Du befindest dich hier: Home » Sport » Schurter vs. Avancini

Schurter vs. Avancini

Das Marlene Südtirol Sunshine Race findet am Samstag 10. April in Nals statt. Die Top 10 der UCI-Weltrangliste der Herren und eine Vielzahl von Kontinental-, Welt- und Olympiasieger werden erwartet.

Es wird ein Rennen auf höchstem Niveau, welches auf der internationalen Bühne des Cross Country Sports seines gleichen sucht.

Die bereits 20. Auflage des italienischen MTB-Klassikers und gleichzeitig auch dritte Etappe der Internazionali d’Italia Series vergibt viele UCI-Punkte, denn die vom Organisationsteam Sunshine Racers Nals organsierte Veranstaltung in Südtirol konnte wieder als HC Event bestätigt werden.

Weniger als eine Woche nach dem Duell beim Capoliveri Legend XCO stehen sich Henrique Avancini (Cannondale Factory Racing) und Nino Schurter (SCOTT-SRAM) in Nals erneut gegenüber.

Der Schweizer Olympiasieger ist kein Freund von zweiten Plätzen: Zusammen mit seinen Teamkollegen Lars Forster(Sieger in Andora) und Andri Frischknecht wird er versuchen, auf das oberste Treppchen des Podiums zurückzukehren. Dies wäre sein erster Sieg der Saison. Avancini seinerseits wird dieses Mal von den anderen Cannondale-Fahrern Simon Andreassen, Alan Hatherly und Manuel Fumic begleitet. „Ich bin in Capoliveri super in die Saison gestartet, aber in Nals wird es noch schwieriger: Das Niveau ist noch höher“. Avancini weiß genau, was ihn in Südtirol erwartet.

Hinter den beiden Fahrern kam Maxime Marotte (Santa Cruz-FSA) ins Ziel. Er wird in Südtirol mit dem Trikot des Führenden der Internazionali d’Italia Series an den Start gehen; mit ihm wird auch der italienische Meister Luca Braidot antreten, der beim letzten Mal in Nals Dritter wurde.

Nach der Teilnahme am Andora Race Cup kehren Weltmeister Jordan Sarrou und Lokalmatador Gerhard Kerschbaumer auf die Rennstrecken der Internazionali d’Italia Series zurück. Die beiden Specialized Team-Fahrer müssen noch richtig in die Saison starten, welche bereits in vollem Gange ist. Für Kerschbaumer gibt es eine zusätzliche Motivation: den ersten Elite-Sieg bei seinem Heimrennen. „In Nals zu gewinnen, wäre etwas Besonderes: Dieses Jahr werden meine Fans nicht am Streckenrand stehen, aber ich hoffe, dass ich Südtirol und Italien in diesen schwierigen Zeiten ein Geschenk machen kann.“

Nicht außer Acht zu lassen sind auch der Vizeeuropameister Titouan Carod (Absolute Absalon), der junge Fahrer Vlad Dascalu (Trek-Pirelli) und das Trio des Teams KMC Orbea, angeführt vom französischen Fahrer Victor Koretzky, dem Zweiten in Andora, der aber auch auf Milan Vader und Thomas Litscherzählen kann. Die Sieger der Ausgaben 2018 und 2019, Mathias Flückiger (Thömus RN Team) und Stephane Tempier (Trek Factory), scheinen nicht in der Verfassung zu sein, um erneut um den Sieg zu kämpfen. Jedoch sollte man auch sie nicht unterschätzen, denn der harte Kurs in Nals und der Aufstieg über den Nachtigallenweg verlangt von den Fahrern alles ab.

Das Programm des Marlene Südtirol Sunshine Race wird auf zwei Renntage aufgeteilt.

Am Samstag 10. April, stehen die Wettkämpfe der Internazionali d’Italia Series auf dem Programm (das Rennen der UCI Junior Series der Herren um 9.00 Uhr, die Wettkämpfe der UCI Junior Series und Open der Damen um 11.00 Uhr und das Rennen der Herren Open um 13.00 Uhr).

Am Sonntag 11. April sind stattdessen die Jugendwettbewerbe an der Reihe (Damen Schüler und Jugend um 9.00 Uhr, Herren Schüler 1. Jahr um 10.00 Uhr, Herren Schüler 2. Jahr um 11.00 Uhr, Herren Jugend 1. Jahr um 12.00 Uhr und Jugend 2. Jahr um 13.00 Uhr).

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen