Du befindest dich hier: Home » News » „Nicht so wild“

„Nicht so wild“

Foto: 123RF.com

In Südtirol öffnen laufend mehr Beherbergungsbetriebe. Es gibt (noch) kein Preisdumping, aber Meldungen von Corona-Regelverstößen.

Laut HGV-Präsident Manfred Pinzger haben letzte Woche rund 50 Beherbergungsbetriebe geöffnet. „Jetzt kommen jedes Wochenende einige dazu. Aber aufgrund der Quarantäne-Bestimmungen und eingeschränkten Reisefreiheit immer noch wenige“, so Pinzger. Man hoffe, dass die 5-Tages-Quarantäne für Einreisende nach dem 30. April nicht verlängert wird.

Von Preisdumping der geöffneten Hotels hat Pinzger derweil nichts gehört. „Aber die Gefahr, dass es zu Preisdumping kommt, ist groß, wenn mehr Betriebe öffnen und das Angebot somit steigt.“

Indes gibt es Meldungen, wonach es am letzten Wochenende teilweise Feiern in Hotels gegeben hat – sprich dass die Regeln nicht eingehalten wurden.

Gibt es schlichtweg immer noch schwarze Schafe, die zwar Öffnungen fordern, aber nicht dazu beitragen, dass offen bleiben kann?

Pinzger sagt, er kenne die Meldungen, aber es seien Einzelfälle, die bei weitem nicht so wild seien wie dargestellt. „Natürlich ist der Wunsch da, mal beim Budel einen Absacker zu trinken und normal mit anderen Menschen zu reden, aber wir haben keine Hinweise, dass es sich um massive Ausschreitungen handelt“, betont der Verbandspräsident. (hsc)

LESEN SIE IN DER SAMSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG:

Die Schlaumeier: Die Quarantäne-Pflicht für ausländische Hotelgäste scheint nicht überall eingehalten zu werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (8)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • fcpichler

    Pinzger und Co gibts de noo? Worn sicher in Quarantäne? .. weil man nie wos heart. Dai dai rührts enk amol .Schlofttabletten hoch 3!

  • vinsch

    Kein Preisdumping??? Dann kontrollieren Sie bitte besser. Es gibt derzeit 4SBetriebe auf Internet, die im Monat Juli/August die 3/4Pension um Euro 130,00 in nagelneuen Suiten verkaufen und das auf booking. Also bitte, Preisdumping auf hohem Niveau!

    • tirolerin01

      Konsch mir bitte des Hotel nennen, denn i mecht an Sommerurlaub buchen. Danke für deinen Tipp.

    • yannis

      Was ist bei 130 € Preisdumping,?? die genannte Leistung bekommt der Deutsche in vielen anderen Gegenden dieser schönen Welt zuweilen für unter 100 € und zwar ab beliebigen Flughäfen in DE.
      Ja, ja nagelneue Suiten, auch so eine Resourcen-Vetschwendung nach jeder Saison das halbe Hotel wieder abreissen um neuen Kitsch hin zu klatschen….,

  • besserwisser

    was sind 50 betriebe? nicht mal in jedem dorf südtirols 1 betrieb….
    es gibt derzeit keinen grund für einen gast nach südtirol zu kommen. was soll er denn hier tun?
    der landesrat für tourismusverweigerung und für wirtschaft haben sicher einen plan.
    ich kann nur sagen: der betrieb ist zu und es hilft auch nicht aufmachen, es kommt niemand!
    das ganze geschwätz und sinnlose regelungen bringen nix

  • schwarzesschaf

    Die sauerei ist die wettbewerbverzerrung durchbdie medicalcenter der hotel, wo angeblich die ausländischen Gäste einer Behandlung unterziehen und die quarantäne umgehen. Und über die einhaltung der regeln reden wir gar nicht bespnders die maskenpflicht

    • besserwisser

      @schwarzessaf: danke für die information, ich bin informiert. die haben ein medicalcenter und weiss gott was. aber das größte hotel ist nicht der durchschnitt und nicht der rest von südtirol.
      und ich habe nur gesagt: 50 betriebe sind nix. die anderen sind zu und bekommen auch keine anfragen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen