Du befindest dich hier: Home » Sport » Verpatztes Comeback

Verpatztes Comeback

Andreas Seppi (Photo by DAVID GRAY / AFP-Fit)

Das Comeback von Andreas Seppi auf der ATP-Tour ist nach zehn Wochen Pause missglückt. Der 37-jährige Kalterer musste sich am Dienstagnachmittag in der ersten Runde des ATP-250-Turniers von Parma der Nummer 63 der Welt, Sebastian Korda aus den USA, mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Für Seppi war das Sandplatzturnier in der Emilia Romagna gleichzeitig auch die Generalprobe für das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres, die French Open, die am 30. Mai in Paris beginnen. Eigentlich hätte das Match Seppi gegen Korda schon gestern gespielt werden sollen. Aber Dauerregen hat dafür gesorgt, dass alle Partien auf heute verschoben werden mussten. 68 Tage nach seiner Achtelfinal-Niederlage beim Challenger in Biella gegen Matthias Bachinger ist der Südtiroler gegen Korda auf die Tour zurückgekehrt. Seppi hatte das bisher einzige Duell gegen den 20-jährigen US-Boy vor acht Monaten in der 1. Runde der French Open in vier Sätzen verloren.

Seppi merkte man zu Beginn die fehlende Spielpraxis deutlich an. Im sechsten Spiel war es Korda, der den Überetscher erstmals zum 4:2 breakte. Der Weltranglisten-63. verwaltete diesen Vorsprung geschickt und sicherte sich nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit den ersten Satz mit 6:3-Punkten.

Im Eröffnungsgame des zweiten Spielabschnitts nahm Korda Seppi erneut den Aufschlag ab, der Südtiroler konterte aber mit dem Rebreak zum 1:1. Im fünften Spiel holte Korda das nächste Break, Seppi gab sich aber noch nicht geschlagen und glich gleich danach mit einem weiteren Rebreak zum 3:3 aus. Seppi spielte jetzt ein starkes Tennis, doch ausgerechnet im besten Moment des „Azzurros“ gelang Korda das Break zur 5:4-Führung. Im darauffolgenden Game servierte der US-Amerikaner dann souverän aus.

Für Seppi ist das Turnier noch nicht zu Ende. Der Kalterer spielt in Parma auch das Doppel. An der Seite von Marco Cecchinato warten am morgigen Mittwoch zum Auftakt die Australier Luke Saville und Max Purcell.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen