Du befindest dich hier: Home » News » Die Impfprämie

Die Impfprämie

Bei GKN Driveline in Bruneck bekommt jeder geimpfte Mitarbeiter einen Einkaufsgutschein über 150 Euro. Interview mit Personalchefin Nicole Baumgartner.

von Silke Hinterwaldner 

Das Thema wird nun schon seit einigen Monaten intensiv, aber auch durchaus kontrovers diskutiert: Sollen die Betriebe ihren Mitarbeitern eine Impfprämie ausbezahlen? Oder schürt man damit Misstrauen und sorgt für Missgunst unter den Angestellten?

Fakt ist, dass nach dem Vorbild zunächst vieler US-Betriebe auch in Europa mittlerweile zahlreiche Unternehmen dafür sorgen wollen, dass die Impfbereitschaft wächst. Auch zum eigenen Vorteil. Denn: Je mehr Mitarbeiter sich impfen lassen, desto geringer wird die Wahrscheinlichkeit von Infektionen, Ansteckungen und Quarantänefällen in den eigenen Hallen.

Auch in Südtirol befasst man sich in manchen Unternehmen mittlerweile mit der Frage. Bei GKN Driveline in Bruneck, ein Betrieb mit heute 650 Mitarbeitern, hat man nun eine Antwort gefunden: Mitarbeiter, die bis Ende September vollständig geimpft sind, bekommen einen Einkaufsgutschein von 150 Euro bei einem Anbieter im Pustertal – dies, um zudem lokale Kreisläufe zu unterstützen.

Nicole Baumgartner, Personalchefin bei GKN Driveline, über die Beweggründe für die Impfprämie im Betrieb:

Tageszeitung: Frau Baumgartner, warum eine Impfprämie?

Nicole Baumgartner: Wir hatten am Mittwoch vor einer Woche bei einer Mitarbeiterversammlung das Thema aufgegriffen und erklärt, dass jeder eine Impfprämie in Form eines Einkaufsgutscheines bekommt. Wer uns das Impfzertifikat zeigt – wir werden es nirgendwo speichern – bekommt die Prämie. Dies deshalb, weil man allgemein besorgt vor einer vierten Welle ist und wir schauen müssen, eine Herdenimmunität innerhalb des Betriebes zu erreichen. Wir wollen die Mitarbeiter schützen und zugleich so wenig als möglich coronabedingte Einschränkungen hinnehmen müssen.

Wie kommt die Aktion bei den Mitarbeitern an?

Ehrlich gesagt: Die Reaktionen waren gemischt. Einige Mitarbeiter wollten sofort den Gutschein abholen. Es gab aber auch andere, die eine Diskussion über die Grundrechte und den Impfschutz anstoßen. Einige haben den Kopf geschüttelt. Andere haben den Daumen hochgehalten. Wir wussten bereits im Vorfeld, dass hier nicht alle einer Meinung sind.

Ist es gut, wenn der Arbeitgeber weiß, wer geimpft ist und wer nicht?

So ist es nicht. Wenn jemand nicht möchte, dass der Arbeitgeber diese Information erhält, kann er auf eine Teilnahme bei der Aktion verzichten. Wir wollen niemanden zu etwas zwingen. Die Initiative soll auf freiwilliger Basis funktionieren.

Wie groß wird der Ansturm sein?

Schwer zu sagen: Kommen alle oder nur ein Drittel? Das werden wir erst Ende September wissen. Was wir uns erwarten ist, dass diese Prämie einen Anreiz schaffen kann. Möglichweise lässt sich der eine oder andere, der noch zögert und vielleicht auf Herbst warten will, doch früher impfen. Das soll belohnt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (25)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen