Du befindest dich hier: Home » Kultur » “Der Oanzige”

“Der Oanzige”

Das Coverfoto wurde mit einer 150 Jahre alten Methode, der Ambrotypie, aufgenommen.

Zwölf neue, kantige Songs sind auf dem vierten Album „Der Oanzige“ zu hören, das der Südtiroler Musiker Max von Milland am morgigen Freitag, den 21. Mai veröffentlicht. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde das Album heute in der Kellerei Bozen vorgestellt.

Bereits das Cover des neuen Albums sticht sofort ins Auge: Ein kantiger, erwachsener, neuer Max von Milland ist darauf zu sehen. Adjektive, die auch auf die 12 Songs passen, die auf dem Album zu hören sind. Seit 2019 arbeitet Max an den Songs – und das nicht alleine: „Ich habe mich für dieses Album erstmals geöffnet und auch mit anderen Songwriterinnen und Songwritern, wie etwa Peter Brugger von den Sportfreunden Stiller oder Nicholas Müller von Jupiter Jones zusammengearbeitet“. Der Künstler selbst bezeichnet sein neues Album als das bisher beste seiner Karriere. Erschienen ist das Album in der eigenen Plattenfirma des Sängers „0472 records“. Erhältlich ist es ab dem 21. Mai in allen Musikhandlungen sowie auf den gängigen Streamingplattformen. Das Album gibt es als CD oder auch als Vinyl-Platte.

Das Coverfoto

Für das Album-Cover hat Max von Milland mit dem Südtiroler Künstlern von Lightcatcher, Barbara Holzknecht und Kurt Moser, zusammengearbeitet. Sie fotografieren mit einer 150 Jahre alten Methode, der Ambrotypie. „Dieses Bild ist mehr als nur ein Foto, es ist ein Kunstwerk – es zieht den Betrachter in seinen Bann. Zudem finde ich den Gedanken, dass Südtiroler Künstler aus zwei komplett unterschiedlichen Bereichen für ein Projekt zusammenarbeiten sehr interessant“, sagt der Sänger.

Auf Tour

In den nächsten Monaten stehen nun endlich auch wieder Live-Konzerte auf dem Programm: Mitte Juni wird Max von Milland ein Picknick-Konzert in der Therme Meran spielen, weitere Programmhighlights für die Sommermonate sind noch in Planung. Fix ist bereits die Tour im November, bei der Musiker auch in Südtirol Halt machen wird: in Algund, Bozen und Brixen. Tickets sowie weitere Infos findet man auf der Homepage www.maxvonmilland.com.

Neuer Botschafter der Stadt Brixen

Seit wenigen Wochen arbeitet der Musiker mit der Brixen Tourismus Genossenschaft zusammen. Er ist der neue Botschafter der Stadt, die er von nun an im In- und Ausland repräsentieren wird. Viele gemeinsame Projekte stehen auf dem Programm. „Ich bin sehr stolz auf diese Zusammenarbeit. Die Verbundenheit zu meiner Herkunft spielt seit jeher eine große Rolle in meinem Leben. Mein Künstlername enthält einen Stadtteil Brixens und viele meiner Texte, im Dialekt, handeln von den Erfahrungen die ich als Kind und Teenager in dieser Stadt erleben durfte“, freut sich Max von Milland.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen