Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Die Corona-Zuschüsse

Die Corona-Zuschüsse

Foto: 123rf

Die Handelskammer ruft die Betriebe dazu auf, sich eine digitale Identität (SPID) zuzulegen, um in Kürze für die Corona-Hilfen ansuchen zu können.

Die Landesregierung hat im Zuge der 500-Millionen-Euro schweren Corona-Hilfen ca. 100 Millionen Euro an Zuschüssen für Kleinunternehmen genehmigt.

Berechtigt sind all jene, die aufgrund der Corona-Krise zwischen 1. Oktober 2020 bis 31. März 2021 einen signifikanten Umsatzrückgang von mindestens 30 Prozent verzeichnen. Ausschlaggebend, um in den Genuss der Zuschüsse zu kommen, ist auch das besteuerbare Einkommen. Dieses muss weniger als 50.000 Euro betragen haben. Für Unternehmen mit mindestens zwei Inhaber/innen erhöht sich dieser Betrag auf 85.000 Euro. Auch ein Mindestumsatz von 15.000 Euro im Jahr 2019 musste erzielt werden.

Die Höhe des Landesbeitrags liegt bei 3.000 Euro für Neugründungen, bei 5.000 Euro für Unternehmungen mit bis zu zwei Mitarbeitenden, bei 7.500 Euro bei bis zu vier Mitarbeitenden und bei 10.000 Euro bei mehr als vier Mitarbeitenden. Die Anträge für die Zuschüsse müssen bis 30. September 2021 eingereicht werden.

Die Handelskammer ruft die Betriebe dazu auf, sich eine digitale Identität (SPID) zuzulegen, um in Kürze für die Zuschüsse ansuchen zu können. Die Ansuchen können vom gesetzlichen Vertreter des Unternehmens, aber auch von einer bevollmächtigten Person eingereicht werden. Dazu ist es nötig, im persönlichen Bereich myCIVIS unter „Mein Profil“ eine Vollmacht zu erstellen. Auch dafür ist eine digitale Identität (SPID) notwendig.

Die digitale Identität SPID ist kostenlos und kann am Schalter für digitale Dienste der Handelskammer Bozen und ihren Außenstellen in Bruneck, Sterzing, Brixen, Meran und Schlanders beantragt werden. Die Benutzerdaten des SPID sind zwei Jahre lang gültig und ermöglichen den Zugang zu vielen Online-Diensten der öffentlichen Verwaltung auf lokaler, Landes- und Staatsebene.

Die Handelskammer Bozen unterstützt mit verschiedenen Diensten die Südtiroler Unternehmen und Mitarbeiter/innen im Digitalisierungsprozess und hat zu diesem Zweck den Schalter für digitale Dienste eingerichtet. Der Bereich Digitale Dienste ist der richtige Ansprechpartner für die digitale Identität, die digitale Unterschrift, die digitale Fahrerkarte und für die Verwendung des Portals für die elektronische Fakturierung.

„Die Handelskammer steht auch während der Covid-19-Notlage für die Ausstellung der digitalen Identität SPID und der digitalen Unterschrift zur Verfügung. Es genügt, zuvor telefonisch unter der Nummer 0471 945 529 oder per E-Mail an die Adresse[email protected] einen Termin mit dem Schalter für digitale Dienste zu vereinbaren“, erklärt der Vizegeneralsekretär der Handelskammer Bozen Luca Filippi.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • n.g.

    Na dann viel Spaß beim SPID machen. Absurderes hab ich in der digitalen Welt noch nicht erlebt!
    Es ist so ähnlich wie ne Schnitzeljagd. Jedenfalls, wenn mans bei der Post kostenlos machen will.
    Man nehme das Handy und lädt sich zwar ein App zur Erstellung des SPID runter, erledigt das dann nach mehreren Abstürzen da auch und man hat zufällig das falsche App erwischt, es gibt von der Post deren 7, dann kann man keinen Termin für die Postfiliale machen und ohne den geht’s nicht.
    Hat man Glück, erwischt man beim zweiten Mal die App um den Termin zu machen dann bekommst du nen QR Code den man runterladen sollte. Wohin dieser geladen wird, ich hab ihn jedenfalls nicht wieder gefunden oder man sill ihn einscannen.. hm, mit was, ich hab das Handy zum scannen in der Hand???
    Es wird nich besser… auf dem Ticket steht ausdrücklich man soll 15 Minuten vorher da sein. War ich, 7 Minuten vorher kam ich dran… dann wurde mir erklärt, dass sie keinen Zugriff haben da ich 7 Minuten zu früh bin. Zu guterletzt durfte ich dann aber ne halbe Stunde über die Zeit warten bis mein Ticket auf der Anzeige erscheint.
    Ich denke das ist Schikane, denn um 20€ kommen die nach hause… das läuft sicher wunderbar!

  • n.g.

    Nur als Beispiel… Man kann an Börsen ne Million Euro anlegen, man wird da auch bis ins Letzte durchleuchtet und muss sich mit allem was man hat verifizieren aber das war dagegen Kinderkram, da gut und durchdacht gemacht!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen