Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Gsies-Coutndown

Der Gsies-Coutndown

Nach guten Leistungen im Weltcup will der ehemalige U23-Weltmeister Vlad Dascalu bei der Südtirol Trophy in Gsies gewinnen.
Vlad Dascalu ist ein ambitionierter Athlet, der es schon immer eilig hatte.
Obwohl er erst seine erste echte Saison in der Elite-Kategorie bestreitet, hat sich der Rumäne vom Team Trek Pirelli, nach einem Übergangsjahr 2020 und einer Saison 2019, in der er sich zum U23-Weltmeister gekürt hat, unter den besten Athleten der Welt eingereiht und bei den letzten Weltcup-Rennen in Albstadt und Nove Mesto starke Ergebnisse einfahren können.
Am Mittwoch, 2. Juni bietet sich ihm bei der Gsies – Südtirol Trophy eine gute Chance, um auch bei den Internazionali d’Italia Series das Eis zu brechen.
Dabei erwartet ihn aber harte Konkurrenz: allen voran durch Gerhard Kerschbaumer (Team Specialized Racing) und Italienmeister Luca Braidot (Team Santa Cruz FSA) sowie allen weiteren italienischen Top-Athleten, die unter den Augen von Nationaltrainer Mirko Celestino um die Olympia-Tickets kämpfen.
Die ersten beiden Etappen der Internazionali d’Italia Series haben mir sehr gefallen und ich kann es kaum erwarten, in Gsies an den Start zu gehen, wo wir einen anderen Typ Strecke vorfinden werden, von der aber alle nur gutes berichten“, sagt Dascalu.
Und effektiv bietet die Strecke der Valle di Casies – Südtirol Trophy alle Voraussetzungen für ein spektakuläres Rennen: gelegen rund um die Sportzone in Pichl, ist die Strecke von technisch anspruchsvollen Single Trails und vielen Höhenmetern gekennzeichnet.
Meine Form ist zuletzt immer besser geworden und auch die Ergebnisse im Weltcup waren gut“, erzählt der Rumäne. „Ich kehre mit einem Ziel nach Italien zurück: mein erstes Rennen bei den Internazionali d’Italia zu gewinnen!
Ein gutes Ergebnis in Südtirol brächte Dascalu zudem in der Gesamtwertung der Internazionali d’Italia, die zurzeit vom Franzosen Maxime Marotte angeführt wird, weit nach vorne, aber der Athlet vom Team Trek Pirelli zieht es vor, sich im Moment nur auf das Rennen in Gsies zu konzentrieren, bevor der den Blick auf das große Finale in La Thuile am 26. Juni richtet.
Die Gesamtwertung? Ich konzentriere mich auf einzelnen Etappen, aber natürlich hätte ich gegen eine gute Platzierung in der Gesamtwertung nichts dagegen“ so Dascalu.
Das Programm bei der Gsies-Südtirol Trophy beginnt am Dienstag, 1. Juni um 16 Uhr mit der E-Bike – Italienmeisterschaft. Am Mittwoch, 2. Juni hingegen stehen die Rennen der Internazionali d’Italia auf dem Programm mit dem Start der Junioren um 10 Uhr, dem Start der Open Damen um 12 Uhr, dem Start der Juniorinnen um 12.02 Uhr und dem Start der Open Herren um 14 Uhr.
IDER KALENDER DER INTERNAZIONALI D’ITALIA SERIES
1. Etappe – Andora Race Cup – 7. Marz
2. Etappe – Capoliveri Legend XCO – 5. April
3. Etappe – Marlene Südtirol Sunshine Race – 10. April
4. Etappe – Valle di Casies-Südtirol Trophy – 2. Juni
5. Etappe – La Thuile MTB Race – 26. Juni
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen