Du befindest dich hier: Home » News » „Chaos muss behoben werden“

„Chaos muss behoben werden“

Die Freiheitliche Ulli Mair fordert eine sofortige Lösung für all jene Südtiroler, die trotz Impfung nach wie vor keinen Grünen Pass erhalten haben.

„Die Bürger, die sich impfen haben lassen, trotzdem keinen Grünen Pass erhalten und sich stattdessen kostenpflichtig testen lassen müssen, fühlen sich an der Nase herumgeführt“, kritisiert die Freiheitliche Landtagsabgeordnete Ulli Mair.

„Nicht aus Angst vor dem Virus, sondern aufgrund der Aussicht den Grünen Pass zu erhalten, lassen sich viele Südtiroler impfen. Umso größer sind die Enttäuschung und der Argwohn, wenn der erhoffte Pass auf sich warten lässt und zu einem bürokratischen Spießrutenlauf wird“, ärgert sich Mair.

„Diese Unzulänglichkeiten mit dem Grünen Pass sind weder nachvollziehbar noch akzeptabel. Da der Impfstatus mit aller Wahrscheinlichkeit den Behörden bekannt ist, muss es möglich sein, das entsprechende Dokument unkompliziert und unverzüglich auszustellen“, betont die Freiheitliche.

Ulli Mair weiter:

„Wenn der Staat seine Bürger regelrecht drängt, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, dann muss er auch garantieren, dass der Grüne Pass ausgestellt wird. Alles andere ist eine Schikane. Der Gipfel dieser Absurdität wird mit den kostenpflichtigen Tests erreicht, die auch für geimpfte Bürger ohne Pass notwendig sind, wenn sie zumindest für wenige Stunden Inhaber des Passes sein wollen.

Es muss jetzt eine Lösung auf den Tisch, denn eine derartige Situation ist nicht annehmbar und eine Schikane in reinster Form. Entweder muss ein vorübergehendes Zertifikat ausgestellt werden, das dem Pass gleichwertig ist, oder es müssen für alle Bürger die Testmöglichkeiten weiter gratis zur Verfügung stehen.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (26)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • heinz

    Die Lösung ist ganz einfach:
    Impfen.

  • waltermamba

    Was ich mit meinem Körper mache, das geht nur mich was an. Lass du dich impfen und sei still. Nachdem ihr ja nur den Vorteil habt, dass ihr „angeblich“ keinen schweren Verlauf habt, aber sonst genauso „Überträger“ seid, wüsste ich nicht, warum ich mich impfen lassen sollte. Lass mir doch nicht dieses Zeug spritzen, wo keiner weiß was passiert und nicht mal richtig getestet ist. Denn Komplikationen können erst Monate und Jahre später auftreten, nicht schon unmittelbar nach der Impfung. Aber das wollen manche Hirnis hier einfach nicht wahrhaben. Glauben doch alle, sie retten jetzt die Welt, oder das Virus wird ausgerottet. Träumt weiter, denn ich garantiere euch, selbst wenn 100% geimpft wären, was NIE der Fall sein wird, dann kommt etwas anderes. Aber es braucht halt hirnamputierte Schafe, die alles tun, was ihnen gesagt wird. Schon komisch, dass die Zahlen jetzt so niedrig sind, wo die Delta-Variante ja so ansteckend und gefährlich ist. Lasst euch doch nicht so bei den „Eiern“ nehmen. Wenn man so sieht wie und wo gefeiert wird, alles ohne den grünen-Trottel-Pass, dann müssten jede Woche hunderte „positiv“ sein. Natürlich festgestellt mit einem PCR-Test, der überhaupt der allergrößte Witz auf Erden ist. Ich hoffe nur, dass irgendwann die Zeit kommt, wo euch allen die Augen aufgehen, denn 70% lassen sich eh nur Impfen, damit sie ihre „Freiheit“ haben (Scheinfreiheit) und nicht, weil sie andere damit schützen.

  • waltermamba

    Ich bin verleumdet worden, weil ich mich weigere, mich mit einem experimentellen Impfstoff impfen zu lassen. Man hat mir gesagt, dass ich zu den schlimmsten Menschen auf der Welt gehöre, da diese Weigerung eine übermäßige Anzahl von Menschen dem Risiko eines fast sicheren Todes aussetzt. Dass es meine staatsbürgerliche Pflicht und Schuldigkeit sei, mich von der Hysterie mitreißen zu lassen und im Gleichschritt mit den allwissenden Regierungsbürokraten zu marschieren, was auch immer sie uns sagen. Dass ich meine persönlichen Entscheidungen und meine Freiheit zum Wohle des Kollektivs opfern muss. Dass die Entscheidung, sich impfen zu lassen und eine Maske zu tragen, Ausdruck der eigenen Freiheit ist, ein moralischer Bürger zu sein und Familie, Gemeinschaft und Land zu schützen.

    Joe Biden hat mir gesagt, ich sei unpatriotisch und ein sehr dummer Mensch, weil ich mich nicht impfen lasse und roboterhaft an seine Behauptung glaube: „Sie werden nicht Covid bekommen, wenn Sie diese Impfstoffe haben.“ (Das ist eine glatte Lüge.)

    Ich bin Ende 70; im Laufe meines Lebens habe ich in Flüchtlingslagern mit Menschen gelebt, die an Tuberkulose, Cholera, Hepatitis B und Diphtherie erkrankt waren, und nach meiner Ankunft in den Vereinigten Staaten auch an Polio. Ich habe die asiatische Grippepandemie 1957-58, die Hongkong-Grippe-Pandemie 1968-69, die HIV/Aids-Pandemie in den 1980er Jahren und die Schweinegrippe-Pandemie 2009-10 überstanden.

    Daher bin ich mir der medizinischen Risiken und Realitäten durchaus bewusst, insbesondere wenn es um meine Gesundheit geht. Ich bin gegen alles geimpft worden, von Tuberkulose über Diphtherie, Pocken und Polio bis hin zur jährlichen Grippe. Mir wurde zuverlässig mitgeteilt, dass ich ein sehr robustes Immunsystem habe und glücklicherweise noch nie ernsthaft an einer viralen oder bakteriellen Infektion erkrankt bin.

    Ich recherchierte in glaubwürdigen nichtstaatlichen Quellen über die Entwicklung der mRNA-Impfstoffe (Pfizer und Moderna), ihre möglichen Nebenwirkungen und das Zulassungsverfahren. Nach Abwägung der kurz- und langfristigen Unwägbarkeiten eines neuartigen Impfstoffs, der abgeschwächte Viren auf der Grundlage des von China zur Verfügung gestellten genetischen Covid-19-Codes enthält, und der Realität von Covid-Infektionen kam ich zu dem Schluss, dass ich nicht bereit war, das Risiko einzugehen, ein Immunsystem zu gefährden, das meine Gesundheit fast acht Jahrzehnte lang aufrecht erhalten hatte.

    Meine Krankengeschichte und die damit verbundenen Gesundheitsentscheidungen sind einzigartig für mich. Jeder Mensch in den Vereinigten Staaten hat eine ganz eigene Krankengeschichte und – je nach Umständen, Vererbung und früherem Zugang zu Medikamenten – ein Immunsystem, das in der Lage ist, eine Vielzahl von Krankheiten abzuwehren oder nicht.

    Ein Einheitsimpfstoff, zumal ein solcher, der als Notlösung mit unbekannten kurz- und langfristigen Nebenwirkungen zugelassen wurde, setzt voraus, dass die Bürger die Möglichkeit haben, das Risiko selbst zu bewerten. Stattdessen werden diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, mit Schimpfwörtern beschimpft und von Politikern und Regierungsbeamten bedroht, eingeschüchtert und genötigt. Darüber hinaus werden Impfungen in vielen privaten Unternehmen und in der Bundesregierung auf Anweisung der Biden-Regierung als Bedingung für eine Anstellung vorgeschrieben.

    Manche versuchen, die Genehmigung des Obersten Gerichtshofs für die Pockenimpfung durch einzelne Bundesstaaten als Reaktion auf einen virulenten Ausbruch um die Jahrhundertwende mit einer rechtlichen Rechtfertigung für die de facto vorgeschriebenen Covid-Impfungen zu vergleichen.

    Aber die Unterschiede könnten nicht größer sein. Fast 30.000 von 100.000 Personen, die an den Pocken erkrankten, starben an den Pocken. Weniger als 110 von 100.000 Personen, die mit Covid-19 geimpft wurden, starben an Covid-19. Außerdem war der Pockenimpfstoff bereits mehr als hundert Jahre vor 1900 entwickelt worden, und seine Vorteile und Nebenwirkungen waren gut bekannt.

    Als weitere Bestätigung dafür, dass die Covid-Impfstoffe ohne oder mit nur geringer Bewertung der kurz- oder langfristigen Auswirkungen zugelassen wurden, sagte Professor Luc Montagnier, ein französischer Virologe und Nobelpreisträger, im Mai dieses Jahres ein mögliches Ergebnis von Massenimpfungen voraus. Er sagte:

    Massenimpfungen sind sowohl ein wissenschaftlicher als auch ein medizinischer Fehler. Es ist ein inakzeptabler Fehler. Die Geschichtsbücher werden das zeigen, denn es sind die Impfungen, die die Varianten erzeugen.

    …es gibt Antikörper, die durch den Impfstoff erzeugt werden und das Virus zwingen, eine andere Lösung zu finden oder zu sterben. (So entstehen die Varianten wie die Delta-Variante) Diese Varianten sind eine Folge der Impfung.
    In allen Ländern, in denen Massenimpfungen durchgeführt wurden, kam es zu einem enormen Anstieg der Covid-Fälle sowie zu einem Anstieg der Krankenhausaufenthalte und der Sterberaten sowohl bei geimpften als auch bei ungeimpften Personen, die durch diese Varianten verursacht wurden. Glücklicherweise scheinen die bisherigen Varianten, obwohl sie hoch ansteckend sind, nicht die gleiche Hospitalisierungs- und Sterblichkeitsrate wie die erste oder Alpha-Variante zu verursachen.

    Das hält die marxistisch inspirierten Demokraten und die Biden-Administration jedoch nicht davon ab, die Zunahme der Fälle zu nutzen, um erneut mit Zwangsimpfungen, Maskenpflicht und möglichen Abriegelungen zu drohen und damit die zu Beginn der Pandemie eingeleitete Strategie fortzusetzen, die darauf abzielt, die Amerikaner ihrer Rechte zu berauben und die Bevölkerung in ein Volk zu verwandeln, das sich willfährig jedem fadenscheinigen Regierungserlass unterwirft.

    Im März 2020 wurde mir klar, dass das chinesische Coronavirus als politische Waffe eingesetzt werden würde, um Präsident Trump bei den Wahlen 2020 zu besiegen und die Schaffung einer hybriden amerikanischen Version eines Polizeistaats einzuleiten. Und dass alle Erlasse und Mandate von gewählten Politikern politisch motiviert waren. Auch die Genehmigung oder Ablehnung von Arzneimitteln, wie im Fall von Ivermectin und Hydroxychloroquin, durch die von der Demokratischen Partei dominierte medizinische Bundesbürokratie musste durch die Linse der politischen und/oder finanziellen Motivation betrachtet werden.

    Die individuelle Freiheit ist in der heutigen Welt ein immer selteneres Gut. Sie ist praktisch überall bedroht, und nun auch in dem Land, das einst der Inbegriff der Freiheit war. Eine informierte Entscheidung darüber zu treffen, ob man sich impfen lassen will oder nicht, ist ein wesentlicher Bestandteil der grundlegendsten aller Freiheiten.

  • andi182

    Waltermamba

    Bei dir alles in Ordnung??

  • waldhexe

    Andi182-prof-stefan1 und andreas,wenn man keine Gegenargumente hat,dann wir man einfach persönlich.

  • yannis

    >>>>>Ist hier sonst noch wer außer der Kompatscher mit seinen klanschreibern?

    Ja ich, das was andreas, der steff und Konsorten , dem entgegen zu setzen ist an Substanzlosigjeit nicht mehr zu überbieten.
    Lohnschreiber sollten schon in der Lage sein etwas an Argumenten abzusondern……siehe den Brüller von „heinz“ der typisch ist, einfach blind drauf los schlagen.

  • noando

    @waltermamba und dessen groupies:

    er jammert dass er angepöbelt wurde, sogar beschimpft. ich habe gehört, dass soll es auch andersrum geben. aktuell sehe ich in der gesellschaft die contra-corona-maßnahmen-fraktion wesentlich aggressiver – ansichtssache und subjektiv.

    er jammert dass sein american-dream nicht der wahrheit entspricht. dass ihm freiheit in den usa versprochen wurde. dem ist nicht so? welch eine überraschung – black live matters/america first/soziale schere

    was hat seine vorgeschichte mit dem corona zu tun? ist hiv dasselbe wie corona?

    man liest, dass herr mamba sich ja so gut informiert hat, sodass auch er ein experte ist – bzw. heute sagt man influencer: ein experte, welcher über die socials aufklärt. er klärt uns auf, welche ansichten er für richtig hält. er klärt uns auf, wie das immunsystem und corona zusammenarbeiten. er glaubt den heiligen gral gefunden zu haben. viele sind aber nicht seiner meinung.

    er möchte sich nicht impfen lassen, weil ihm die langzeitstudien fehlen. ok, dann soll er es lassen. er sagt, „jeder mensch … hat eine ganz eigene krankengeschichte … und immunsystem“, überträgt aber sein situation auf die allgemeinheit – er wiederspricht sich doch selbst.

    und das sinnlose blabla „wenn keine gegenargumente …“ – soll man jeden jeden tag immer immer das gleiche leiern, nur weil immer wieder derselbe käse verbreitet wird? nach dem roman ist ja schon klar, dass gegenargumente hier nichts mehr bringen.

    ja, und zum thema „coronavirus als politische waffe … um president trump …“ ist besser nichts sagen, sonst werd ich noch vergesteuert mit dem implantierten chip „ruhig gestellt“.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen