Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Gute Ausgangslage“

„Gute Ausgangslage“

Claudio Zago

Das endgültige Papier für die Regierung für die Steuerreform ist genehmigt. Der Präsident der hiesigen Kammer der Wirtschaftsprüfer zeigt sich zufrieden: „Das ist eine gute Ausgangslage, wir waren noch nie so nah an einer Steuerreform dran“

Es bewegt sich etwas in Bezug auf die Steuerreform, die von den Wirtschaftsberatern lautstark gefordert wird.

Am Mittwoch genehmigten die Finanzausschüsse der Abgeordnetenkammer und des Senats das endgültige Papier, das der Regierung als politische Vorlage zur Vorbereitung des Gesetzes zur Steuerreform dienen wird.

„Ich halte diesen ersten Schritt zur Reform für einen wichtigen Ausgangspunkt im Hinblick auf die anspruchsvolle Arbeit der kommenden Wochen, die auf die Regierung, das Parlament und die von der Regierung eingesetzte Fachkommission zukommen wird. Wir können ein positives Zeugnis ausstellen“, erklärt Claudio Zago, Präsident der Kammer der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater der Autonomen Provinz Bozen.

„Es wartet eine große Herausforderung auf uns; es gilt, einen Konsens zwischen allen Betroffenen und Interessengruppen zu finden. Aber wir waren noch nie so nah an einer Steuerreform dran, wir dürfen diese Chance nicht verschwenden.“

Die im Text dargelegten Leitlinien stimmen weitgehend mit den Forderungen überein, die der Nationalrat der Wirtschaftsprüfer im Namen der Berufsgruppe in ihrem Manifest zur Steuerreform angegeben hat. Dazu gehören die Forderung nach der Aufhebung der Regionalsteuer IRAP, mehr Gerechtigkeit bei der Einkommenssteuer IRPEF, die Angleichung zwischen gesetzlichem und fiskalischem Haushalt, eine effizientere und weniger kostspielige Steuererhebung, die Kodifizierung der Steuern und die Erhebung der Grundprinzipien des Statuts des Steuerzahlers in den Verfassungsrang, ein ausgewogeneres Verhältnis zwischen Staat und Steuerzahler und ein verhältnismäßigeres Strafsystem.

Was jedoch fehlt, sind Anreize für die Aggregation kleinerer Tätigkeiten, z. B. die Reorganisation der selbständigen Tätigkeiten. „Wir halten diese Punkte für wichtig, denn sie würden einen wichtigen Anstoß zur Entwicklung professioneller Dienstleistungen geben, die zunehmend wettbewerbsfähig

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen