Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Weiterhin achtsam sein“

„Weiterhin achtsam sein“

Um die Corona-Infektionen im Gastgewerbe und wie sich diese verhindern lassen, ging es beim jüngsten Online-Meeting, zu welchem der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) seine Mitglieder eingeladen hat.

HGV-Präsident Manfred Pinzger verwies einleitend darauf, dass Südtirol mit der Einstufung als weiße bzw. grüne Zone günstige Voraussetzungen für eine gute Tourismussaison aufweist. „Es liegt nun an den Gastgewerbetreibenden und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, eine sichere Sommersaison zu schaffen und die Herbst- und Wintersaison nicht zu gefährden“, betonte Pinzger und appellierte deshalb erneut, die verschiedenen Testmöglichkeiten vor Ort und die Impfangebote in den diversen Impfzentren und Gemeinden in Anspruch zu nehmen.

Gemeinsam mit Landeshauptmann Arno Kompatscher und den Landesräten Arnold Schuler, Thomas Widmann sowie IDM-Präsident Hansi Pichler hat Pinzger unterstrichen, dass es weiterhin notwendig ist, die allgemeinen Schutzmaßnahmen im Betrieb und außerhalb des Betriebes sehr ernst zu nehmen.

„Unserem Sektor, den Betrieben und schließlich der Tourismusdestination darf durch Nachlässigkeit kein Schaden zugefügt werden“, sagte Pinzger. Die Landesräte Schuler und Widmann riefen die Gastwirtinnen und Gastwirte dazu auf, das Personal für die Corona-Schutzimpfung zu motivieren und dafür auch die jetzt startenden Impftage vor Ort zu nutzen. Landeshauptmann Arno Kompatscher verwies darauf, dass viele Gastbetriebe die Corona-Schutzmaßnahmen ernst nehmen und in die Sicherheit von Mitarbeitern und Gästen investiert haben. „Die beste Investition ist aber weiterhin, regelmäßig zu testen und sich impfen zu lassen“, plädierte Kompatscher.

IDM-Präsident Hansi Pichler verwies darauf, dass sich Südtirol in puncto sichere Gastlichkeit ein Vertrauen erarbeitet hat, das es nun gilt, zu stärken. „Deshalb müssen wir weiterhin achtsam sein und jeden möglichen Verdachtsfall sehr ernst nehmen“, unterstrich Pichler und wurde in diesem Appell auch von Patrick Franzoni, stellvertretender Covid-19-Einsatzleiter des Südtiroler Sanitätsbetriebs, unterstützt. Dieser informierte über die Verbreitung der Delta-Variante und kündigte an, dass der Sanitätsbetrieb den Gastbetrieben Corona-Schnelltests zur Verfügung stellen wird, die völlig eigenständig und ohne Zeugen genutzt werden können. Zudem wird eine Telefonnummer eingerichtet, welche im Falle von Verdachtsfällen rund um die Uhr erreichbar ist.

Evelin Schieder, Leiterin der Rechtsabteilung im HGV, erläuterte schließlich, in welcher Form im Betrieb und in der Freizeit Infektionsfälle auftreten können und welche zum Teil gravierende Folgen diese für Betriebe, Mitarbeiter und Gäste haben können bis hin zu Betriebsschließungen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen