Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Stichtag 14. Juni

Stichtag 14. Juni

Foto: LPA/ 123rf

Am 14. Juni bekommen 50 Mitarbeiter im Gesundheitswesen die letzte Chance, die Impfung nachzuholen. Geschieht das nicht, werden sie suspendiert.

3.926 Mitarbeiter im Sanitätsbetrieb, in den Seniorenwohnheimen, den Privatkliniken und Apotheken haben sich noch vor einem Monat nicht impfen lassen.
Wie die TAGESZEITUNG gestern berichtete sank diese Zahl mittlerweile auf 2.818 ungeimpfte Mitarbeiter, da sich 1.108 bereits geimpft haben.

Insgesamt haben 3.094 Personen im Gesundheitswesen einen Brief zur Rechtfertigung für die Nicht-Impfung erhalten. 1.782 von ihnen, haben darauf bereits geantwortet. Bereits in den vergangenen Tagen wurden diese Antworten ausgewertet. Bis alle Briefe kontrolliert wurden, wird es aber wohl einige Zeit dauern, wie Marco Cappello, Leiter des Rechtsamtes im Sanitätsbetrieb erklärt.

Schneller Klarheit herrscht dagegen bei jenen Personen, die keine Antwort auf das erste Schreiben des Sanitätsbetriebes abgegeben haben. Dies sollten die meisten von ihnen nämlich bereits gemacht haben.

Jene, die nicht auf das Schreiben des Sanitätsbetriebes geantwortet haben, werden nun die ersten sein, die eine letzte Einladung zum Impfen bekommen. Mittlerweile stehen die ersten 50 Termine für diese Mitarbeiter fest: Es ist der 14. Juni. Wird auch dieser Impftermin nicht wahrgenommen, werden die betroffenen Mitarbeiter nach drei Tagen mit sofortiger Wirkung suspendiert. In den Tagen nach dem 14. Juni wird es immer wieder solche „letzten Impftermine“geben.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (35)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • silberfuxx

    Jedenfalls gehört der eigene Körper jedem einzelnen Bürger selbst, UND NICHT DEM STAAT ODER EINEM MINISTER…..

  • waldhexe

    Anstatt immer bei den kleinen in der Pflege rum zu hacken, wie sieht es bei den Ärzten in Südtirol mit der Impfung aus? Oder ist das ein Tabuthema? Oder werden unangenehme Fragen ausgeklammert?

  • kritiker

    bitte nicht den Schofkas schlechtmochn !

  • andi182

    @ silberfux
    Aber alle zusammen sind wir eine Gesellschaft wo man auch gegenüber andere Pflichten und Rechte hat. Besonders das Sanitätspersonal hat Pflichten gegenüber den Patienten bzw. Kranken.
    Impfen statt schimpfen

  • watschi

    eines darf man halt nie vergessen. am anfang der pandemie, wo es noch keinen schutz gegen das virus gegeben hat (nicht einmal genùgend mns masken), haben sie ihren arsch hingehalten und unter vollem gesundheitsrisiko die kranken gepflegt. ist das heute nichts mehr wert?

  • ich

    Ärzte gehören zum Gesundheitspersonal auch wenn ihnen das zu verstehen schwerfällt sie müssen sich impfen wie alle andern. Im übrigen auch jene welche privat arbeiten

    • waldhexe

      Dann die Frage anders rum. Beim Pflegepersonal weiss man wieviel es Ungeimpfte gibt, weiss man das auch bei den Ärzten?

      • baludergrosse

        Du wirst schon ganz schlau sein, aber ich habe in diesem Artikel das Wort Pflegepersonal NIE gelesen – es steht immer nur „Mitarbeiter“ geschrieben!!!

        Und warum zählst du Ärzte nicht zum Pflegepersonal – für mich gehören sie ganz eindeutig dazu – die Zeit der „Götter in Weiß“ ist doch wohl vorbei…?

  • franz1

    Frogs die Chinesn, dei hobm des Virus in die Welt gsetzt.
    Vielleicht hobm sui a schun a Gegnmittl, votuscht hobm sui in dei Monatn foscht die gonze Dokumentation in Whuan und viele Forscher dort sein un auffindbor!!!
    Merkts en, China tickt ondersch als der WESTEN mit seinen Freiheiten die eine Demokratie mit sich bringt, manchmal auch im negativen Sinn!
    In China werden die „System-Kritiker“ beisete geräumt und keiner fragt nach…. des isch do Untoschied.
    Lossts enk olla Impfn – lei weil do PÖDER und Impfgegner es nit wolln – einer der wenigen Wege aus dem Schlamassl….

    • meintag

      Demokratie im Westen? Sowohl in Europa als auch in den USA ist das Wort alleine nicht Mehr als ein Lippenbekenntnis der Politik. Diese sind nur dazu da die Befehle der Hintermänner auszuführen.
      In einzelnen US Staaten gilt für extreme Vergehen die Todesstrafe. Nach neuesten Meldungen ist für die Ausführung von Zyklon B die Rede. Dies und die ganze globale Impfdebatte sollte Uns „Kleine“ zu denken geben.

  • rainerzufall

    Wer Teil der Gesellschaft sein will, hat nunmal auch Pflichten und nicht nur Rechte. Impfgegner, die jeden Mist aus dem Internet glauben und fälschlicherweise verbreiten, sollen dann schauen wo sie bleiben und am besten gar kein Krankenhaus mehr aufsuchen. Sie bereichern sich solange bis es ihnen nicht mehr passt.
    Wenn die Worte von Quacksalbern und möchtegern-Experten mehr Wert sind als jene von ausgewiesenen Wissenschaftlern, dann entstehen genau solche Konflikte wie wir sie jetzt haben.

  • tirolersepp

    Wems nicht passt soll gehen und unter

    http://www.südtirolerjobs.it

    gibs genau 2547 Jobangebote !

  • checker

    @tirolersepp
    du supergscheider, wenn der Dienst in der Pflege leidet, trifft dies auch dich. Vielleicht mal nachgedacht?
    Zudem sind wir das einzige Land wo es so einen Zwang gibt. Ausserdem hat man als Alternative auch Tests.
    Weist du was ich mit der Firma tun würden wenn man mich zu so etwas zwingen würde? Ich würde sie ins Ausland verlegen. Dann kannst du dir deine 2547 Billiglohnangebote irgendwann in den A…. stecken.
    Ich richte mich nach den restlichen EU-Ländern und den USA, und da ist kein Zwang vorgesehen.

  • wollpertinger

    Das Pflegepersonal, das jetzt standhaft die Impfung verweigert, hat ja großteils die Claudiana absolviert. Jetzt wollen sie sich nicht impfen lassen, weil sie mehr Information haben wollen. Da fragt man sich schon, was sie an der Claudiana überhaupt gelernt haben. Wenn diese recht dubiose Fachschule ihrer Aufgabe nachgekommen sein sollte, was ich sehr bezweifle, dann hätten diese Claudiana-Experten und Expertinnen auch das Impfen lernen müssen. Aber wie will man impfen, wenn man sich selber nicht impfen lässt und das Impfen ablehnt? Da kann man nur sagen Studium und Beruf verfehlt. Ich hoffe sehr, dass solche Blindgänger aus dem Verkehr gezogen und nicht auf die Menschheit losgelassen werden.

  • korupt

    Wir leben wirklich im Mittelalter wo Kritiker u Gegner an den Pranger gestellt werden, fehlt nur noch der Scheiterhaufen.Inquisitoren a la Robert le Bougre sind genug hier.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen