Du befindest dich hier: Home » Chronik » Perocchio ist frei

Perocchio ist frei

Eine Voruntersuchungsrichterin hat die Enthaftung des Betreibers der Mottarone-Seilbahn und des Betriebsleiters verfügt.

Hausarrest für Gabriele Tadini, dem Cheftechniker der Mottarone-Seilbahn. Der Bahnbetreiber Luigi Nerini und Betriebsleiter Enrico Perocchio sind wieder auf freiem Fuß.

Das hat die Voruntersuchungsrichterin von Verbania Donatella Banci Buonamici am Samstagabend entschieden.

Für die Richterin waren die Indizien gegen Nerini e Perocchio nicht ausreichend.

Gabriele Tadini hatte ausgesagt, dass der Betreiber der Bahn und der Betriebsleiter, der im Sold der Firma Leitner steht, über die Manipulation des Bremssystems Bescheid wussten.

Die Richterin dagegen hielt die Aussagen Tadinis für nicht glaubwürdig und hat deswegen den Haftbefehl nicht bestätigt.

Nerini und Perocchio hatten in den Verhören erklärt, sie hätten über die Manipulationen nicht Bescheid gewusst.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Ich gehe mal davon aus, dass jeder Eingriff vom technischen Direktor und vom Betreiber abgesegnet werden muss, da diese üblicherweise über die Notwendigkeit und die Kosten entscheiden.
    Warum hätten diese also nicht über die Problematik und die unkonventionelle Lösung Bescheid wisssen sollen?

    Dass ein Wartungsunternehmen keine Lösung findet und der Cheftechniker dies geheim hält, ist eher unwahrscheinlich.

    Da die Strafe nicht durch 3 geteilt wird, sondern jeder einzeln verurteilt würde, hält hier wohl einer den Kopf für alle hin.

  • yannis

    Wer hat denn eigentlich bei der Wartung/Revision die Schwachstelle am Zugseil übersehen ?

  • prof

    Ich glaube kaum,daß der Cheftechniker selbst die Bremsen ausser Betrieb gesetzt hat,sondern andere Angestellte und die wussten Bescheid und werden wohl auch befagt werden.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen