Du befindest dich hier: Home » Politik » Kommt die Beitrags-Auswahl?

Kommt die Beitrags-Auswahl?

Foto: 123RF.com

Auch im zweiten staatlichen Hilfspaket könnten Südtirols Betriebe stark benachteiligt werden. Es gibt aber die Hoffnung, dass die ausgefallene Wintersaison doch berücksichtigt wird.

von Heinrich Schwarz

Die italienische Regierung wird in den nächsten Wochen wie versprochen ein zweites Hilfsdekret beschließen. Es wird mit 40 Milliarden Euro größer sein als das erste „Sostegni“-Dekret von Ende März. „Es könnten aber noch einige Milliarden dazukommen“, glaubt SVP-Senator Dieter Steger.

Als Mitglied der Finanzkommission nahm er am Mittwoch am Treffen mit Wirtschaftsminister Daniele Franco teil, bei dem über die Inhalte des zweites Hilfsdekretes diskutiert wurde. Laut Steger wird es neben weiteren Beiträgen unter anderem eine Verlängerung der Garantieleistungen und steuerliche Hilfsmaßnahmen geben. Einige Milliarden Euro müssen aber auch für den Recovery Fund bereitstellt werden, denn der Staat muss einen Teil der Wiederaufbau-Projekte eigenfinanzieren.

Aus Südtiroler Sicht steht bei den Beiträgen für die notleidenden Betriebe eine besonders heiße Diskussion an.

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER FREITAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • batman

    Es wird diskutiert und diskutiert und diskutiert….

    • besserwisser

      so ist es, jetzt gründen wir einen arbeitskreis und stellen noch ein paar experten (unwort des jahres!) an ….
      möchte mal was der landesrat für tourismusverhinderung, jener für wirtschaft und all die anderen die ganze zeit treiben ……
      derweil gehen die betriebe vor die hunde. und dann tun sie noch groß als ob die paar euro die betriebe retten würden. seit februar kündigen sie die 500mln an bis jetzt waren sie noch nicht mal imstande das portal für die anfragen auf dei beine zu stellen. was tun die die ganze zeit!

  • batman

    ..und sie diskutieren immer noch

  • iluap

    Wäre es nicht einfacher und sinnvoller anstatt die Gelder zu verteilen ganz einfach den Betrieben auf die zukünftigen Abgaben (Steuern egal ob Gemeinde, Landes oder Staatliche, sozialabgaben Mitarbeiter usw auf 50% dieser für einige Monate zu reduzieren, denn die Verteilung dieser Gelder niemals gerecht sein wird!

    • besserwisser

      der vorschlag ist super. wenn man bedenkt was die verwaltung, abrechnung und kotnrollle von der ganzen geschichte kostet ….
      die frage ist ja was machen dann die „experten“? singkreise?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen