlich kaum mehr über die Runden kommen.
      Für den Tourismus und deren Angestellten ist z.B. die gesamte Wintersaison ausgefallen.

      Eine Pandemie betrifft nun mal alle, es bringt nicht viel wenn jeder meint er ist am meisten betroffen und dementsprechend rumheult.
      Nebenbei sind Jugenliche/Kinder psychisch teilweise weit robuster als manche Heulsusen, welche hier schreiben. Außer natürlich, wenn man ihnen tagtäglich erklärt, wie schlimm sie doch dran sind.

      • franzth007

        Wieso sollten sich Kinder impfen lassen, wenn sie meist keine Symptome haben und die schweren Verläufe bei den Ü30 auftreten

        • andreas

          Wo habe ich geschrieben, dass sie sich impfen lassen sollen?

          Ich bin auch dafür, diese sturen alten Säcke:innen (wie formuliert man das richtig?), für welche die Jugend starken Einschränkungen ausgesetzt war und ist, zwangszuimpfen.
          Ich kann die deppaten Argumente dieser nicht mehr hören. 😉

          • 2xnachgedacht

            tram weitr…sobold die oltn sturn s…. wie du bestimmte mitbürger nennst…(schon der ausdruck wäre mit einer anzeige zu ahnden) geimpft sind, wird trotzdem bei den kindern weitergemacht.

          • andreas

            @2xnachgedacht
            Dann zeig mich mal an wegen alte sture Säcke.

          • george

            Der/die sture alte „Säck:in ‚andreas‘. Wie klingt das denn?
            Dass ihr nur immer solchen „Schmarrn“ schreiben könnt!

        • owl

          Ich sehe das ähnlich: es ist ein Armutszeugnis für die älteren Generationen und für Politiker, wenn mit den miesesten Tricks sogar Kinder zur Impfung gedrängt werden, obwohl es (bei ihnen selbst) gar nicht notwendig wäre.

          Am schlimmsten sind (nach meinem Empfinden) die männlichen Alt-68er, die sich am meisten fürchten und von allen strikte Disziplin einfordern.
          Wären sie selbst nochmal jung, wären sie aber längst schon auf alle Barrikaden gestiegen.

          Im Vergleich zu den vorigen Generationen ist die heutige Jugend eh viel zu brav.

          • george

            Ach ‚owl‘, hätte nicht gedacht, dass du in das gleiche niveaulose Gequassel einstimmst!

          • owl

            Sorry george, das entspricht leider meiner Wahrnehmung der letzten Zeit.

            Wenn sich ein Kind (12jährige sind für mich noch Kinder) noch einigermaßen frei bewegen will, wird es defacto über kurz oder lang zur Impfung gezwungen.

            Das heißt, es wird von Kinder verlangt (für sie selbst eigentlich nicht notwendige) gesundheitliche Risiken in Kauf nehmen, weil andere Angst vor gesundheitlichen Risiken haben.

            Wenn es stimmt, was unsere Politiker predigen, dass die Impfung vor einem schweren Verlauf schützt (woran ich nicht zweifle) aber eine Übertragung des Virus nicht verhindern kann (woran ich auch nicht zweifle), reicht es dann nicht aus, dass jeder der Angst vor dem Virus hat, sich selbst impfen lässt und die Kinder in Ruhe lässt?

            Ich selbst bin geimpft. Das impliziert wohl, dass ich kein Impfgegner bin.
            Aber ich verlange doch nicht, dass sich meinetwegen Kinder, die das nicht wollen, impfen lassen sollen. Dafür würde ich mich schämen.

          • yannis

            @owl,.
            wo nimmst Du denn diese schrägen Weisheiten her ,?
            Ach es ist dein Empfinden, Empfinden ist wie Glaube nicht Wissen.

          • owl

            @yannis:
            Sorry, wenn ich einen Alt-68er wie dich beleidigt habe. 😉

    • besserwisser

      wo ist denn eigentlich der zuständige landesrat? bei der wirtschaft wurde er auch nicht gesehen? mann ohne standpunkte nur geeignet für interviews?
      oder ist er beim wandern wie eine junge blonde landtagsabgeordnete? zeit haben die ja immer …
      die leute in dieser preisklasse die ich kenne gehen haben nicht mal zu ferragosto zeit zum wandern und sich inszenieren……

  • flottebiene

    Dann sollten sich die Erwachsenen impfen lassen….
    Dann sollen sich die, die ihre Arbeitsplätze verloren haben auch impfen lassen…einmal etwas tun, das der Gesellschaft nutzt u.auch unseren Kindern helfen kann….
    Wenn Erwachsene keine soziale Kompetenz haben, woher sollen sie unsere Kinder bekommen

  • nochasupergscheiter

    Kinder braucht man nicht zu impfen…
    Die sind nicht betroffen…
    Die Kinder zum impfen zu zwingen damit sie ihr Leben leben können, nur um irgendwelche prozentZahlen zu erreichen, na ich weiss nicht wie armselig und dumm die Entscheidungsträger sind…
    Herdenimmunität… Zuerst brauchts 65 Prozent dann siebzig… Dann achtzig… Wohin geht das… Zuerst zweimal Impfen dann dreimal dann jetzt viermal…… die Kapitäne dieses Schiffes lassen sich wohl eher schlecht beraten glaube ich…. Hier geht’s auch nur mehr um lobby interessen.. Kein intensivbett aufgestockt aber Kinder denen es lt stiko eher schadet als nützt impfen… Siehe Artikel überreaktion immunsystem…

  • yannis

    Die Kinder von heute werden später als Erwachsene wenn sie das von den heutigen Politik-Darstellern „Verursachte“ ausbaden müssen, erst richtig die Stunde der Wahrheit erkennen, so viel ist sicher !

  • sougeatsnet

    Da wir zu viele flottebienen und supergscheide haben wird wohl nichts anderes übrig bleiben als die Infektionen der Kinder einfach zu zulassen. Jene, welche dann wirkliche Probleme haben, Gruß von Longcovid, müssen hingenommen werden. Will jemand vorsichtig sein, der kann sich impfen lassen. Impfgegner überzeugen scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Daher: lassen wir es einfach laufen, wer nicht hören will, muss fühlen. Aber hinterher nicht jammern und Unterstützung einfordern.

  • na12

    Geimpft müssen alle werden, Kinder und Erwachsene, ansonsten haben Varianten leichtes Spiel. Von dieser Opferhaltung halte ich nichts. Sieht man mal rüber in andere Länder, dann sieht man was wirkliche Probleme sind. Die Südtiroler Bevölkerung scheint ja wirklich sehr viel Angst zu haben, vor allem. Das wäre mal zu hinterfragen.

    • cicero

      Varianten haben immer leichtes Spiel egal ob alle durchgeimpft sind oder nicht weil die Ansteckung weiterhin erfolgt. Also soll sich jeder der will impfen lassen und die anderen sollen es bleiben lassen. Es gibt keine Herdenimmunität durch Impfung nur durch natürliche Infektion.

  • laltrascuola

    Hände weg von Kindern und Jugendlichen!

  • nochasupergscheiter

    Ich bin kein impfgegner… ich bin eben nicht Bildungsferne, sondern lese mir alle Meinungen durch… Nicht nur pro Impfung, contra Impfung…
    Ich bilde mir meine eigene meinung…
    Wer sich Zeit nimmt den verschiedenen Experten zuzuhören wird feststellen dass auch diese sich hier uneins sind….
    Wer gestern die Börse beobachtet hat… Weiss was passiert ist…
    Und warum…
    Hier jemanden anzugreifen der was dagegen hat dass man Leute impft denen der Virus statistisch gesehen nichts tut, während sich eine grosse Anzahl der wirklich nicht betroffenen nicht impfen lässt… Ich weiss nicht…
    Übrigens meinen Mutter hatte starke Nebenwirkungen, genau die von denen man hier nicht spricht, die aber jetzt langsam herauskommen…
    Ich bin nicht gegen die Impfung, aber skeptisch… Tut mir leid…

  • nochasupergscheiter

    Betroffenen… Nicht… nicht Betroffenen… meinte ich… Scheiss rechtschreibkorrektur…

  • j053f

    Als würde ich meinen Kindern so eine experimentelle Substanz spritzen die, wie immer klarer wird, nicht mal das hält was versprochen wurde.

    1. Der Virus wirddennoch weitergegeben
    2. Man kann sich genau so infizieren
    3. Sogar schwere Verläufe sind möglich

    Wir kennen die Motivation der Pharmaunternehem – das liebe Geld. Dazu ein nicht geprüfter und ungetesteter Stoff. Wer das seinen Kindern spritzt der hst das Wort Eltern nicht mehr verdient.

  • saubleidredn

    Losst enk impf!!!!!!!

  • goldie

    Das Robert Koch-Institut (RKI) betont: „Die Vorstellung des Erreichens einer Herdenimmunität im Sinne einer Elimination oder sogar Eradikation des Virus“ – ein weitgehendes Zurückdrängen oder Ausrotten des Coronavirus – sei nicht realistisch.“
    Man spricht nun von einem individuellen Schutz.
    Also lasst die Kinder in Ruhe!!!

  • kirke

    Womit wollt ihr die Kinder impfen?Die sichere, hochgelobte, „Immunisierung“ mit 2 Dosen war offensichtlich für die Katz und ihre einzige Wirkung sind die Nebenwirkungen.
    Es finden sich sicher genug Versuchskanninchen die euch glauben eine 3. Impfung wird sie vor dieser tödlichen Seuche schützen, die zwar 99,8 % der Bevölkerung nicht betrifft und Kinder überhaupt nicht.
    Aber warum wollt ihr jetzt den Kindern diesen Müll in den Körper jagen?

  • alfons61

    @kirke ES TRIFFT ABER LEIDER ZU dass 99,8% HIRNLOSE MENSCHEN GIBT.

  • george

    Aber was ihr sonst noch für welchen chemischen „Dreck“ mit euren Nahrungsstoffen in euch aufnehmt, darüber redet fast niemand von euch. Aber gerade jene, die offen darüber reden und dagegen versuchen etwas zu unternehmen, werden von euch dann als die Spinner hingestellt.

  • backofen

    die Kinder wollen sich impfen lassen das sie mehr freiheit haben das hat sich herum gesprochen leider gibt es dumm Mütter oder Eltern

  • cicero

    Wenn man sich impfen lassen muss nur um Freiheiten zu erlangen die einem eh zustehen, dann hat msn schon verloren.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen