Du befindest dich hier: Home » Chronik » Der letzte Flug

Der letzte Flug

Foto: Planinschek

Aiut Alpin Dolomites hat am Ostermontag seine Wintertätigkeit eingestellt, welche am 12. Dezember 2020 gestartet war.

Im Einsatz waren täglich 1 Pilot, 1 Windenmann, 1 Anästhesist als Notarzt, 1 Bergretter, eine Lawinenhundestaffel und ein Hubschraubertechniker.

Diese flogen mit dem Aiut Alpin Dolomites Hubschrauber H 135 T3 im Auftrag der Landesnotrufzentrale 112 insgesamt 163 Einsätze, davon 27 in der Dunkelheit mit Nachtsichtgeräten (NVG).

Der Großteil dieser Wintereinsätze betraf medizinische Notfälle, aber auch Einsätze für Tourengeher, Freizeit-, Arbeits- und Straßenunfälle, sowie Suchaktionen.

4 mal wurde der Aiut Alpin Dolomites zu Lawinenabgängen gerufen, diese wurden in Zusammenarbeit mit den Hundestaffeln des SAGF/Finanzwache und der Polizei, die täglich am Helistützpunkt Pontives den Bereitschaftsdienst leisteten, durchgeführt.

Die Einsätze aufgeteilt nach Provinzen, Verletzungsart und Herkunftsland:

Einsätze in den Provinzen:
o Südtirol 155
o Trentino      5
o Belluno      3
Geborgen wurden:  
o  92 medizinische Notfälle
o  48 Verletzte
o   5 Unverletzte
o  12 Tote (9 wegen med.Notfällen und 3 infolge von Verletzungen)
Herkunftsland der geborgenen Personen:
o Italien 152

davon: Südtiroler 139

o Deutschland und Österreich 2
o Andere Länder: 3

Aiut Alpin Dolomites wird die Sommertätigkeit Mitte Juni 2021 wieder aufnehmen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen