Du befindest dich hier: Home » News » „Wir wollen Klarheit“

„Wir wollen Klarheit“

Manfred Pinzger mit Thomas und Agnieszka Wielander vom Hotel Goldene Rose in Schlanders (Archivbild)

Der HGV will jetzt von der Landesregierung verbindlich wissen, wann die Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe geöffnet werden können.

Die letzthin erlaubte private Bewegungsfreiheit über die Gemeindegrenzen hinaus während den Osterfeiertagen nimmt der Hoteliers- und Gastwirtverband (HGV) erneut zum Anlass, um eine Öffnung der Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe unmittelbar nach Ostern zu fordern.

In einem Schreiben an Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrat Arnold Schuler ersucht HGV-Präsident Manfred Pinzger, diese Entscheidung so rasch wie möglich zu treffen, zumal die Betriebe Personal anstellen, Gäste informieren und Waren einkaufen müssen. Diese Entscheidung soll unabhängig davon getroffen werden, ob Südtirol in nächster Zeit als gelbe Zone eingestuft wird.

Die Gastbetriebe, deren Familien und Beschäftigten sind nach über einem Jahr der massiven Einschränkungen für den Sektor und einer komplett ausgefallenen Wintersaison am Ende ihrer finanziellen und psychischen Kräfte und haben kein Verständnis mehr, dass konkrete Öffnungen überall anders diskutiert und beschlossen werden, die Gastronomie und Beherbergung sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber weiterhin im Unklaren gelassen werden, so der HGV. IDM Südtirol, Eurac Research und der HGV haben deshalb ein Öffnungskonzept ausgearbeitet und der Landesregierung unterbreitet. „Wir sind damit einverstanden, dass die Öffnung unserer Betriebe unter Einhaltung verschärfter Sicherheitsvorgaben erfolgt und ersuchen die Landesregierung, die Voraussetzung für die Umsetzung des Öffnungskonzepts zu schaffen“, schreibt der HGV abschließend in der Presseaussendung.

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (26)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • thefirestarter

    Ja, ich möchte auch verbindlich wissen wann die Viruskrise für beendet erklärt wird und das soll unabhängig davon erfolgen ob der Virus da ist oder nicht.

    • besserwisser

      wenn es so weiter geht dann wird es denn hgv nicht mehr brauchen weil die mitglieder alle fallidi sind!
      alle haben offen, beim obi turnen 300 leute rum als ob nix wär, die kleinen händler und leute die auf der strasse essen und rauchen werden gestraft…
      so langsam reichts mir auch….

  • snakeplisskien

    Den Südtiroler Sonderweg gibts ja anscheinend nicht mehr, also gilt es abzuwarten, was der Staat dazu sagt.

    Sollten dann tatsächlich die Schnelltests zum Besuch von Gaststätten und Beherbergungsbetrieben erforderlich sein, dann ist dies selbstverständlich auch für in- und ausländische Gäste vorzusehen. Oder will man diese vielleicht mit der Begründung davon ausnehmen, dass für Staatsbeziehungen leider der Staat zuständig ist und dies deshalb nicht verlangen kann?

    Andreotti hat gesagt „A pensare male si fa peccato, ma ci si azzecca quasi sempre“.

  • tirolersepp

    Was für eine Frage:

    Bars und Restaurants ab 06.04.2021 bis 18,00 Uhr
    Hotelbetriebe für Provinzansässige ab 06.04.2021

    Sollten Zahlen steigen alles chiuso per Ferie – ich haben fertig !!!

  • joachim

    Naja, wenn man einem 1 Jahr alten kanadischen Dokument glauben schenken will ist dass Zenario schon vorgeschrieben,
    1. Zwischen 2 und 3 Quartal kommt es zu einem extremen Lockdown da ein extrem gefährlicher Mutant sein Unwesen treibt (Name noch unbekannt)
    2.Zwischen 3 und 4 Quartal kommt es zu einem Kollaps der Wirtschaft, mit Lebensmittel Engpässen, dass Militär rückt aus.
    3.Große Teile der Besitztümer von Privaten werden verstaatlicht.

  • morgenstern

    Laut Nostradamus ist um Weihnachten alles wieder normal. Nur blöd, er hat nicht gesagt in welchem Jahr.

  • alsobi

    Die haben wohl noch keine Nachrichten gehört Mr. Obersumperer!! Draghi plant die Maßnahmen bis zum 3.5 zu verlängern. Wer soll da öffnen wenn alles zu ist?

  • criticus

    Solange die PolitikerInnen monatlich ihr Geld bekommen, scheren die sich einen Dreck um das Leiden des Volkes. Die haben die Gastronomie ganz schön verarscht!

  • bettina75

    Da Pinzger konn jo bei seine Ex-Kollegen in Roma nochfrogen, de werden des schun a wissen…

  • prof

    Ich will auch Klarheit,nach der Impfung,bin ich dann gegen den Virus immun??
    Auf der ganzen Welt gibt mir niemand diese Klarheit.

    • asterix

      Hast du dir nach der Impfung Corona geholt? Nicht? Also bist du immun. Alle geimpften und genesenen sind immun, nur sagen wollen es die Typen nicht. Sonst müssten sie uns ja unsere Bürgerrechte wieder zurückgeben.

      • klum

        Sehr geehrter Prof + Asterix! informiert euch endlich mal dort wo es vielleicht Antworten gibt und nicht in gelikten Posts oder YouTube. Porgo Cane, man sollte mittlerweile doch wissen, dass nach einer Impfung je nach Produkt ein Schutz zwischen 92 und 96 Prozent besteht. Das selbe, lieber Asterix gilt auch für Genesene. Wer im Frühjahr 2020 Corona ohne Symptome hatte, kann mit hoher Wahrscheinlichkeit damit rechnen nicht grob zu erkranken. Richtig! Aber er ist NICHT Immun, kann also nach wie vor positiv sein und somit auch ansteckend. Wer einen schwereren Verlauf hatte, weißt in der Regel einen höheren Titer (Antikörper) auf.
        Für Geimpfte und Genesene gilt: Mit hoher Wahrscheinlichkeit SAFE ! Nicht 100% Und dann bleibt noch das Restrisiko zukünftiger Mutanten bzw. die Reaktion des Körpers auf diese.
        Darum gibt es keinen anderen Ausweg als Infektionen zu minimieren und Impfen impfen impfen. Wenn das Virus sich nicht verbreiten kann wird es auch nicht mutieren. Ist das endlich klar ihr Schlauen!

  • yannis

    Die Touristen aus dem Merkelland können weiterhin abgeschrieben, oder glaubt jemand die riskieren bei bei Rückkehr eventuell positiv getestet zu werden und somit in irgend ein „Quarantäne-Hotel“ an der Grenze festgesetzt zu werden.

  • vinsch

    wie kann man an einer Strategie wie den lockdown festhalten, wenn er seit einem Jahr mehr Kollateralschaden verursacht, als dass er Leben rettet? Wer bezahlt den immensen psychologischen und wirtschaftlichen Schaden? Die Politiker/Innen? oder wir Idioten, die uns das alles gefallen lassen?

  • exodus

    Also ein Manfred Pinzger sollte schon wissen wie eine Maske getragen wird. An die Redaktion, immer das selbe Bild und das auch noch sehr ungünstig, für diesen Herren, Foto wechseln!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen