Du befindest dich hier: Home » News » 115 Mitarbeiter suspendiert

115 Mitarbeiter suspendiert

Foto: Sabes/ 123RF.com

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat die ersten 115 ungeimpften Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suspendiert. 

Am Mittwoch hat der Sanitätsbetrieb entschieden, seine 115 ungeimpften Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, denen bereits die formale Feststellung der Nichteinhaltung der Impflicht laut dem Draghi-Dekret vom 1. April 2021 zugestellt wurde, die Möglichkeit des Zugangs zu ihren Abteilungen zu untersagen.

Ab Donnerstag ist es diesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht mehr erlaubt, Dienstleistungen oder Aufgaben mit zwischenmenschlichem Kontakt oder in irgendeiner anderen Form das Risiko der Verbreitung der Infektion von SARS-CoV-2 beinhaltend, auszuüben.

In der Zwischenzeit wird das auf Betriebsebene eingerichtete Verfahren fortgesetzt, um die Möglichkeit zu prüfen, diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in eine nicht „gefährdete“ Position oder in Smart Working zu vermitteln. Im Falle eines negativen Ergebnisses wird die formelle Suspendierung, die vom Sanitätsbetrieb mitgeteilt wird, rückwirkend ab dem Tag der oben genannten Feststellung der Nichteinhaltung gelten.

Wichtig ist zu betonen, schreibt der Sanitätsbetrieb, dass die bis jetzt ungeimpften Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter sich in jeder Phase des Verfahrens impfen lassen können, wodurch auch bereits ausgesprochene Suspendierungen unwirksam werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (32)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • emma

    genug zum start einer neuen partei; die drachen! ( draghi ) ein feuerspuckender haflinger

  • sukram

    Ich würde die Impfgegnern alle zum Putzen statt zum Smartworking einteilen.

  • ahaa

    So schnell wird man vom Helden zum Feind .
    Doch nur von Unmenschen und Heuchlern.

  • schwarzesschaf

    Wäre es ein heilmittel gegen krebs würden es sich alle spritzen lassen wenn sie krebs hätten. Das selbe bei einer chemo da stimmt fast jeder freiwillig zu u d bei dieser impfung weigern sie sich, ach ist die menschheit dumm

  • dagobert

    Finde den Impfzwang komplett daneben, der Kellner wird ja auch nicht gefeuert wenn er sich nicht impfen lassen will. Möchte mich aber von keinem dieser Impfverweigerer behandeln lassen, die verschreiben dir vielleicht dann bei einer akuten Lungenentzündung anstatt Antibiotika drei Vaterunser und einen Rosenkranz…

    • mannik

      Sie erkennen keinen Unterschied zwischen einem Kellner und einem Arzt oder Pfleger? Dass ein Arzt oder Pfleger mti erkrankten, also fragilen Menschen zu tun hat, die deshalb ein höheres Risiko eingehen einen Virus aufzuschnappen, als ein Restaurantbesucher, ist Ihnen nicht in den Sinn gekommen?

  • kirke

    Herr Widmann, erzählen sie uns doch mal wie viele Geimpfte an der so genannten Delta Variante erkrankt sind?
    Wie viele Menschen trotz Impfung an Corona?
    Was bitte ist das für eine „Impfung“??????
    Die Wahrheit kommt ans Licht, auch wenn es noch ein wenig dauert.
    Sie werden sich aber für ihre größenwahnsinnigen Zwangsmaßnahmen verantworten müssen, und ihre ganzen Helfer auch!

    • najma

      BRAVO, das erst vernünftige Kommentar!1

    • mannik

      Kirke, so dumm kann man sich eigentlich gar nicht stellen, wie Sie das tun. Eine Impfung schützt nicht zu 100% (keine Impfung und kein Medikament hat eine 100%ige Wirkungsgarantie) und zweitens handelt es sich um eine Mutation. Die Impfungen, besonders Coirnaty, haben dennoch einen hohen Wirkungsgrad. Unter denen, die sich mit der Delta-Variante angesteckt haben sind in der mehrzahl Ungeimpfte und solche, die den Impfzyklus nicht abgeschlossen haben.
      Welche Wahrheit kommt den ans Licht, kirke? Die, dass Schwurbler intellektuell asymptomatisch sind? Das ist doch schon lange bekannt.

      • hubertt

        mannik, doch, du stellst dich so dumm. Wenn zur Zeit mehr Geimpfte als Ungeimpfte an Covid erkranken, wieviel schützt dann die Impfung? Übrigens, laut Studien der Pharmakonzerne bietet der Pfizer Impfstoff nur einen Schutz von 0,48%. Informiere dich mal.

    • alfons61

      @kirke Du hast soooooowas von recht aber das willen die Befürworter nicht hören.

      • eierkopf

        @Alfons61
        Was bestimmte Herrschaften gar nicht hören wollen ist die Tatsache,dass diese Impfungen nur eine Notfallzulassung verfügen, die bis zum 31.12.2022 läuft. Sowas als Allheilmittel zu propagieren ist im höchsten Mass unverantwortlich.

    • ichnusa

      du weisst aber schon dass nicht Widmann diese Bestimmung „erfunden“ hat?
      …vielleicht weisst du auch wieviele Leben die Impfung bisher gerettet hat?
      und vielleicht hast du ja eine bessere Idee zur Bekämpfung der Pandemie… dann gerne raus damit

  • sukram

    Wenn wir Menschen gemeinsam in dieser Welt leben möchten, so haben wir bestimmte gesellschaftliche Verpflichtungen, damit dies funktioniert. Dazu gehört z. B. Steuern zahlen, Respekt vor Gesetzen egal ob wir 100% einverstanden sind, Respekt vor Mitmenschen, und auch Pandemie Bekämpfung inkl. Impfen. Es geht hier nicht darum einen statistischen Einzelfall zu suchen um was zu falsifizieren, sondern um den Effekt auf die Agemeinheit zu verifizieren. Dies kann niemand abstreiten, der Grundahnung von Mathematik und Statistik hat, dafür muss man nicht Adam Ries heißen.

  • cesco76

    Richtig so, und was passiert wenn in herbst wegen diese leute in lock down sind? Seht ihr in England ist die impfrate bei 65-70% und krankenhauser sind fast leer( daten fur die inhaftierten 80% ungeimpfte)

  • paco

    @sukram. Meine volle Zustimmung!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen