Du befindest dich hier: Home » Kultur » Anything goes

Anything goes

Mit Akustik-Crossover vom „klassischen“ Ballett bis zur Disco-Musik eröffnet das Quartett Uwaga die 31. Ausgabe der Soireen auf Schloss Tirol.

Am 1. Juli eröffnet das aus Deutschland stammende Quartett Uwaga die 31. Ausgabe der Soireen auf Schloss Tirol. Ein virtuoser klassischer Violinist mit Vorliebe für osteuropäische Musik, ein Jazzgeiger mit Punkrock-Erfahrung, ein meisterhaft improvisierender Akkordeonist mit Balkan-Sound im Blut und ein Bassist, der sich in Symphonieorchestern ebenso zu Hause fühlt, wie in Jazzcombos oder Funkbands: Vier Musiker lassen aus vier unterschiedlichen stilistischen Schwerpunkten einen aufregenden und immer unverwechselbaren Sound entstehen. An diesem Abend zerlegt die Band „klassische“ Ballett-Suiten, spielt akustische Versionen von Disco-Helden wie Daft Punk oder Prodigy und steuert eigene Kompositionen bei, die sich zwischen moderner Tanzmusik, Tango Nuevo und Balkan Beat bewegen.

Die Soiree auf Schloss Tirol beginnt um 21 Uhr. Zum unverwechselbaren Konzerterlebnis gehören auch der gemütliche Spaziergang zum Schloss, der Panoramablick über den Meraner Talkessel sowie die Fackeln, mit denen der Rückweg nach Dorf Tirol beleuchtet wird.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen