Du befindest dich hier: Home » Sport » Sinner in Spanien

Sinner in Spanien

Jannik Sinner  (Photo by Manuel Queimadelos/Quality Sport Images)

Südtirols Tennis-Ass Jannik Sinner wird nächste Woche in Spanien beim mit 3,2 Millionen Euro dotierten Masters-1000-Turnier in Madrid aufschlagen.

Der 19-jährige Sextner trifft zum Auftakt auf den Argentinier Guido Pella (ATP 55).

Nach seinem Halbfinal-Aus in Barcelona gegen Stefanos Tsitsipas kehrt Sinner in der spanischen Hauptstadt in den ATP-Zirkus zurück. Der Pusterer scheint seit Montag auf Platz 18 im Ranking auf. Damit hat er die Bestmarke und den Südtiroler Rekord von Andreas Seppi egalisiert.

Der Kalterer lag am 28. Jänner 2013 ebenfalls auf dem 18. Rang.

Sinner ist in der Jahreswertung mit 18 Siegen in 25 Partien die Nummer 3 hinter Rublev (26) und Tsitsipas (25). Im „Race to Torino“ liegt Sinner immer noch auf Platz 7.

Diese Woche gönnte sich der „Azzurro“ eine kurze Verschnaufpause. Beim „Mutua Madrid Open“ will Sinner aber wieder voll angreifen. Der Pusterer nimmt zum ersten Mal in seiner Karriere am Sandplatzturnier in der spanischen Hauptstadt teil. Sinner ist an Nummer 14 gesetzt und trifft zum Auftakt auf Guido Pella. Gegen den 30-jährigen Argentinier hat der Schützling von Riccardo Piatti noch nie gespielt. Pella ist ein erfahrener Spieler, hat heuer aber erst ein Match (beim ATP Cup) gewonnen.

Vorige Woche in Barcelona scheiterte er in Runde 1 in drei Sätzen am Japaner Kei Nishikori. Trotzdem ist der Südamerikaner auf Sand nicht zu unterschätzen, dort spielt er nämlich sein bestes Tennis. In der dritten Runde könnte Sinner auf den spanischen Sandplatzkönig Rafael Nadal treffen, bis dahin ist es aber noch ein langer Weg.

Nach Monte Carlo und Barcelona bestreitet Sinner das dritte Saisonturnier auf der roten Asche. Im Fürstentum scheiterte der Sextner in der zweiten Runde am Weltranglisten-1. Novak Djokovic, in Barcelona im Halbfinale an der Nummer 5 der Welt, Stefanos Tsitsipas.

Das Programm von Sinner

Nach Madrid spielt Sinner ein weiteres Masters-1000-Turnier, nämlich die „Internazionali d’Italia“ in Rom. Danach steht für den Südtiroler das ATP-250-Turnier in Lyon auf dem Programm, die Sandplatz-Saison beendet der Weltranglisten-18. mit dem zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres, den French Open in Paris.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen