Du befindest dich hier: Home » Kultur » Monteverdi meets Jazz

Monteverdi meets Jazz

: Ensemble „La Venexiana“: Herzblut und unbändige Musizierfreude (Foto: Kauppokikkas)

Am Freitag, 14. Mai ist das Ensemble La Venexiana mit dem Projekt „Round M – Monteverdi meets Jazz“ zu Gast beim Konzertverein Bozen. 

Das von Claudio Cavina gegründete und nun von Gabriele Palomba geleitete Ensemble „La Venexiana“ (nach dem Film von 1986 „Liebesfeuer in Venedig“) begeistert in allen bedeutenden Musikmetropolen und setzt international Maßstäbe, vor allem in der Interpretation von Monteverdi.  „Mit Herzblut und einer unbändigen Musizierfreude kostet La Venexiana den Klang der Renaissance und des Barocks aus. Die Freiheit dieser Musik wird bis ins kleinste Detail mit Finesse, Stilsicherheit, perfekter Intonation, Homogenität und Klangschönheit beseelt“ (Der Tagesspiegel). 

Im Projekt Round M – Monteverdi meets Jazz, das am Freitag, 14. Mai beim Konzertverein auf dem Programm steht, gesellen sich zu den Klängen von Claudio Monteverdi, Giovanni Felice Sances und Biagio Marini Jazzklänge dazu. Die Musiker verbinden in ihrer Interpretation die modernen Klänge von Saxophon (Emanuele Cisi) und Schlagzeug (Donato Stolfi) mit der für die damalige Zeit typischen Theatralik, dem Kontrast zwischen Kirchlichem und Profanem. Die Hauptrolle übernimmt der warme, strahlende Klang der Stimme der Sopranistin Francesca Lombardi Mazzulli, die mit jedem Stück eine Geschichte zu erzählen scheint.

Freitag, 14. Mai  – 19.30 Uhr – Konzerthaus. Zutritt zum Konzert nur mit Vorweis der grünen Bescheinigung und FFP2-Maske!  Zudem ist die Reservierung erforderlich: Stadttheater Bozen, Tel. 0471 053800 oder [email protected]

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen