Du befindest dich hier: Home » Politik » „Öffnen in Sicherheit“

„Öffnen in Sicherheit“

Die zur Eindämmung der Pandemie nötigen Maßnahmen müssen so bald wie möglich gelockert werden, fordert die SVP-Abgeordnete Jasmin Ladurner.
Viele Menschen warten sehnsüchtig darauf, wieder arbeiten zu können und ihre Freiheiten zurückzuerhalten.
Um die Folgen der Lockdowns und die psychische Belastung der Menschen möglichst zu begrenzen, müssen die zur Eindämmung der Pandemie nötigen Maßnahmen so bald wie möglich gelockert werden, so Jasmin Ladurner. „Der so genannte Grüne Pass kann ein Öffnen in Sicherheit ermöglichen“, unterstreicht die SVP-Landtagsabgeordnete.
Sie hat dazu nun gemeinsam mit Helmut Tauber einen Beschlussantrag im Landtag eingereicht.

Mit dem „digitalen grünen Zertifikat“ will die EU-Kommission eine gemeinsame technische Lösung der 27 EU-Staaten schaffen und aktuelle Reisebeschränkungen überwinden.

Dieses Zertifikat sollen EU-weit alle Geimpften, alle Genesenen und alle Getesteten erhalten.

Es soll ein sicheres Öffnen in den unterschiedlichsten Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens wieder möglich machen. Das geplante Zertifikat soll bis zum Juni EU-weit eingeführt werden.

„Das ‚digitale grüne Zertifikat‘ ist dazu geeignet, die Reisefreiheit innerhalb der Europäischen Union rascher wiederherzustellen. Mit ihr sind nicht nur persönliche Freiheiten, sondern auch ein funktionierender Tourismus, mit allen daran hängenden Arbeitsplätzen, verbunden. Und es soll den jungen Menschen, die in ganz besonderer Weise unter all den Einschränkungen leiden, möglichst ihre Freiheiten wieder zurückgeben“, ist Ladurner überzeugt.

Die Einschränkungen der Mobilität würden ja nicht nur den Tourismus besonders hart treffen, sondern auf Dauer auch den gesamten Binnenmarkt und die von der EU garantierte Personenfreizügigkeit in Europa gefährden. Es gelte früh genug an der schnellstmöglichen Überwindung dieses untragbaren Zustandes zu arbeiten.

„Mit diesem Zertifikat kann den Menschen, nach all diesen schweren und entbehrungsreichen Monaten, wieder Hoffnung und eine Perspektive gegeben werden. Daher muss die Landesregierung alles daransetzen, dass das ‚digitale grüne Zertifikat‘ so schnell wie möglich Wirklichkeit wird und Südtirol darauf gut vorbereitet ist“, fordern Ladurner und Tauber daher in ihrem Beschlussantrag.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (23)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kirke

    Die Dummheit unsererJugend erstaunt mich immer wieder aufs Neue.
    Oder hat die junge Dame im Geschichtsunterricht Wochenend- Sprünge geübt?

    • n.g.

      Na ja kirke, kannst dich gleich dazu stellen. Obwohl, einen Kasper braucht jedes Forum und langsam machst du goggile Konkurrenz bzw. hast sie übertrumpft denn die hat ab und zu mal nen hellen Moment. Bei dir Fehlanzeige.

    • esmeralda

      jetzt lass mal die Kirke im Dorf

    • criticus

      „Viele Menschen warten sehnsüchtig darauf, wieder arbeiten zu können und ihre Freiheiten zurückzuerhalten.“
      Sehr interessant, das hat sogar die „prominenteste Corona-Urlauberin“ jetzt entdeckt!
      Guten Morgen Frau Ladurner, falls Sie es noch nicht wegen Urlaubsabwesenheit wussten, die Leute wollten schon im November arbeiten gehen. Diskutieren Sie lieber mit ihren Parteikollegen darüber, denn denen fehlt immer noch das Konzept, wie wir ohne schließen weiterkommen. Weiterhin einen tollen Urlaub!

  • lucky

    Möchte gerne im Sommer verreisen, aber bekomme warscheinlich erst im Oktober
    die Impfung, (wenn es Gut geht) dann wird aus dem Urlaub am Meer nichts. Damit es schneller geht könnten unsere „Hinterbänkler Politiker“ sich bei den Impfungen behilflich zeigen und mitarbeiten.

    • snakeplisskien

      Tut mir Leid für Dich.

      Vom Alter her, hätte es auch mich erst gegen Jahresende getroffen, aber ohne dass ich mich dafür bemüht habe, bin ich wegen meiner Patologie kontaktiert worden und es ist mir eine Impfung in Kürze in Aussicht gestellt worden.

      Ich würde zwar auch brennend gerne Urlaub im In- oder Ausland machen, aber die Frage ist, zu welchen Bedingungen. Also wenn da zu viele Einschränkungen sein sollten, dann verzichte ich darauf, weil es sonst kein Urlaub ist.

    • angelus

      Und wer hat gesagt, dass man nur mit Impfung verreisen darf?

      • snakeplisskien

        Stimmt, aber die Reise wird mit etwas weniger Bedenken angetreten. Vielleicht genügt zusätzlich dann auch nur ein frischer Schnelltest und sonst wird mehr verlangt. Kann jetzt natürlich niemand wissen, was zu der Reisezeit um vom Ziel verlangt sein wird.

  • snakeplisskien

    Ach ja, auch was zum Thema.

    Für so einen Gehalt ist das ein Sammelsurium von Allgemeinheiten die uns die Abgeordnete da unterbreitet, also recht wenig. Wäre besser zu schweigen (und weiter kassieren).

  • [email protected]

    Leider gibt es pandemiebedingt wenig Relevantes zu schreiben.

  • n.g.

    Jasmin Ladurner, das sollten sie ihrer Partei, ihrem Boss sagen und Dieser seinem Boss in Rom und nicht, nichtssagende hohle Pressemitteilungen veröffentlichen!

  • enfo

    Das hat sie ja von ihrem Boss. Die kommt nicht selbst auf so was. Sie steigt jetzt nur auf den Zug auf um ein wenig Stimmen von der jungen Bevölkerung zu sammeln. Ich kann mit der nix mehr anfangen. Der Kompatscher ist der blöde, weil er die ganze Zeit die schlechten Nachrichten verkünden muss und wird von seinen Parteikollegen so dargestellt, als wäre er der einzige in der LR, der für einen Lockdown ist. Mir tut er fasst schon leid, denn was da innerhalb der SVP abgeht ist schon nicht mehr normal und ein Sammelsurium an Intriganten und Opportunisten und dann noch mit den Oppositionellen, die versuchen das Volk gegen den LH aufzuhetzen.
    Gute Nacht Tirol

  • enfo

    … und no epas, denn des geat mir so richtig afn Keks. Sie kimp mit an Spruch „öffnen mit Sicherheit“. Jo muansch sell tat net jeder. Sind seit einem Jahr auf der Suche danach. Des pseudointellektuelle gelabere ohne irgend einen Hintergrund, uanfoach amol nochplappern wos die Deutschen sogen, geat mir bold so afn Keks.
    Hilf der Regierung mit Ideen und hör auf so an plente von dir zu geben. Ideen, Lösungen brauchen wir und nit so „Sprüchler zum Sonntag“

  • drago

    Das einzig Beruhigende ist, dass diese Dame nicht repräsentativ für die Jugend ist, sonst müsste man verzweifeln. Aber die SVP hätte noch nie ein glückliches Händchen mit ihrer Jugend. Erinnere nur daran, dass der Quellenhof-Dorfer Chef der SVP-Jugend war.

  • exodus

    Diese „Dame“ will mit ihrer Scheinheiligkeit ihren Parteigenossen eine auswischen! Sie schwimmt ja ständig gegen den Strom!!

  • reindl

    also, modisch hot sie schun eppes afn huat, schian Schal, schiane Jacke, dazupassende Jeans, sel konn mon net ostreiten, ober a foto in a Hockestellung isch grod fir a „““““Politikerin““““““net grod ungebrocht, de Dame isch schun sportlich, mei liaber, de Hupft über die Stiegen, und zem moani, hots der Dame a bissl es Hirn verschoben, anders a wia die Olten Hosen, de mochn oan Stapfl nochn ondern, „“tiat lei net ollm schimpfen!!!!

    • snakeplisskien

      Das lässt sich vielleicht mit Kommunikationspsychologie erklären. Ich lass.mich zu dir herab, (na ja klingt jetzt verächtlich), aber spreche dich jedenfalls direkt an. Die Position drückt aus, dass es an die Jugend gerichtet ist.

  • franz1

    I glab die gewählten Volksvertreter bräuchten dringend einen Psycholgen im Landhaus……

  • tirolersepp

    Urlaub in Italien wird mit grünem Pass oder Test möglich, wenn nicht verhungert die Hälfte des Stiefels !!!

    • enfo

      Dein Sinn für Realität ist wohl auch irgendwo zwischen Fuchs und Wolf begraben. Mach dir nicht so viel Sorgen um die Italiener, schau lieber auf deine Südtiroler. Brauchst nicht zu denken, dass wir die Italiener ernähren und sie finanziell erhalten. Stell dir mal vor es kommen keine italienischen Touristen mehr nach Südtirol. Dann verhungern hier die Hälfte.
      Überhaupt gibt der Südtiroler sowohl im Restitalien als auch in der restlichen EU ein kümmerliches Bild ab und mit solchen Aussagen bestätigst du nur diese Ansichten.

  • wm

    @tirolersepp: aber ein Politiker wird niemals verhungern, ist er auch noch so blöd und bescheuert.

  • thefirestarter

    Wenn des die Ladurner sog…
    … dann hat’s sie wohl die Urlaubsstunden alle aufgebraucht!

  • suedtirol-denk-um

    … warum denn einen grünen Pass Frau Ladurner, wäre doch ein gelber aufgenähter Stern günstiger und sichtbarer… wie es schon mal war,

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen