Du befindest dich hier: Home » Kultur » 50 Jahre Festival Musica Sacra

50 Jahre Festival Musica Sacra

Amarida Ensemble

Das 50. Festival Musica Sacra beginnt am Wochenende mit Konzerten des Amarida Ensemble, des Trio Toccata, Ensemble  Gherdeina in Terlan, Deutschnofen, Schlanders und St. Ulrich.

 Auf dem Programm des Amarida Ensemble und der Bozner Sopranistin Sabine Ranigler in Terlan (15. Mai um 20.30 Uhr in der Pfarrkirche) und Deutschnofen (16. Mai um 20.00 Uhr, Pfarrkirche) stehen Werke von Baldassare Galuppi, Georg Friedrich Händel, J. S. Bach, Francesco Durante, Antonio Vivaldi, Bernardo Storace und Giovanni Battista Pergolesi.

Das Amarida Quartett – 1984 von Johanna Wassermann gegründet – hat seinen Namen von einem zauberhaften Wald der ladinischen Sagenwelt, wo eine Harfenspielerin –ähnlich der Lorelei- die Sinne der Wanderer verwirrt. Neben bekannten klassischen Meisterwerken widmet sich das Ensemble der zeitgenössischen Musik und hat in Zusammenarbeit mit Komponisten zahlreiche, zum Teil ihm gewidmete Werke uraufgeführt. Das Ensemble hat CDs mit Serenaden Südtiroler Komponisten (J.B.Gänsbacher, Eduard Lucerna, Francesco Brazzo, Eduard Demetz) und die beiden Klavierquintette von Ludwig Thuille eingespielt.

Trio Toccata

In Zusammenarbeit mit Musica Viva Vinschgau findet ebenfalls am Samstag, 15. Mai, in der Pfarrkirche von Schlanders um 17.00 Uhr ein festliches Konzert für zwei Trompeten und Orgel statt. Das Trio Toccata (Patrick Brugger, Orgel, Florian Keller & Daniel Bucher,Trompeten, Flügelhörner und Corni da Caccia) Die Musiker des Trio Toccata gestalten seit 2013 gemeinsame Kirchenkonzerte rund um ihre Heimat, dem Bodensee, in denen sie Originalwerke und Bearbeitungen (oft auch aus eigener Feder) verschiedener Epochen und Stile für diese wunderbar festliche Besetzung mit zwei Trompeten und Orgel kombinieren. Dabei sind neben der klassischen Bauform der Trompete auch Piccolotrompeten, Flügelhörner und Corni da Caccia zu hören.

Auf dem Programm stehen Werke von Eugène Gigout, Samuel Scheidt, Alexandre Guilmant, Georg Friedrich Händel, Hubert H. Parry und Modest Mussorgsky.

Ensemble Gherdeina

Am 20. Mai spielt das Ensemble  Gherdeina um 20.00 Uhr in der Pfarrkirche von St. Ulrich Musik zum Innehalten, Gedenken und Ermutigen auf. Zur Aufführungen gelangen Werke von Heinrich  Schütz, Girolamo Kapsberger, Felice Anerio und Johann C. Bach.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen