Du befindest dich hier: Home » News » „Es braucht Hausverstand“

„Es braucht Hausverstand“

Alex Ploner

Laut dem Team-K-Abgeordneten Alex Ploner bleiben viele Schüler im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke.

Der öffentliche Nahverkehr und der Schülertransport seien das Nadelöhr gewesen, an dem ein sicherer Schulbetrieb in Südtirol bereits mehrmals gescheitert sei, meint Alex Ploner, Landtagsabgeordneter des Team K. „Obwohl die Landesregierung nun ein ganzes Schuljahr Zeit hatte, aus Fehlern zu lernen und Prozesse zu optimieren, gibt es wieder große Schwierigkeiten im Schülertransport. Einerseits werden Sitzplätze und somit verfügbarer Platz im

Bus nicht genutzt und abgesperrt, andererseits werden Schüler nicht mitgenommen und an Haltestellen stehen gelassen“, kritisiert Ploner.

Er fragt sich etwa: „Warum wird in Bussen die erste Sitzreihe trotz genügend Abstand zum Busfahrer abgesperrt, während Fahrgäste daneben dicht an dicht stehen müssen? Wie kann es sein, dass der Schülertransport immer noch nicht funktioniert und etwa kein Ticketsystem eingeführt worden ist?“

Alex Ploner findet dazu deutliche Worte: „Seit mehr als einem Jahr müssen wir mit der Corona-Pandemie leben. Schon im Frühjahr 2020 wiesen wir darauf hin, dass der Schülertransport potenziert werden muss. Mit einem funktionierenden Schülertransport steht und fällt der Präsenzunterricht in den Schulen. Es müssen immer noch zum Teil 25 Prozent der Oberschüler im Fernunterricht verweilen, weil der Schülertransport nicht entsprechend organisiert wurde.“

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER DIENSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen