Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS gegen Arezzo

FCS gegen Arezzo

Im Titelkampf ist noch alles offen: Am Sonntag trifft der FC Südtirol im heimischen Drusus-Stadion auf Arezzo.

Es geht ans Eingemachte! Nur noch sechs Matches bis zum Ende der „Regular Season“ und im Titelkampf ist noch alles offen. Am Sonntag, 28. März empfängt der FC Südtirol im heimischen Drusus-Stadion Arezzo und will mit einem Sieg weiterhin um Platz 1 mitmischen. Das Match gegen die zuletzt stark aufzeigenden „Amaranto“ beginnt zur traditionellen Uhrzeit 15 Uhr.

DIE AUSGANGSLAGE Die Weißroten kommen von der unverdienten 1:0-Niederlage in Perugia und haben fünf Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Padua. Casiraghi und & Co. zeigten jedoch auch in Umbrien, gut drauf zu sein und jeden Gegner in Schwierigkeiten versetzen zu können. Auch was die Heimbilanz betrifft, kann der FCS mit Zuversicht auf das Arezzo-Spiel blicken: Die Weißroten konnten die letzten drei Heimspiel allesamt gewinnen, erzielten dabei neun Treffer und hielten den eigenen Kasten jeweils sauber.

Coach Vecchi muss jedoch auf Alessandro Malomo und Nermin Karic verzichten: Die beiden FCS-Profis sahen in Perugia ihre 5. gelbe Karte dieser Meisterschaft und wurden vom Sportrichter für ein Match gesperrt.

DIE GESCHICHTE DES GEGNERS Die „Amaranto“ nahmen in ihrer beinahe hundertjährigen Vereinsgeschichte an insgesamt 16 Zweitligameisterschaften teil, zuletzt in der Saison 2006/07. Zu den wichtigsten Erfolgen von Arezzo zählen der Serie C-Titel aus dem Jahr 1966 sowie die beiden C1-Erfolge in den Jahren 1982 und 2004. In der letztjährigen Saison waren die „Aretini“ dem Kreis A der Serie C zugeteilt und standen vor dem Lockdown auf dem 9. Tabellenplatz. Die Clubführung gab jedoch Anfang Juni bekannt, auf ihr Recht auf die Playoff-Teilnahme zu verzichten.

DER GEGNER Arezzo erwischte einen Horrorstart in die Meisterschaft und verlor vier der ersten fünf Meisterschaftsspiele. Die Clubführung sah sich gezwungen einen Trainerwechsel vorzunehmen und ersetzte Alessandro Potenza durch Andrea Camplone. Da sich in Sachen Resultate kaum etwas veränderte, kam es wenige Monate später zu einem weiteren Wechsel auf der Trainerbank. Am 18. Jänner wurde Roberto Stellone, ehemaliger Serie A-Coach bei Frosinone, als neuer Übungsleiter von Arezzo vorgestellt. Nach einem holprigen Start schaffte es der 43jährige Römer den Trend zu invertieren und die rote Laterne an Ravenna abzugeben.

Top-Torjäger und Kapitän des Teams ist Aniello Cutolo, der bisher sieben Treffer erzielen und drei weitere vorbereiten konnte. Mit dem ehemaligen Nationalspieler Alessio Cerci und Matteo Cherubin hat Arezzo zudem zwei hocherfahrene Serie A-Spieler im Kader (entsprechend 209 und 110 Einsätze).

DIE BILANZ Die drei bisherigen Begegnungen in der Serie C konnte der FC Südtirol allesamt für sich entscheiden. Das Hinspiel in der Toskana (6. Dezember 2020) endete mit einem runden 4:0-Erfolg für die Südtiroler: Tait, Rover, Casiraghi und Karic die Torschützen.

DER SCHIEDSRICHTER Referee der Begegnung ist Herr Filippo Giaccaglia aus der Sektion Jesi: Roberto Terenzio (Cosenza) und Luca Feraboli (Brescia) die Linienrichter, Carlo Rinaldi (Bassano del Grappa) der 4. Offiizielle.

SPIELÜBERTRAGUNG Das Match zwischen dem FCS und Arezzo wird live auf der Online Plattform ElevenSports übertagen. Weiters kann die Partie auch auf dem Live Score des FC Südtirol (fc-suedtirol.com/liveticker) und auf Radio Dolomiti verfolgt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen