Du befindest dich hier: Home » News » „Jetzt reicht’s“ 

„Jetzt reicht’s“ 


Schülereltern, die die Carabinieri in die Schulen rufen, Hassbotschaften in den sozialen Netzwerken und wüste Drohbriefe an Politiker: LR Philipp Achammer geht jetzt in die Offensive und erstattet Strafanzeige.

Von Matthias Kofler

Philipp Achammer schüttelt den Kopf: „Ich finde das echt Wahnsinn und eine absolut miese Vorgehensweise.“

Seit Tagen kursiert auf WhatsApp ein zweiseitiges „Anleitungsschreiben“, wie sich Eltern verhalten sollen, die ihre Kinder ohne Test in die Schule schicken wollen. Anstelle der unterschriebenen Einverständniserklärung zur Durchführung der Nasenbohrertests sollen die Eltern ihren Kindern demnach ein Gesundheitszeugnis mitgeben, aus dem hervorgeht, dass der Schüler gesund ist. Sollte das Kind dennoch vom Unterricht ausgeschlossen werden, sind die Eltern dazu angehalten, die Carabinieri zu rufen und gegen den Schulleiter Anzeige zu erstatten. Auf der „Anleitung“ findet sich auch die Mail-Adresse eines Anwalts, der die Eltern gerichtlich unterstützt.

An den Grund- und Mittelschulen haben – Stand Dienstag – 94 Prozent der Eltern ihr Einverständnis für die Schnelltests gegeben. Nur eine Minderheit wehrt sich gegen die Tests. Diese kleine Gruppe zeichnet sich laut Achammer aber durch eine „insistente Vorgehensweise“ aus. Dem Landesrat sind ca. zehn „unschöne Fälle“ an deutschen Schulen bekannt, in denen die Carabinieri gerufen wurden, um den Kindern „mit Biegen und Brechen“ Zugang zum Unterricht zu verschaffen. Das Schreiben der Testgegner habe insofern seinen Zweck erfüllt, als es die Verunsicherung vergrößert habe. Der Landesrat hat dafür kein Verständnis: „Die Schuldirektoren sollen mit einer Strafanzeige eingeschüchtert werden. Dabei tun sie nichts anderes, als ihrer Arbeit nachzugehen und die Verordnung umzusetzen.“ Wenn schon, dann müssten die Eltern gegen die Hauptverantwortlichen – sprich die Landesregierung – vorgehen, was sie auch schon getan hätten. Zwar wurden die Rekurse zur Aussetzung der Testpflicht vom Verwaltungsrat und vom Staatsrat abgelehnt. In Kürze wird es in der Sache aber zu einem Hauptverfahren kommen.

Die Landesräte durchleben keine einfache Zeit: Neben dem Gerichtsverfahren zur Testpflicht sehen sich Kompatscher und Co. mit wüsten Hasskommentaren in den sozialen Netzwerken konfrontiert. Es gibt aber auch Personen, die noch einen Schritt weiter gehen und die Politiker mit anonymen Briefen beschimpfen und bedrohen. Sanitätslandesrat Thomas Widmann hat bereits Anzeige erstattet. Nun sieht sich auch Achammer gezwungen, den Rechtsweg zu beschreiten. Vor kurzem fand der er in seinem Postfach einen Zettel, auf dem er als „Hitler“ beschimpft und unmissverständlich bedroht wird. Es war zwar nicht der erste anonyme Brief für Achammer – aber in seiner niederträchtigen Form einzigartig. „Das ist eine Ebene, die wir eigentlich nie beschreiten dürften und die für einen persönlich auch belastend ist“, sagt der SVP-Chef. Daher wolle er Strafanzeige gegen Unbekannt erstatten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (67)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Achammer wollte Verantwortung, deshalb wurde er „Superlandesrat“ und Parteihäuptling, wird diesen Aufgaben aber nicht annähernd gerecht.
    Schon in Vorcoronazeiten hielt ich ihn für fehl am Platz, jetzt mit Corona bestätigt er, dass er komplett überfordert ist.

    Am Anfang der Pandemi hat er viel versprochen, kontinuierlich gegen den Landeshauptmann gewettert und nichts gehalten.
    Nun hat er zwar endlich gemerkt, dass er fachlich nicht wirklich auf der Höhe ist, noch von seiner Position aus irgendwelche Entscheidungsbefungnisse hat, zieht aber nicht die Konsequenz daraus.

    Als Parteiobmann waren die Konsequenzen gegenüber den 600 Euro Beantragern lächerlich, auch die über 10.000 Euro Spesenbeantrager ließ er gewähren und die Erhöhungen der Politikergehälter und den Inflationsausgleich hat er auch nicht wirklich kommentiert.

    Er hat viele Leute wegen seinem substanzlosen Blah, Blah, gegen sich aufgebracht, dafür muss man ihm nicht so einen hinrrissigen Brief schreiben, doch die einzige Fähigkeit, welche er in den letzten Jahren gezeigt hat, seine Rhetorik, reicht halt nicht….

    • besserwisser

      das mag schon alles sein. auch wenn man kein fan von ihm ist, dann darf niemand, auch wir kritiker, ein bestimmtes niveau nicht unterschreiten.
      und das recht zu wehren sei ihm immerhin auch noch zugestanden.
      ausserdem: um die rechnung kümmert sich letztendlich immer der wähler.

  • franz19

    Herr Achhammer, Sie sollten sich auch überlegen warum es soweit kommt…Sie und ihre Kollegen haben soviele Fehler gemacht dass es dass Volk nicht mehr akzeptiert und Geld ist ihnen nie genug…eigentlich seid ihr nur da um abzukassieren weil in der Privatwirtschaftlich hätten Sie euch schon lange rausgeschmissen…
    Schaut mal auf all das was ihr falsch gemacht habt und wie ihr sinnlos Steuergelder ohne Sinn ausgibt vielleicht geht auch bei euch ein Lichtlein auf…

    • lillli80

      @franz19. Sie haben nichts falsch gemacht…wie kommst du denn auf sowas? Hat auch der LH kürzlich im TV gesagt, dass er alles wieder so machen würde…falsch machen immer nur die anderen…und dass sich da jemand aufregt ist total unverständlich….wie kann man nur?

    • brutus

      Die Politiker haben nichts falsch gemacht, die Wähler haben es falsch gemacht!
      Wie heißt es so schön ‚mea culpa‘
      …also nicht jammern!

    • besserwisser

      das mag schon sein. aber les mal den text durch was er da so zu hören bekommt. ursachenforschung mag schon nötig sein, ab das ist keine erlaubnis so was zu schreiben und zu bedrohen!

  • hilti

    Herr Achhammer wundert sie dass, dass nicht alles „ja“ sager sind, von denen gibt es leider genug.
    Ihr seits es, die mit der Brechstange durch da Land zieht, und die Gesetze so macht, wie ihr sie gerade braucht.
    Ihr seit es gewohnt, nie mit jemand anderm reden zu müssen, sondern „gewolltes“ durch zu drücken.
    Gott sei Dank, sind es jetzt einige Eltern, die euch die Stirn bieten, und einmal zeigen, dass ihr nicht auch noch über ihre Kinder auch noch das Sagen habt.
    Lieber Herr Achhammer, steigt doch entlich herab, von hohen Ross, und redet mit den Leuten, und so werdet ihr auch Lösungen finden, anstatt noch mit Anzeigen versuchen, die letzten, die sich nicht ihr Rückgrad brechen lassen, zu überzeugen.
    Mit Anzeigen, wird die Sachlage nicht gelöst, sondern noch verschlimmert.
    Mit dieser Geste, haben sie sich selber ins Abseits gestellt, und ihr Traum , Landeshauptmann zu werden, selbst vertan.

  • rh

    Kann man sagen: „Schröder und Putin lassen grüßen“?Man muss um die Stimmen buhlen, damit man „oben ankommt“. Warum sollte er sich jetzt noch anstrengen? Das weiß doch jeder von uns, wie es gehandhabt wird, und damit musste doch jede/r rechnen. Von daher sollten wir uns nicht aufregen, sondern das Gute für uns herbeiführen

  • batman

    Die Wähler sind selber Schuld, wenn sie jeden mit kollektiver Macht ausstatten.

  • fliege

    Solche Schreiben finde ich auch nicht in Ordnung. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass sich die Politiker dies selbst zuzuschreiben haben. Mit ihrer Coronapolitik des letzten Jahres haben sie halt auch den letzten Rückhalt in der Bevölkerung verloren (zumindest von großen Teilen davon, die üblichen Fans wird es immer geben). Und Herr Achammer sollte nicht die beleidigte Leberwurst spielen. Er soll mal einer richtigen Arbeit nachgehen und miterleben, wie das Leben in den „unteren“ Schichten ist. Außer einer großen Klappe ist leider nicht viel dahinter, und sowas ist auch noch unser SuperLR

  • batman

    Unsere Politiker halten sich für Chefs, obwohl sie nur Angestellte des Volkes sind, für eine Wahlperiode.

  • batman

    Das haben sie vergessen!

  • klum

    Was leben wir doch in welchem wunderbaren Land in dem es keine anderen Probleme zu geben scheint als 6 % Eltern, die anscheinende auch keine andere Probleme haben als die Nasenflügeltests an ihren Kindern. Ganz ehrlich betrachtet würde ich bei 6% der Eltern (vielleicht 0,5% der Bevölkerung) auch nicht lange fuchteln. Mit denen muss ich gewiss nicht „reden“. Auch nicht der Wählerstimmen wegen.
    Über andere Leistungen des Hr. Achammer kann natürlich gerne gestritten werden.

    • lillli80

      @klum du sprichst also nur mit menschen, von denen du dir einen vorteil erhoffst….hmmm…gute taktik…wahrscheinlich dann auch nur mit denen, die deine meinung vertreten…das ist südtirol…du heörst eindeutig in den landtag. Dort findest du deinesgleichen.

  • hilti

    @ fliege
    Genau das habe ich dem Super Landesrat im Rai Südtirol AnruferSendung gesagt.
    Sie Herr Landesrat haben jetzt viel gesagt, aber wenn die Zuhörer richtig hingehört hätten, hätten sie verstanden, dass nur “ heiße Luft“ rausgekommen ist.
    Antwort von Herrn Achhammer, er würde gerne einmal mit mir reden.
    Logisch gab er sich somit vor vielen Zuhörern, als Mensch der ja mit jedem redet.
    Die Realität schaut aber leider anders aus.
    Wo kämen wir hin, wenn er mit jedem dahergeloffenen sich zueinem Gespräch bereit erklären würde.
    Also doch nur „heiße Luft“??
    Denn wo ein Wille da ein Weg, denn es wäre für ihn ein Leichtes gewesen , an meine Telefonnummer zu kommen, denn diese wird bei jedem Anruf beim Radiosender angezeigt, und abgespeichert.
    Der Italiener sagt dazu, :“ ben venga“ , Super Landesrat, ich bin immer noch bereit , auf ihr Angebot.

  • kirchhoff

    Vom Hass zerfressene Eltern und windige Anwälte, solches braucht die Gesellschaft, umwilder zu sich zurück zu finden ( Ironiemodus AUS)

  • billy31

    Ich war immer der Meinung dass Coronaleugner und jetzt Testverweigerer sich so verhalten, weil sie der Gesellschaft Schaden zufügen wollen und Menschen hassen. Jetzt wo es Lösungen gibt, sind diese Personen in die Enge getrieben worden. Man darf denen nicht nachgeben und mit Härte vorgehen!

  • george

    Ich bin ganz bestimmt kein Fan von Achammer u. co.
    Was aber die meisten Schreiberlinge hier darbringen, ist genauso nur verbrannte heiße Luft, die zudem noch unter jedem Niveau steht.

  • derweissehelge

    Wer wendet denn hier Na*imethoden an? Die Landesregierung oder einige Eltern?
    Meinungsfreiheit?? Wohl fehl am Platz!

    Ich persönlich würde sie auch mit dem Arsch nicht anschauen, Herr Achammer!

  • batman

    Hierarchien funktionieren nicht mehr!
    Die Last für das Volk, sie zu tragen wird immer größer. Also Politiker steigt mal runter.

  • batman

    Unsere Politiker sind Repräsentanten eines überholten Systems, das nicht mehr funktioniert und das wollen sie nicht verstehen.

  • drago

    „Die Landesräte durchleben eine schwierige Zeit.“
    Ja, jetzt wäre die Zeit gewesen, wo sie endlich einmal ihr Geld verdienen hätten können und Leistung zeigen können, aber kurz gesagt sie haben kläglich versagt. Und die heiße Luft, die „george“ bei den Usern des Forums moniert, kam und kommt von unser lieben Politikern.

  • adobei

    Recht hat er! Höchste Zeit einmal Klartext zu reden. Auch gegen die vielen Hasspostings sollte man endlich etwas unternehmen.

    • andreas

      Er kann auch halb Südtirol anzeigen, wobei er den Briefschreiber zu Recht anzeigt, das ändert aber nichts daran, dass er politisch ein Totalausfall und für die Diskreditierung der SVP verantwortlich ist.
      Das Glück der SVP ist, dass die Oppositionsparteien nix taugen.

      • george

        „Das Glück der SVP ist es“, dass solche Wähler wie du immer alle Oppositionsparteien pauschal als schlecht bewerten und alle als untauglich hinstellen, anstatt das System der Machtpartei genau zu hinterfragen.

  • goggile

    PAPPN HEBN OLLE ZOMM!

    KORONAFLASCHEN!

  • sepp

    konsch jo zurück treten so a niete findet sich schon noch eltern wehrts euch mir seinnett in nordkorea

  • sepp

    meine hoffnug isch das ihnen die bevölkerung bei den nächstenwahlendie rechnung präsendiert noa konsch anzeigen weil sie dich nett gewählt haben

  • sigo70

    Wieso wird nicht von der anderen Anleitung berichtet, welche die Eltern auffordert keinen Freibrief zum Testen zu geben, sondern auf den Sachverhalt bezogen die Einwilligung zu geben, damit sie rechtlich und gegenüber ihren Kindern abgesichert sind? Vermutlich würde das die Gesellschaft nicht spalten und das scheint derzeit nicht gewünscht zu sein.

  • backofen

    zuerst regen sich diese eltern auf das die kinder nicht in die schule gehen können und dann sind die gegen den nasentest und holen sie die carabinieri leider sind diese eltern dümmer als die kinder weil die kinder haben noch eine gaude dazu dümmer als erlaubt

  • bettina75

    Treten Sie zurück Herr Achammer!
    Sie haben versagt als Superlandesrat und als Parteiobmann!

  • keinpolitiker

    Herr Achammer, mir reicht es auch, aber ich würde mich nie auf ein solches Niveau herablassen, denn man kann mit etwas nicht einverstanden sein und auch mal darüber etwas andere Worte benutzen, aber Drohungen in diesem Ausmaß sind unterste Schublade.

    Wie schon gesagt, mir reicht es auch.

  • sepp

    in reichts schun long guets bubile lachnummer und lei koann ongscht sie holtet niemand konsch ginui zurück treten ober tui wenn nix konsch muisch di an futtertrog fest holten und noa soa frechheit hoben und in die leute drohen sell ischs beschte

  • franz1

    @ batman,

    do hot er schun Recht.
    Va seine Politikakollegn isch kuaner im Regen stean bliebm, dei hobm olle okassiert.
    Dei Typn muaß mal lei richtig verschtean, woß sui muanen wenn sui es Maul aufmochn und soviel haße Luft ausrkimp….

  • hilti

    @ besserwisser
    nochmals i halte mich nicht für wichtig, nein wirklich, aber ich kann die Lügen fes Superlandesrartes nicht mehr hören.
    Zuerst die Aussage, er wird sicher keine Kinder im Regen stehen lassen. Und jetzt , haben das die Menschen nur falsch verstanden?????
    Traurig ist schon, dass man über die 6% einfach nur darüber fahren will, wie es Putin – Erdoan und co….. machen, anstatt mit den Leuten dad Gespräch zu suchen.
    Komisch vor den Wahlen, ist man sich auch nicht zu Schade, in Oberplanizing an die Mendelstrasse sich zu stellen.
    Wie geschehen am Radtag, und mit einem Gehilfen Äpfel und weiß nicht was noch in der Tüte war, fa ich es abgelehnt habe eine entgegen zu nehmen.
    Nach dem Motto:“ mit Käse fängt man die Mäuse“.
    Gehöhre nicht zu diesen Hantlaufhebern, die es in Südtirol zu Hauf gibt. Leider

    • fritz5

      @ Hilti: also sollte man Deiner Meinung nach in einer Demokratie jeder noch so kleinen und idiotischen Minderheit Gehör verschaffen und es ihnen 100x erklären? Die werden es dann auch nicht kapieren und ausserdem lässt man niemand ‚im Regen stehen‘. Die Kids müssen lediglich einen völlig harmlosen Nasenbohrertest machen und schon können Sie wieder mitmachen, aber leider sind sie mit dämlichsten Eltern gestraft, die mit ihren Aluhüten auf dem Kopf ihr Veto einlegen weil sie glauben, dass den Kids bei jedem Test ein neuer Chip implantiert wird. Wie soll man mit solchen Typen reden?
      Zudem gibt es für diese Weltverschwörer immer noch die Möglichkeit des HomeSchoolings, daher nicht ,im Regen stehen gelassen‘. Wenn 94% der Bevölkerung damit kein Problem haben, werden es diese Flat Earther auch noch schaffen, ansonsten sollen sie es eben sein lassen.

  • fritz5

    Man kann zu Achammer stehen wie man will, aber diese militante Loser-Minderheit hat mit ihren unterirdischen persönlichen Drohungen und Beschimpfungen gezeigt, dass sie der gesellschaftliche Abschaum sind.

  • abodechto

    Tatsächlichen Drohungen muss man nachgehen, da hat der Landesrat Recht. Keine Frage!

    Man hat halt nur den Eindruck, dass unsere Politiker heillos überfordert sind. Diese Hassdebatte erscheint mir zudem nicht virulenter zu sein, als sie zB. mit Salvini, Kurz oder Soeder statt findet. Es ist keine gute Zeit, ein Regierungspolitiker zu sein. Selbst in Südtirol werden die Bürger emanzipiert, hat eh lange gedauert.

  • backofen

    warum schreiben Hier welche plöde kommentare

  • luis2

    Herr Achammer sie sind der Koch in ihrer Küche, sie haben Verantwortung als SVP Obmann, dann räumen sie mal auf.
    Politikergehälter, Versprechungen, und Yuppie.
    Populismus ist nicht die Zeit dafür und Wahlkampf brauchen wir auch nicht.

  • hilti

    habe nichts gegen den Nasenflügel Test.
    Frage:“ warum müssen dann die Schüler, trotz Test, den ganzen Schulaltag Maske tragen???
    Es wird ja jetzt schon Laut nachgedacht, dass Versuchsweise auch die Kinder gegen Corona geimpft werden sollen.
    Und Morgen, dann die Kindergarten Kinder.
    Und zum Schluss sicher auch noch den Fötus im Mutterlaib.
    Die Farmamaschenerie muss laufen, denn da ist ja soooo viel Geld im Spiel, dass die das Sagen haben.
    Nach dem Motto:“ Geld regiert die Welt, und die Lobbyiisten werden schon Sorge tragen, dass ja kein Sand ins Getriebe kommt.
    das das ja nicht passiert, wird schon fest geölt.

  • bilanz

    Eigentlich wäre der Achammer gar kein so schlechter Politiker… er ist es zumindest aus Leib und Seele, kann gut reden und war immer schon politisch aktiv und ist nicht wie andere über ein Amt samt Lobby in den Landtag gekommen (wie bspw. die Witzfiguren Munter oder jetzt gerade Pusterer Zwerg…). Da hatten wir und haben wir schon also viel viel schlimmere und schlechtere… Aber leider wird Achammer wie manche andere „Talentierte“ an seiner eigenen Hybris zugrunde gehen… oder hat ihm sein Rivale Arno bewusst mit so vielen Aufgaben und Ämtern versehen, hoffend dass er daran nur scheitern kann – und aus dem Achammer dieser Achjammer geworden ist…

  • reinhard_bauer

    Die Arbeit als Politker in dieser Zeit ist eine denkbar undankbare. Aufgabe der Politik ist es, den schwierigen Spagat zwischen Schutz der Schwachen, für die eine Infektion lebensbedrohlich ist, und wirtschaftlichen, wie gesellschaftlichen Einbrüchen zu spannen. Gesundheit gegen Arbeitsplatzsicherung.

    Daher ist es nicht möglich, es gleichzeitig allen recht zu machen. Die Empörer, die Nörgler und die Opposition die sich profilieren wollen will sitzen einem im Nacken.

    Keine Frage, Kritik ist notwendig, um Entscheidungsprozesse zu hinterfragen und den bestmöglichen modus operandi zu ermitteln. Das muss die Polik auch aushalten! Davon sprechen wir hier aber weniger.

    Sinnlos und bedenklich sind Anfeidungen aller Art. Denn auch der Landesrat versucht nur das bestmögliche für die Bevölkerung zu verwirklichen. Alles Andere wäre weder in seinem Sinne noch in jenem der Bevölkerung. In diesem Sinne, ein schönes Wochenende.

    • alsobi

      @reinhard_bauer,

      ihr Kommentar ist schlutziger wie der Schleim einer Weinbergschnecke. Erst einmal muss bewiesen werden das diese Wisch kein Fake ist…………..wie heutzutage üblich!!

  • yannis

    Was jammert der Achammer denn über den vielen Ärger den ihn sein Politik-Darsteller Job einbringt, kann sich einfach jederzeit einen anderen Job suchen……… aber mit seiner Qualifikation dürfte es nicht leicht sein in der Wirtschaft so Batzen Geld geboten zu bekommen, wie er jetzt aus dem Steuersäckel schnorrt.

  • waldemar

    Wer Kritik nicht aushält soll Beruf wechseln

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen