Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Jungspunde

Die Jungspunde

Foto: Max Pattis

Der Kader der Blau-Roten nimmt in Hinblick auf die Saison 2021/22 eine immer konkretere Form an.

Sportdirektor Adolf Insam hat kürzlich die Verträge von gleich 13 Eigengewächsen bestätigt. Bei den Rittnern, die auch in der neuen Spielzeit von Santeri Heiskanen gecoacht werden, sind rund vier Monate vor dem ersten Eistraining nur noch die neuen Importspieler ausstehend.

Die Rittner Buam haben im vergangenen Jahr eine „grüne Linie“ gewählt und zahlreichen Talenten die Chance gegeben, sich in der Alps Hockey League, bzw. in der IHL-Serie A zu bewähren.

Die Jungspunde haben die Erwartungen mehr als erfüllt und einige von ihnen haben in den vergangenen Monaten sehr große Fortschritte gemacht. „Unsere Erwartungen wurden von den jungen Rittner Spielern sogar übertroffen. Wir haben bei allen eine Entwicklung nach vorne gesehen. Deshalb liegt es auf der Hand, dass wir mit ihnen auch im kommenden Jahr zusammenarbeiten möchten. Denn dieser Prozess ist noch längst nicht abgeschlossen – wir sehen bei allen noch weiteres Potenzial“, erklärt Insam.

Hinter Jake Smith und Hannes Treibenreif schlüpft Roman Treibenreif in die Rolle des dritten Tormanns. Der bald 22-jährige Schlussmann fungierte bereits in der abgelaufenen Saison einige Male als Backup und wird dann einspringen, wenn einer der beiden etatmäßigen Stammgoalies ausfallen sollte.

Große Fortschritte in einem Entwicklungsprozess, der nicht abgeschlossen ist

In der Verteidigung wurden Michael Lang (Jahrgang 2000), Alexander Brunner, Ivo Prast (beide Jahrgang 2001) und Hannes Uffelmann (2002) bestätigt. Brunner, der insgesamt schon 142 Spiele für die Rittner Buam auf dem Buckel hat, kam in allen 44 offiziellen Partien der Spielzeit 2020/21 zum Einsatz und wird genauso wie Lang (insgesamt 49 Spiele) in die vierte Saison mit der ersten Mannschaft gehen. Prast und Uffelmann schnupperten hingegen zum ersten Mal Luft im Erwachsenen-Eishockey und sollen dies auch ab dem Herbst im neuen Sportjahr tun.

Mit Kevin Fink (Jahrgang 1998), Philipp Pechlaner (1999), Manuel Öhler, Robert Öhler,Lois Fink (alle 2001 geboren), Jakob Prast, Adam Giacomuzzi (beide 2002) und Lion Ramoser (2003) hat Insam auch acht Angreifer neuerlich unter Vertrag genommen. Während Manuel Öhler in allen 44 Spielen zum Einsatz kam und dabei sechs Mal einnetzte, knackten auch Robert Öhler (42 Partien/1 Tor), Lion Ramoser in seiner Premierensaison (41) und Jakob Prast (40/4) die 40er Marke was die Anzahl an Einsätzen angeht. Die erfahrensten Spieler in diesen Reihen sind mit Sicherheit Philipp Pechlaner (insgesamt 184 Spiele/16 Tore) und Kevin Fink (148 Spiele/16 Tore), die bereits in ihre sechste Saison mit den Rittner Buam gehen werden. Beide wurden im vergangenen Winter von Verletzungen ausgebremst. Fink fiel nach einer komplizierten Schulterverletzung so gut wie die gesamte Saison aus, während Pechlaner nach einem Kieferbruch wochenlang pausieren musste.

Der Kader der Rittner Buam umfasst derzeit 23 Spieler. Neben den Jungspunden wurden in den vergangenen Wochen auch die Verträge von Andreas Lutz, Simon Kostner, MacGregor Sharp, Marco Marzolini, Alexander Eisath, Markus Spinell, Stefan Quinz, Julian Kostner und des eingangs erwähnten Hannes Treibenreif verlängert. Einziger Neuzugang ist bis dato Goalie Jake Smith, der vom Ligakonkurrenten HC Gherdëina nach Klobenstein wechselte. Die Kaderplanungen der Rittner sind weit fortgeschritten, jedoch nicht abgeschlossen. Zwei bis drei starke Importspieler sollen das Team von Coach Santeri Heiskanen qualitativ verstärken.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen