Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » 49.000 Tests in 8 Wochen

49.000 Tests in 8 Wochen

Foto: lvh/Shutterstock

Südtirols Unternehmen wollen die erfolgreiche Teststrategie auch weiter konsequent umsetzen, um sicheres Arbeiten zu garantieren.

Regelmäßige Tests von Unternehmern und Mitarbeitern stellen ein effizientes Kontrollorgan gegen die Ausbreitung des Coronavirus dar. In den vergangenen Wochen wurden sowohl auf Eigeninitiative vieler Betriebe als auch bei den von der Handelskammer und den Verbänden in Zusammenarbeit mit Sanitätsbetrieb, Weißem Kreuz und Rotem Kreuz eingerichteten Teststrecken kapillare Angebote geschaffen, welche von den Arbeitgebern und Arbeitnehmern sehr gut angenommen werden. Allein in den letzten acht Wochen wurden über 49.000 Tests durchgeführt. Die Wichtigkeit des Testens ist den Südtiroler Wirtschaftstreibenden bewusst. Nur durch regelmäßige Kontrolle gelingt es, das Risiko einer Ansteckung im Betrieb zu minimieren und damit die Aufrechterhaltung der Arbeit zu gewährleisten.

Lorenz Gibitz, Inhaber eines Elektroinstallationsbetriebes in Deutschnofen, lässt sich und seine Mitarbeiter regelmäßig testen. „Auftragsausfälle aufgrund von infizierten Mitarbeitern stehen niemals in Relation zum geringen Aufwand, den wir für die Test aufbringen müssen. Wenn jeder Südtiroler die Bereitschaft der Mitarbeit zeigt, so werden wir einigermaßen sicher durch den Sommer kommen, vor allem solange noch keine Durchimpfungsrate erreicht ist“, betont Gibitz.

In vielen strukturierten Unternehmen werden periodische betriebsinterne Tests durchgeführt. So zum Beispiel am Sitz der ewo Gmbh in Kurtatsch: „Uns war es wichtig, die allgemein gültigen Auflagen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens weiterzudenken. Deswegen haben wir bereits seit Monaten mit wöchentlichen Testungen im Unternehmen begonnen. Ein Angebot, das von Anfang an von allen Mitarbeiter*innen sehr gut aufgenommen wurde, mittlerweile ist es Routine. Bis heute wurden in unserem Betriebssitz etliche hundert Antigen-Tests von eingeschultem medizinischem Personal durchgeführt: die regelmäßige Kontrolle gibt uns allen Sicherheit“, erklärt der CEO des Unternehmens, Hannes Wohlgemuth.

Die verarbeitenden Unternehmen sind sich ihrer Verantwortung bewusst und leisten seit Monaten durch die strikte Einhaltung der Sicherheitsprotokolle einen konkreten Beitrag. Entsprechend sind sie bereit, die Teststrategie des Landes weiter mitzutragen und dadurch ihren Beitrag für die Sicherheit und Gesundheit im Land zu unterstützen und damit einen sicheren Wirtschaftsstandort zu schaffen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • n.g.

    Wenn nur ein Einziger aus jedem Betrieb, besinders die grösserrn Betriebe, die absolute Wahrheit sagen würde was in Wirklichkeit passiert, würden die Verantwortlichen für die Einhaltung der Regeln vor Schreck tot umfallen!
    Man scheint noch an Märchen zu glauben!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen