Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Weltklasse-Feld

Das Weltklasse-Feld

Eva Lechner

Ein Weltklasse-Starterfeld steht bei der dritten Etappe der Internazionali d’Italia Series beim Damenrennen am 10. April am Start. Die Schweizerin Sina Frei, zweifache Titelverteidigerin, muss beim Marlene Südtirol Sunshine Race um ihren erneuten Sieg kämpfen. Vizeweltmeisterin Eva Lechner versucht, den Streckenvorteil zu nutzen

Es ist das Marlene Südtirol Sunshine Race, jedoch könnte es genauso eine Frühjahrs-Weltmeisterschaft sein. Die dritte Etappe der Internazionali d’Italia Series, die am Samstag, den 10. April in Nals (Bozen) stattfindet, ist ein echter Vorgeschmack auf die Hauptevents der Saison 2021, vom Weltcup über die Olympischen Spiele in Tokyo bis hin zu den Weltmeisterschaften in Val di Sole.

Das bewährte Organisationsteam Sunshine Racers Nals bereitet sich auf das einzige italienische UCI Hors Catégorie Rennen vor und feiert zudem ihre zwanzigste Ausgabe, indem sie eine Weltklasse-Show bietet. Insbesondere das Damen Open-Rennen, bei dem in den vergangen Jahren MTB-Legenden wie Paola Pezzo und Gunn-Rita Dahle Siege feirten, wird die Besten der internationalen Szene an den Start bringen.

Die amtierende Meisterin ist Sina Frei. Sie konnte in den letzten beiden Jahren ihr Leichtgewicht nutzen und am Anstieg auf dem Nachtigallenweg ihre Konkurrentinnen distanzieren. „Ich kann es kaum erwarten, in Nals zu fahren, ich habe tolle Erinnerungen an dieses Rennen„, erklärt die Schweizerin. „Ich bin bereit, in einem hochkarätigen Starterfeld mein Bestes zu geben. Der Kurs ist perfekt auf meine Eigenschaften abgestimmt. Es ist ein perfekter Test im Hinblick auf die Weltcup Rennen„. Die Specialized Racing-Athletin ist sich jedoch der harten Konkurrenz bewusst. An ihrer Seite steht die junge Österreicherin Laura Stigger, die 2018 in Nals beim Rennen der Juniorinnen den Sieg holte.

Die Liste der Gegnerinnen wird angeführt von Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prèvot (Absolute Absalon), die nach dem verpatzten Start in Andora bereit für eine Revanche in Südtirol ist. Hinter dem Rad der Weltmeisterin träumt noch jemand davon sich das Trikot zurückzuholen: die blonde Schweizerin Jolanda Neff (Trek Factory), die im Gegensatz zu ihrer transalpinen Rivalin mit dem Erfolg beim Andora Race Cup gut in die Saison gestartet ist.

Die Konkurrenz aus Frankreich endet jedoch nicht bei Ferrand-Prèvot: U23-Weltmeisterin Loana Lecomte und Teamkollegin Julie Bresset werden auch beim Marlene Südtirol Sunshine Race an den Start gehen. Beflügelt vom Erfolg beim Capoliveri Legend XCO wird die US-Amerikanerin Kate Courtney(SCOTT-SRAM) an der Startlinie stehen, während das Team Ghost mit der gesamten Mannschaft antreten wird, um das Leadertrikot von Caroline Bohe zu verteidigen: an ihrer Seite Anne Terpstra, Nadine Rieder und Nicole Koller.

Italien setzt stattdessen stark auf die heimische Athletin, die Vizeweltmeisterin Eva Lechner (Trinx Factory Team), die bereits viermal in Nals gewann (2009, 2010, 2013, 2014). „Für mich ist es ein besonderer Termin, ich freue mich sehr darauf„, so die Südtirolerin. – „Meine Kondition wächst: Ich versuche mein Bestes, jedoch bin ich mir der starken Konkurrenz bewusst. In Nals kann man nicht sich nicht verstecken: Kraft und Ausdauer zählen mehr als Technik und fahrerisches Können„.

Mit Greta Seiwald (Santa Cruz) nimmt eine weitere Südtirolerin an dem Rennen teil. Die anderen italienischen Hoffnungsträgerinnen sind Chiara Teocchi (Trinity Racing Team), die Gesamtzweite von Capoliveri, und Martina Berta (Santa Cruz) aus dem Aostatal.

Alle Augen sind auch auf die starke Außenseiterinnen Alessandra Keller (Thömus RN), Linda Indergand(Swiss National Team), Yana Belomoina und Anne Tauber (CST PostNL) gerichtet, sowie auf die sehr junge Mona Mitterwallner (Trek Vaude), glänzende Zweite beim Auftakt in Andora und Siegerin in Nals 2018 bei den Jugendfahrerinnen.

Das Programm des Marlene Südtirol Sunshine Race teilt sich auf zwei Renntage auf. Am Samstag, den 10. April, stehen die Wettkämpfe der Internazionali d’Italia Series auf dem Programm (das Rennen der UCI Junior Series der Herren um 9.00 Uhr, die Wettkämpfe der UCI Junior Series und Open der Damen um 11.00 Uhr und das Rennen der Herren Open um 13.00 Uhr).

Am Sonntag, den 11. April sind stattdessen die Jugendwettbewerbe an der Reihe (Frauen Schüler und Jugend um 9.00 Uhr, Männer Schüler 1. Jahr um 10.00 Uhr, Männer Schüler 2. Jahr um 11.00 Uhr, Männer Jugend 1. Jahr um 12.00 Uhr und Jugend 2. Jahr um 13.00

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen