Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Südtiroler Impfreport

Der Südtiroler Impfreport

Foto: Sabes/ 123RF.com

In Südtirol wurden bislang 123.232 Impfdosen verimpft. Für dieses Wochenende sind große Impfaktionen geplant. Die aktuellen Daten im Überblick.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb weitet die Impfkampagne aus: Mit Freitagmittag wurden die Vormerkungen für Personen im Alter von 65-69 Jahre geöffnet. Bis 16.00 gingen 3.576 Vormerkungen dieser Altersgruppe ein.

Im Gesundheitsbezirk Bozen haben sich 1.165 Personen vorgemerkt, in Bruneck 373, in Brixen 435 und in Meran 804.

Bereits am Vormittag liefen die Telefonlinien der einheitlichen Vormerkzentrale heiß; zwischen 8.00 und 16.00 Uhr wurde die Telefonnummer der einheitlichen Vormerkzentrale rund 22.800 Mal gewählt, was zu gewissen Wartezeiten führte, trotz der 70 diensthabenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Call-Center Dienst versahen. Erfreulich ist, dass auch die Online-Vormerkung stark genutzt wurde; nicht weniger als 2.169 Termine wurden via Web vorgemerkt. Diese Möglichkeit besteht rund um die Uhr und auch jetzt am Wochenende unter  https://sanibook.sabes.it.

Weiterhin vormerken können sich auch Personen über 70 Jahre sowie Personen mit schweren Beeinträchtigungen (gemäß Gesetz 104/92, Art. 3, Abs. 3). Die Personen mit in gesundheitlicher Hinsicht besonderen Gefährdungen werden von den Krankenhäusern des Landes kontaktiert. Ebenso vormerken können sich pflegende Angehörigen bzw. jene Personen, die schwerkranke Menschen betreuen.

Für dieses Wochenende sind große Impfaktionen geplant, unter anderem in der Messe Bozen mit Impfsessions am morgigen Samstag (10.04.2021) von 8.00-22.00 Uhr und am Sonntag von 8.00-20.00 Uhr. Insgesamt sind 16 ärztliche Anamneselinien und 14 Impflinien aktiv, wodurch am Samstag rund 2.400 Personen und am Sonntag über 1.700 Personen ihre Impfdosis erhalten. Geimpft werden vor allem über 70-Jährige, weiters wurden zusätzlich Termine für über 65-Jährige für Sonntag (ungefähr 300) vergeben. Gleichzeitig wird am Samstag (10.04.20219) auch in Gröden, Sterzing und Welsberg geimpft.

Nachdem in den vergangenen Wochen die Impfstofflieferungen verlässlicher wurden, hat der Sanitätsbetrieb die Impfleistung kontinuierlich gesteigert. In der laufenden Woche (inkl. Samstag, 10.04. und Sonntag, 11.04.) werden voraussichtlich 18.800 Impfsitzungen durchgeführt. Für nächste Woche werden gar 23.000 Ersttermine und 2.000 Termine für die 2. Dosis angeboten. Ein neuer Höchststand, wie Gesundheitslandesrat Thomas Widmann, zufrieden feststellt: „Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat sich sofort auf die steigenden Lieferungen eingestellt, was extrem wichtig ist. Wir wollen so vielen Menschen wie möglich einen Impftermin anbieten.“ Auch der Generaldirektor Florian Zerzer betont, dass „bis auf jene Dosen, die für die Zweit-Impfungen zurückgehalten werden, immer der gesamte Impfstoff verimpft wird, um möglichst viele Menschen zu erreichen.“

Am meisten geimpft wurde bis jetzt mit dem Impfstoff von Biontech-Pfizer (1. und 2. Dosis, Stand gestern Abend: 91.328), gefolgt von AstraZeneca (insgesamt: 26.149 Dosen) und Moderna (5.755 Dosen).

Was die Impfung der verschiedenen Altersgruppen anlangt, so wurden bisher 24.594 über 80-Jährige geimpft; zuzüglich der aktuell vorgemerkten Personen (758) und jener über 80-Jährigen, die aufgrund einer Infektion derzeit nicht geimpft werden können (1.604), ergibt sich für diese Zielgruppe ein Ergebnis von 79,6%. In der Alterskohorte von 70-79 haben bisher 16.495 die Impfung in Anspruch genommen. Zählt man die Vorgemerkten dazu und jene, die nicht geimpft werden können, weil erst kürzlich positiv getestet (1.895), so wird eine Beteiligung von über 50% erreicht.

Die wichtigsten Daten in Kürze:

Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlen (Stand: 08.04.2021) zu den bereits durchgeführten Impfungen in Südtirol dargestellt.

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche) Verabreichte Impfdosen: 123.232 (+ 10.073)
Erstdosis: 81.336 (+6.763)
Zweitdosis: 41.896 (+3.310)
abgeschlossene Impfzyklen: 51,5%

Impfungen nach Gruppen
Personen über 80 Jahre ohne Seniorenwohnheime
Diese Personengruppe umfasst: 29.367 Personen
Erstdosis: 22.199
Zweitdosis: 19.909

Personen über 70 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 48.908 Personen
Erstdosis: 16.495
Zweitdosis: 1.612
Vormerkungen: 23.126

Schul-, Kindergarten- und Universitätspersonal
Diese Personengruppe umfasst: 21.346 Personen
Erstdosis: 11.412 (53,5%)

Mitarbeiter/innen des Sanitätsbetriebes
Diese Personengruppe umfasst: 10.778 Personen
Erstdosis: 7.994 Personen
Zweitdosis: 7.427 Personen
Gesamt geimpfte Personen: 7.994 (74,2%)
10,41% können aufgrund einer vorhergehenden Infektion zurzeit nicht geimpft werden.

Impfungen nach Impfstoff
Pfizer BioNTech
Erstdosis: 51.502
Zweitdosis: 39.826
abgeschlossene Impfzyklen: 77,3%
Moderna Erstdosis: 3.685
Zweitdosis: 2.070
abgeschlossene Impfzyklen: 56,2%
Vaxzevria (ex AstraZeneca)
Erstdosis: 26.149
Zweitdosis: 0
abgeschlossene Impfzyklen: 0,00%

Erwartete Lieferungen (12.04. – 26.04.2021)
Pfizer BioNTech: 51.480 Dosen
Moderna: 0 Dosen
Vaxzevria (ex AstraZeneca): 15.070 Dosen
Jansen: 1.550
Insgesamt: 68.100 Dosen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen