Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Wertvoller Beitrag“

„Wertvoller Beitrag“

Der Chef der Seniorenbewegung in der SVP, Otto von Dellemann, fordert: „Mehr Gehör für die Generation 60+!“

„Senioren müssen in der Politik und Gesellschaft jenen Stellenwert und jene Anerkennung erhalten, die ihnen zu stehen. Sie sind schließlich eine tragende Säule unserer Gesellschaft. Deshalb fordern wir mehr Gehör für die Generation 60+!“, betonte der Vorsitzende der SVP-Seniorenbewegung Otto von Dellemann bei einer Aussprache in Form einer Videokonferenz mit dem Parteiobmann Philipp Achammer und dem Landessekretär Stefan Premstaller.

Im Mittelpunkt der gestrigen Aussprache stand eine starke Vertretung der Interessen der Seniorinnen und Senioren in der SVP. „So wie wir uns mehr Gehör in der gesamten Gesellschaft wünschen, fordern wir auch ein verstärktes politisches Mitspracherecht innerhalb unserer Partei. Wir können und wollen einen wertvollen Beitrag in der Politik leisten und sind überzeugt, dass wir mit unserer Erfahrung und unserem Wissen viel bewegen können,“ erklärt von Dellemann.

Man verwehre sich gegen ein falsches Bild der älteren Generation. Senioren sind kein Kostenfaktor, sondern ein starker und lebender Wirtschaftsfaktor und gerade in Krisenzeiten unverzichtbar! Bereits heute wird deutlich, dass ältere Menschen ein großes Wirtschaftspotenzial darstellen. Prognosen besagen, dass insbesondere die älteren Menschen mit ihrem Konsum die Produktion ankurbeln sowie Dienstleistungsmärkte schaffen und dadurch Arbeitsplätze erzeugen.  Man dürfe ein höheres Lebensalter nicht automatisch mit Verfall und Krankheit gleichsetzen, das werde der Lebenssituation vieler älterer und alter Menschen nicht gerecht. Es sei zwar richtig, dass mit zunehmendem Lebensalter die Wahrscheinlichkeit steigt, an Erkrankungen zu leiden, aber ein Großteil der Generation 60 + sei Gott sei Dank fit, äußerst aktiv und wolle sich verstärkt einbringen, so von Dellemann.

Die Diskussionsteilnehmer waren sich einig, dass ein generationenübergreifender Dialog für den zukünftigen Zusammenhalt von Jung und Alt von großer Bedeutung sei. Es wurde zudem hervorgehoben, dass die „Schnittmenge“ der gemeinsamen Interessen von Jung und Alt sicherlich größer sei als das „Konfliktpotenzial“. Somit bestehe eine gute Grundlage für den Dialog.

Parteiobmann Philipp Achammer und Landessekretär Stefan Premstaller betonten die wichtige Rolle der älteren Generation in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik und versicherten, dass großes Interesse daran bestehe, die Zusammenarbeit mit der Seniorenbewegung weiter auszubauen und zu stärken.  „Die Seniorinnen und Senioren in der Südtiroler Volkspartei liegen uns besonders am Herzen. Dieser Generation gilt unsere höchste Wertschätzung und wir haben ihr viel zu verdanken. Sie haben unser Land mit Kompetenz, Erfahrung, Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit aufgebaut und zu dem gemacht, was es heute ist,“ betonte der Parteiobmann.

„Das Gespräch mit unserer Parteispitze war sehr konstruktiv. Der Parteiobmann und der Landessekretär haben uns zugesagt, die Seniorenbewegung künftig verstärkt in die parteipolitische Arbeit einzubinden. Wir werden als SVP-Seniorenbewegung jedenfalls unermüdlich weiter für mehr Sichtbarkeit der Seniorinnen und Senioren und ihrer Anliegen stark machen“, so der Vorsitzende von Dellemann.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen