Du befindest dich hier: Home » News » Die Top-Verdiener

Die Top-Verdiener

Sanitäts-General Florian Zerzer und IDM-Direktor Erwin Hinteregger verdienen jährlich über 200.000 Euro brutto. Die Führungskräfte der Laimburg, der Landesmuseen und des Bevölkerungsschutzes nagen auch nicht am Hungertuch.

Von Matthias Kofler

Im dritten Teil der Serie über die stolzen Gehälter der Südtiroler Beamten nimmt die TAGESZEITUNG die Führungskräfte der sogenannten Hilfskörperschaften des Landes unter die Lupe. Zu den Hilfskörperschaften gehört beispielsweise der Sanitätsbetrieb: Dessen Generaldirektor Florian Zerzer kommt auf eine jährliche Bruttoentschädigung von beneidenswerten 218.723,20 Euro.

Auch bei der IDM werden die Herrn in der Chefetage gut entlohnt: Generaldirektor Erwin Hinteregger kommt auf ein Jahresbruttogehalt von 195.000 Euro zuzüglich einer Bruttoprämie von 20.000 Euro. Hansi Pichler wird in seinem Nebenjob als Präsident des Verwaltungsrats mit 40.000 Euro brutto entschädigt.

Eugenio Bizzotto, Direktor der Agentur für soziale und wirtschaftliche Entwicklung – ASWE, kann von sich nicht behaupten, am Hungertuch zu nagen. Sein monatlicher Bruttolohn beläuft sich auf 7.921,34 Euro, hinzu kommt eine jährlich ausbezahlte Ergebniszulage von 10.073,97 Euro. Im Jahr 2019 erklärte Bizzotto ein Gesamteinkommen von 106.649,58 Euro. Noch besser ergeht es Thomas Mathà, dem Direktor der Agentur für die Verfahren und die Aufsicht im Bereich öffentliche Bau-, Dienstleistungs- und Lieferaufträge. Er verdient monatlich 11.140,40 Euro brutto zuzüglich einer Zulage von 11.134,39 Euro. 2019 belief sich Mathàs Gesamteinkommen auf 138.502,59 Euro, was in etwa dem Einkommen des Landeshauptmanns entspricht (137.000 Euro).

Wie sieht es beim Versuchszentrum Laimburg aus? Direktor Michael Oberhuber kam 2019 auf ein Gesamteinkommen von 128.311,08 Euro, das sich aus dem Monatsgehalt von 9.266,07 Euro und der Zulage von 12.725,01 Euro – jeweils brutto – speist. Der ehemalige Landtagsabgeordnete Albert Wurzer musste nach seinem Ausstieg aus der Politik keine finanziellen Einbußen hinnehmen: Als Direktor der Agentur Landesdomäne verdient Wurzer monatlich 8.457,00 Euro. Zudem kommt er in den Genuss einer Ergebniszulage von 10.604,18 Euro brutto. Sein Gesamteinkommen belief sich 2019 auf stolze 105.315,35 Euro.

Ein deutlich höheres Einkommen – nämlich 135.975,44 Euro brutto – verzeichnete im selben Jahr Rudolf Pollinger, der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz. Sein Monatsgehalt beträgt 10.181,37 Euro zuzüglich 11.664,60 Euro Jahreszulage (immer brutto). Feuerwehrkommandant Florian Alber verdient monatlich 9.983,28 Euro, seine Ergebniszulage beläuft sich auf 9.013,55 Euro. Im Jahr 2019 erklärte Alber ein Gesamteinkommen von 119.606,21 Euro. Etwas weniger verdient Angelika Fleckinger, die Direktorin der Landesmuseen. Ihr Brutto-Monatsgehalt beläuft sich auf 7.500,87 Euro, die Zulage auf 9.543,76 Euro. 2019 betrug ihr Gesamteinkommen immerhin 96.625,01 Euro.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (19)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen