Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Sinners Sieg

Sinners Sieg

Foto: Roland Garros

Harterkämpfter Zweitrundensieg von Jannik Sinner bei den French Open in Paris. Der 19-jährige Sextner schaltete am Donnerstagnachmittag beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres seinen Landsmann Gianluca Mager (ATP 87) in vier Sätzen mit 6:1, 7:5, 3:6, 6:3 aus.

Sinner steht somit zum zweiten Mal in seiner Karriere in der dritten Runde bei einem Grand-Slam-Turnier, nachdem er im Vorjahr bei den French Open sogar das Viertelfinale erreicht hat, dort aber am späteren Sieger Rafael Nadal scheiterte.

Am Samstag trifft Sinner auf den Schweden Mikael Ymer, Nummer 105 der Welt, der sich überraschend gegen den französischen Gastgeber Gael Monfils in vier Sätzen behaupten konnte. Der „Azzurro“ und Ymer standen sich schon zwei Mal gegenüber: 2019 in der Robin Round der Next Gen ATP Finals siegte Sinner, im Vorjahr in Montpellier hatte der 22-Jährige aus Stockholm das bessere Ende für sich.

Sinner kam vom Fünfsatz-Krimi am Montag gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert. Der Pusterer musste im vierten Satz sogar schon einen Matchball abwehren, am Ende behielt er aber doch noch mit 6:1, 4:6, 6:7, 7:5, 6:4 die Oberhand. Für Sinner war es der erste Fünfsatz-Sieg überhaupt in seiner Karriere.

Am Donnerstag in der zweiten Runde kam es zum italienischen Derby mit Gianluca Mager, der zum Auftakt den Deutschen Peter Gojowczyk in vier Sätzen ausgeschalten hat. Sinner und die Nummer 87 der Welt standen sich bisher noch nie auf der ATP-Tour gegenüber. Der Südtiroler Superstar erwischte einen Traumstart und gewann den ersten Satz nach lediglich 22 Minuten Spielzeit klar mit 6:1. Ein fulminanter Auftakt des Weltranglisten-19., der den 26-Jährigen aus Ligurien zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel kommen ließ.

Der zweite Spielabschnitt war dann wesentlich ausgeglichener. Bis zum 5:5 brachten beiden Spieler ihre Aufschläge durch, auch wenn Sinner im zehnten Spiel sogar zwei Satzbälle von Mager abwehren musste. Der Sextner machte es selbst dann besser und sicherte sich im darauffolgenden Game das Break zur 6:5-Führung. Auf eigenem Aufschlag machte Sinner den Sack zum 7:5 zu.

Mager spielte aber weiter auf Augenhöhe mit Sinner und nahm dem Pusterer im dritten Satz erstmals den Aufschlag zum 4:2 ab. Der „Azzurro“ erhöhte auf 5:2, gleich danach verwandelte er seinen ersten Satzball zum 6:3. Mager spielte jetzt ein starkes Tennis, doch in seinem besten Moment war es Sinner, der das Break zum 2:0 holte. Der Sextner konnte seinen Aufschlag jedoch nicht halten, gleich danach sicherte er sich aber wiederum das Break zum 3:1. Somit war der Widerstand von Mager gebrochen. Nach 2:20 Stunden Spielzeit verwandelte der Südtiroler Superstar seinen ersten Matchball zum 6:3-Endstand. Eine starke Vorstellung von Sinner, gegen einen heute bärenstarken Gianluca Mager.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen