Du befindest dich hier: Home » Sport » Vor dem Derby

Vor dem Derby

Foto: Eheim

Das imposante 35:26 gegen den SSV Brixen ist erst zwei Tage alt und schon steht das nächste Südtiroler Duell in der Serie A Beretta an.

Am Samstag gastiert der SSV Loacker Bozen Volksbank in der Karl-Wolf-Halle in Meran und trifft dort auf die „Black Devils“ von Alperia Meran.

Spielbeginn ist um 19 Uhr, allen Interessierten steht auf www.elevensports.itein kostenloser Livestream zur Verfügung.

Auf die Leistung vom Mittwoch kann die Truppe von Spielertrainer Mario Sporcic auf alle Fälle aufbauen. „Am Mittwoch haben wir das Spiel perfekt interpretiert und vom Torwart bis zum letzten Feldspieler alle zum Sieg beigetragen. Jeder von uns hat sich ins Zeug gelegt und das war der Schlüssel zum Erfolg“, blickt der 36-Jährige zufrieden zurück.

Mit dem Derbysieg gegen Brixen haben die Weiß-Roten zwei wichtige Punkte gesammelt und sich gleichzeitig – dank der Niederlage von Ego Siena (23:29 gegen Fondi) – auf den dritten Tabellenplatz nach vorne geschoben. Den gilt es nun zu festigen und gleichzeitig auch nach oben zu schielen, denn Sassari ist in Reichweite.

Dafür muss aber zuerst Meran besiegt werden. Für die Schwarzen Teufel aus der Passerstadt ist es ebenfalls das zweite Derby in einer Woche, nachdem sie am Mittwoch gegen Sparer Eppan mit 27:20 gewonnen haben. Nach dem 35:31 gegen Siena am vergangenen Samstag war es ihr zweiter Sieg binnen weniger Tage – die Prantner-Truppe wird den SSV Bozen mit breiter Brust erwarten. „Meran hat eine junge Mannschaft, die mit viel Geschwindigkeit angreift. Dann ist da noch Petricevic, der mit seiner Erfahrung weiß, wann man sich einmal Zeit lassen muss. Außerdem haben sie zwei starke Torhüter“, analysiert Sporcic. „Das ist eine der besten Meraner Mannschaften der letzten zehn Jahre. Ich erwarte mir ein packendes Derby.“

In seiner Mannschaft muss Mario Sporcic wohl längere Zeit auf Vito Claudio Marino verzichten. „Eine Schambeinentzündung ist hartnäckig, er wird uns wohl länger fehlen“, weiß er. Dafür sind die restlichen Spieler fit, wenn auch etwas erschöpft. „Aber das sind die anderen auch“, sagt Sporcic.

Serie A Beretta, 22. Spieltag:

Teamnetwork Albatro – Ego Siena

Banca Popolare Fondi – Salumficio Riva Molteno

Alperia Meran – SSV Loacker Bozen Volksbank

Triest – Cassano Magnago

Conversano – Pressano

Raimond Sassari – Santarelli Cingoli

Acqua & Sapone Junior Fasano – Sparer Eppan

Die Tabelle:

  1. Conversano 33 Punkte/18 Spiele
  2. Raimond Sassari 26/18
  3. SSV Loacker Bozen Volksbank 24/18
  4. Pressano 22/19
  5. Ego Siena 22/18
  6. SSV Brixen 21/20
  7. Alperia Meran 21/19
  8. Cassano Magnago 21/20
  9. Acqua & Sapone Junior Fasano 18/16
  10. Triest 14/18
  11. Sparer Eppan 13/18
  12. Banca Popolare Fondi 12/20
  13. Santarelli Cingoli 11/17
  14. Teamnetwork Albatro 11/18
  15. Salumificio Riva Molteno 7/19

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen