Du befindest dich hier: Home » Chronik » Leuchtende Strommasten

Leuchtende Strommasten

Foto: SSB

Der Schützenbund hat zum 60. Jahrtag der Feuernacht im ganzen Land Strommasten rot beleuchtet.

Am Freitag, den 11. Juni 2021 hat sich zum 60. Mal die Feuernacht gejährt.

Der Südtiroler Schützenbund hat diesen Jahrtag „würdig“ gedacht, indem im ganzen Land gut sichtbare Strommasten rot beleuchtet wurden.

Damit möchten die  Schützen Dank und Anerkennung für jene Männer und Frauen zum Ausdruck bringen, die für die Freiheit unseres Landes so große Opfer gebracht haben, heißt es in einer Aussendung des Schützenbundes. „Nicht zuletzt wurde durch die Feuernacht und den darauffolgenden Ereignissen der Großteil des heutigen Wohlstandes überhaupt erst ermöglicht.“

Weiter heißt es:

„Die rote Beleuchtung soll aber auch an die Polizeigewalt erinnern, der damals unser Volk ausgesetzt war. Durch die Polizeigewalt gab es Verletzte und Tote. Bis heute hat sich das offizielle Italien noch nie für diese Schandtaten entschuldigt.“

Der Südtiroler Schützenbund will bei dieser Erinnerung und Mahnung nicht stehen bleiben, sondern vor allem den Blick in die Zukunft richten. Deshalb auch diese „stille Beleuchtung“.

„Sie steht für die demokratische Diskussion und die gewaltfreie Umsetzung unseres Strebens nach mehr Freiheit und Unabhängigkeit.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen